Entpuckt sich immer

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie euer Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von vonnerle 15.04.11 - 10:22 Uhr

Hallo an alle

mein kleiner ist 5 Monate alt und entpuckt sich aus fast allem was wir hier versuchen. Er wurde immer im Swaddle Me Größe L gepuckt bis ich ihn 3-5 mal in der Nacht neu pucken durfte. Dann wurde er mit Armen drin in einen Alvi Schlafsack schlafen gelegt. Das hat relativ gut geklappt aber da ich davon nur einen habe (wegen waschen) und das auch noch ein Winterschlafsack ist musste trotzdem eine andere Lösung her. So habe ich ihn in zwei Swaddle Me gepuckt. Das funktioniert auch ein paar Tage gut aber diese blöden Dinger leiern ja auch aus und dann fing heute nacht alles von vorne an. Diese zwei Säcke habe ich dann vorhin in die Wäsche getan und versucht ihn in ein Handtuch zu pucken. Da kam er auch raus. Auch aus einem Spucktuch kam er raus. Was kann ich denn noch nehmen? Bzw. macht ihr die Tücher mit irgendwas fest oder legt ihr die Babys auch nur drauf?

Achja mit 1 Arm draussen haben wir es auch probiert aber da kommt er nicht zur Ruhe. Wäre aber trotzdem dankbar wenn ihr eure Entpuckerlebnisse mal schreiben könntet. Vielleicht auch mal wie eure Babys reagiert haben als ein Arm draussen war. Meiner findet es erstmal sehr amüsant an seiner Faust zu lutschen.

Vielen Dank
vonnerle

Beitrag von bailys 15.04.11 - 11:30 Uhr

Versuch doch mal ihn mit einem Schal eine Schleife zu binden um ihn, wenn du ihn gepuckt hast. War ein Tipp von meiner Hebamme.

Wir haben ihn immer in ein Handtuch gepuckt und dann mit einem Schal noch eine Schleife drum gebunden, hat super geklapt.

LG
Bailys

Beitrag von vonnerle 15.04.11 - 11:32 Uhr

Ja das klingt gut. Das werd ich probieren.

Danke

Beitrag von electronical 16.04.11 - 20:30 Uhr

Kannst auch ne Mullwindel um das Handtuch wickeln.

Beitrag von kiki-2010 15.04.11 - 11:54 Uhr

Unser Großer ließ sich damals problemlos pucken, das war toll aber der Kleine (11 Wochen), der hat das selbe Problem, macht ein Mega-Theater daraus und entpuckt sich auch ständig.

Also haben wir's gelassen und seit ein paar Tagen ist es auch besser geworden und er beruhigt sich sehr schnell.

Tja, so ist das leider. Obwohl das Pucken so super klappen kann, wollen es nicht alle Kinder ;-)

Lg

Beitrag von doz301 15.04.11 - 23:15 Uhr

Also mit 5 (!!) Monaten hat sich unsere Kleine schon im Schlaf bewegt- mittlerweile turnt sie durchs Bett waehrend sie selig schlummert (16 Monate alt) #verliebt

Ich wuerde bei einem so alten Kind mit dem Pucken aufhoeren, wenn es in Stress ausartet, und ihn in einen passenden Schlafsack stecken. Da hat er Bewegungsfreiheit und hat es trotzdem warm. Ein Pucksack kann auch zur Zwangsjacke werden. Und dein Kind zeigt dir sehr deutlich, dass es nicht mehr gepuckt werden moechte.

Merke: Leben heisst Veraenderung. Auch wenn sich dein Sohn bisher gern pucken liess, heisst das nicht, dass er das jetzt noch gern moechte.

Gruesse und geruhsame Naechte,
doz