Fruchtzwerge mit 3 Monate und 1 Tag???

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von schokomuffin88 13.04.11 - 17:27 Uhr

Hab dort eine Bekannte die gibt ihrer Tochter mit 3 Monaten und 1 Tag Fruchtzwerge und Griesbrei in der Flasche..

Das doch viel zu früh oder was sagt ihr??

Beitrag von delphinia1982 13.04.11 - 17:49 Uhr

hallo früstens sollte mann mit 4 monaten spätestens mit 6 monaten

Beitrag von schokomuffin88 13.04.11 - 17:52 Uhr

Auch Fruchtzwerge?? Da ist doch aber soviel Zucker drin.. Von wegen süße aus Früchten..

Beitrag von hedda.gabler 13.04.11 - 22:21 Uhr

Hallo.

>>> spätestens mit 6 monaten <<<

Blödsinn ... insbesondere was Süßigkeiten anbelangt.

Gruß von der Hedda.

Beitrag von daniela0814 13.04.11 - 17:52 Uhr

Fruchtzwerge gar nie, enthält viel zu viel Zucker, pro 100g über 4 Stück Würfelzucker.

Beitrag von gruene-hexe 13.04.11 - 18:02 Uhr

Und das Kind isst es auch tatsächlich vom Löffel oder sieht das eher nach rein zwängen aus? Also Löffel schön tief bis zum Gaumen durchgeschoben bis es nur noch hinten rein laufen muss? Also "Zwangsernährung" wie bei den Stopfgänsen?

Beitrag von ratpanat75 13.04.11 - 18:51 Uhr

Hallo,

dort steht, dass die Mutter es ihr in die Flasche gibt ;-)

lg

Beitrag von gruene-hexe 13.04.11 - 18:57 Uhr

dann ist das wie bei Stopfgänsen. Ich wollt nur noch mal nachgefragt haben ;-)

Beitrag von tauchmaus01 13.04.11 - 18:38 Uhr

Schrecklich......da fehlt es der Mutter anscheinden an Bildung.
Und dann später jammern wenn das Kind Allergien entwickelt.

Wer heutzutage, bei all der Aufklärung so dumm ist sein Baby mit Süßigkeiten vollzustopfen scheint nicht weit denken zu können.

Das arme Kind, kann ja nichts dafür das die Mutter so ist.
Wahrscheinlich will sie endlich mal wieder durchschlafen und denkt dass sie dafür das Kind nur vollfüttern muß damit es länger schläft.

Ich würde ihr ganz dringen anraten morgen noch einen Termin bei ihrem Kinderarzt zu vereinbaren, damit der sie mal aufklärt über die Ernährung von Säuglingen.

Echt schlimm.....

Mona

Beitrag von schokomuffin88 13.04.11 - 19:10 Uhr

Danke für Eure Antworten...

Ich werde sie mal drauf hinweisen..

Beitrag von lilly7686 13.04.11 - 19:32 Uhr

Fruchtzwerge darf nicht mal meine 7jährige essen...
Und Grießbrei gehört auf den Löffel, nicht in die Flasche.
Und beides schon gar nicht mit 3 Monaten!!!! Mit 3 Monaten ist das ein SÄUGLING. Es hat nen Grund, warum man ein Baby in den ersten Monaten so nennt...

Sag deiner Bekannten, sie gefährdet die Gesundheit ihres Kindes mit dem Sche** den sie da tut!

Lg

Beitrag von sarahjane 13.04.11 - 23:14 Uhr

Das ist hoffentlich ein Scherz. B(r)eikost sollte frühestens mit 5 Monaten, spätestens mit 7 Monaten eingeführt werden und dann vom Löffel aus, nicht im Fläschchen. Zudem sind Fruchtzwerge eine Nascherei, die nur in seltenen Ausnahmefällen gegeben werden sollten.

Beitrag von tapettenwechsel2010 22.04.11 - 19:50 Uhr

also meie hat auch mit 6 wochen brie bekommen aber auch nur zur flasche bzw. in die flasche zur pre milch (3 tl apfel) zum stuhllockern
wäre nie auf die idee gekommen fruchtzwerge zu füttern
mit drei monaten hat sie dann imme r ein menü bekommen
ersten gibt es kinder die können es nicht ab
zweiten viel zu viel zucker was auch zu einer überzuckerung führen kann
drittens kann der magen krank werden
die speiseseire von magen aus angegriffen werden
udn und und
also unverantwortlich
meine zweite hat erst mit 8 monaten iuhren ersten brei bekommen
und die dritten hat erst mit anfang 4 monaten ihren obstbrei bekommen