erste Beikost

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von steffi8981 13.04.11 - 10:48 Uhr

Hallo ihr lieben,

meine Maus ist nun fünf Monate und ich habe gestern mit Beikost angefangen. Ich koche selber und habe mit Pastinake angefangen. Nun weiß ich aber gar nicht wieviel sie am Anfang so essen?
Ich habe ihr 4-5 Löffelchen gegeben, ich denke sie hätte evtl noch mehr gegessen aber da sie die Tübinger Hüftbeugeschiene trägt und oft Probleme mit der Verdauung hat wollte ich nicht zu viel auf einmal geben und sie nach den 5 Löffeln noch gestillt.

Meint ihr ich darf auch mehr geben? Und wie viel ersetzt eine Stillmahlzeit #kratz

Liebe Grüße
Steffi

Beitrag von birbetta 13.04.11 - 11:01 Uhr

Hi,

ich habe erst mit 4 lòffel + milch und jeden tag 2 lòffel mehr... natùrlich dann aber weniger milch, bis er das glàschen fertig gegessen hat, da braucht er keine milch mehr.. also bei mir wird er mit 190 g satt

Beitrag von lilly7686 13.04.11 - 12:26 Uhr

Hallo!

Ich glaube, die Menge war okay :-) Schau einfach, wie sie es verträgt.
Du darfst, wenn sie es verträgt, so viel geben, wie deine Tochter möchte.
Ersetzen sollte man eine Stillmahlzeit gar nicht, denn Milch ist die Hauptnahrung im ersten Lebensjahr. Es hat einen Grund warum die Beikost BEIkost heißt ;-)

Ersetzt ist eine Mahlzeit, wenn dein Baby danach keine Milch mehr möchte. Das ist von Baby zu Baby unterschiedlich.

Lg