Dabei lief es so gut

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von spark.oats 14.04.11 - 08:57 Uhr

Hallo ihr Lieben,

gestern noch im Krankenhaus, lief alles super. sie trank ohne probleme und nun, seit dem ich zuhause bin, ist alles merkwürdig. sie trinkt nicht richtig, saugt die ganze zeit an ihren händen oder sie leckt sich nach ner ganzen weile stillen immer noch über die lippen.

Meine Nachsorgehebamme kommt leider erst heute nachmiittag.

jetzt spuckt sie es auch noch aus... Ich weiß nicht mehr weiter.. :(

Weiß jemand rat?

Sparki mit Daja zwei Tage alt.

Beitrag von sarahjane 14.04.11 - 09:04 Uhr

Dieser Beitrag wurde von den urbia-Mitgliedern als nicht angemessen bewertet und wird daher ausgeblendet.

Beitrag von jumarie1982 14.04.11 - 09:09 Uhr

Das du dich nicht schämst, einer jungen Mutter so einen Mist zu erzählen.

#nanana

Dafür den blauen Stift von mir!!!

Beitrag von lilly7686 14.04.11 - 10:01 Uhr

Na geh :-( Da bin ich EIN MAL mit putzen beschäftigt und schon ist ein Beitrag von ihr verschwunden... Dabei bin ich sooo neugierig!!! :-p

Aber ich kann mir eh schon vorstellen, was da wieder von ihr kam... Ist ja nix neues ;-)

Beitrag von mimilotta1976 14.04.11 - 11:58 Uhr

Menno!!
Was hat die den wieder geschrieben?
Immer verpass ich das#aerger
Bitte um eine ausführliche pN#rofl
LG
Mimi

Beitrag von kleiner-gruener-hase 14.04.11 - 09:22 Uhr

Wie kannst du denn einer so jungen Mutter erzählen sie soll den Schnuller nehmen?? #aerger

Hör auf so einen Scheiß zu schreiben, du machst alles nur schlimmer!

Von mir bekommst du auch den blauen!

Beitrag von mariju 14.04.11 - 09:32 Uhr

Soll sie jetzt mir ihrem 2 Tage alten Baby zum Arzt? Also bitte, muss man eine frisch gebackene Mama direkt mal mit den Worten "Reflux" und "Infekt"verunsichern?
Ist doch ganz normal das Mama und Baby das alles erstmal lernen müssen.

Beitrag von zweiunddreissig-32 14.04.11 - 09:46 Uhr

Absoluter Mist, was du da tippst#contra

Beitrag von viofemme 14.04.11 - 09:51 Uhr

Welche Mission verfolgst du hier eigentlich? Du schreibst in einer Sprache, die vermutlich besonders elaboriert klingen soll und tatsächlich einfach nur dumm ist: Entbindungszentrum, Brusternährung usw.
Dein sprachliches und intellektuelles Vermögen reicht nicht aus, um deine persönlichen Einschätzungen deutlich zu machen. Stattdessen verkaufst du dummes Zeug als allgemeingültige Wahrheiten.
Und gerade in diesem Fall wird deutlich, wie falsch du bist. Ich denke, diese Antwort soll doch nur eine ganz frischgebackene Mutter total verunsichern. Ansonsten sehe ich in deinem Post keinen Sinn. Solch ein Verhalten ist absolut furchtbar und bodenlos dumm der, der das - warum auch immer - nötig hat.

Das allerschlimmste oder bedauernswerte an dir ist aber, dass du offenbar weder den Mumm noch das geistige Vermögen hast, dich hier einer Diskussion zu stellen, was du auch hier wieder unter Beweis stellen wirst.

Beitrag von jumarie1982 14.04.11 - 09:16 Uhr

Huhu!

Erstmal noch gnaz herzlichen Glückwunsch zum Baby!
Einen schönen Namen habt ihr ausgesucht #verliebt

Dann: Höre nicht auf sarahjane. Der Forumstroll hofft vorallem darauf, Mütter vom Stillen ab und zur Flasche hin zu bringen. Nebenbei kann sie/er (?) das Wort "Stillen" nicht schreiben...so erkennt man sie wenigstens immer schnell, da sie alle paar Wochen nen neuen Namen hat.
Kannst sie ja mit einem blauen Stift belohnen #schein

So, nun zu deinem Problem.
Biete ruhig so oft die Brust an, wie es dir nötig erscheint.
Wenn die Kleine erst 2 Tage alt ist, hast du ja gerade erst, oder sogar noch garnicht deinen Milcheinschuss gehabt. Leg dich mit ihr ins Bett, kuschelt viel und lass sie ruhig auch an der Brust schlafen und den Tag verbringen.
Mehr musst und SOLLST du jetzt garnicht machen.

Wenn du denkst, dass du bis heute Nachmittag nicht warten kannst, such doch mal den Kontakt zu einer ausgebildeten Stillberaterin.
Die arbeiten ehrenamtlich und du findest sie hier:
http://www.lalecheliga.de/index.php?option=com_content&view=article&id=401&Itemid=93
oder hier
http://www.afs-stillen.de/front_content.php?idcat=83

Und sonst kannst du dich noch ein wenig "schlau lesen".
http://www.uebersstillen.org/
http://www.rabeneltern.org/index.php?option=com_content&view=category&id=57&Itemid=71

Sonst helfen vorallem VERTRAUEN in das Kind, in deinen Körper, in dich!
#klee #klee #klee

Liebe Grüße und ALLES GUTE
Jumarie

Beitrag von littlelight 14.04.11 - 09:35 Uhr

Das unterschreibe ich so! :-)

Beitrag von berry26 14.04.11 - 09:37 Uhr

Toller Beitrag!
Stimme dir voll und ganz zu!

LG

Judith

Beitrag von marysa1705 14.04.11 - 11:34 Uhr

#danke

Beitrag von zweiunddreissig-32 14.04.11 - 09:51 Uhr

Keine Panik. Das mit dem Trinken wird noch. Die Kleinen haben zwar Saugreflex, müssen aber erst lernen, richtig an der Brust zu trinken.
Gut, dass deine Hebi vorbei schaut. Bis dahin leg sie, sobald sie will. Spucken ist nichst schlimmes. Stillkinder schlucken auch etwas Luft mit und die kommt dann mit etwas Milch hoch. Einfach nach dem Stillen über den Schulter legen und saft von unten nach oben über den Rücken streichen.
Pass auf, dass sie die Brustwarze mit dem Brustvorhof in den Mund nimmt. Dann schluckt sie weniger Luft.

Beitrag von spark.oats 14.04.11 - 10:34 Uhr

<danke für ure antworten!! bin nun etw2as beruhigter und werde wohl auch mal die stillberater aufsuchen. danke ihr lieben :)