Baby lässt sich tagsüber zum schlafen nicht ablegen

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie euer Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von smarties1 15.04.11 - 12:26 Uhr

Hallo Ihr lieben. Mein Sohn ist jetzt 11 Wochen und schläft tagsüber nur im Kinderwagen oder Auto oder auf meinem Schoß. Wenn ich versuche ihn abzulegen ist er meistens sofort wieder wach. Dabei könnte ich diese Schlafzeit von ihm so schön für den Haushalt nutzen. Habt ihr hier Tipps für mich? Im Stubenwagen oder Laufstall schläft er tagsüber gar nicht ein:( lieben Dank.

Beitrag von lady_chainsaw 15.04.11 - 12:28 Uhr

Hallöchen,

dann pack ihn in ein Tragetuch, Manduca oder ähnliches.

Dann hat man beide Hände frei und kann wenigstens ein bißchen vom Haushalt erledigen.

Gruß

Karen

Beitrag von smarties1 15.04.11 - 12:36 Uhr

Danke. Das mache ich auch schon. Da hâlt er aber auch nur ca 20 min aus und brüllt dann wenn er aufwacht wie am spiess:(

Beitrag von lady_chainsaw 15.04.11 - 12:59 Uhr

Hmmm - kenne ich von meiner Tochter auch #augen

Was bei uns auch gut geholfen hat: Federwiege #pro

Darin hat sie dann auch super geschlafen #gaehn

Gruß

Karen

Beitrag von smarties1 15.04.11 - 22:33 Uhr

Was ist denn das? Meinst Du so eine Baywippe??

Beitrag von lady_chainsaw 18.04.11 - 12:44 Uhr

Nein, keine Wippe.

So etwas hier:

http://www.google.de/search?q=federwiege&hl=de&tbs=shop%3A1&aq=f

Wir hatten die von Lullababy #pro

Beitrag von kugelfisch80 15.04.11 - 12:56 Uhr


hallo,

mein Kleiner (6 Wochen) schläft phasenweise auch nur bei mir im arm ein.
da er auch gut im kinderwagen schläft, hab ich jetzt die babywanne einfach
abgenommen und ins wohnzimmer gestellt. da hat er "kinderwagenfeeling"
und schläft!

lg,
kugelfisch80

Beitrag von kiki-2010 15.04.11 - 13:51 Uhr

Wir haben die Manduca und der Kleine (auch 11 Wochen) schläft darin problemlos. Wenn Du ihn vielleicht daran gewöhnst??

Beitrag von smarties1 15.04.11 - 14:12 Uhr

Ich hab den Bandolino. Der ist auch prima. Wahrscheinlich muss ich es nur öfter verwenden. Darin schläft er auch ein.

Beitrag von engel-im-bauch 15.04.11 - 13:58 Uhr

Hi,

dein Beitrag könnte von mir sein ;-)

Mein kleiner ist 6 Wochen alt und ich hab genau das gleiche Problem, mein Hebamme hat mir fest einpucken empfolen und es hat auch schon 2 mal geklappt. Und vorhin ist er auf dem Stillkissen eingeschlagen und dann hab ich es vorsichtig mit ihm weg gelegt (ihn aber in de Postion gelassen) und siehe da, er schläft schon seit einer stunde auf dem Sofa ;-) ich freu mich gerade riesig, vielleicht ist es nur Zufall, aber ich glaube da hilft nur probieren, probieren, probieren. Es klappt schon irgendwann...

Achja und mein Hebamme meint immer das selbe "Ritual" verwenden, nicht einmal ins Bett, in die Wiege, auf den Arm etc.

LG
Steffi

Beitrag von smarties1 15.04.11 - 14:20 Uhr

Dankeschön:) ja, auf dem stillkissen schläft er auch ein. Ich bekomme es nur schlecht um mich rum weg so das ich wieder da mit ihm sitze und beim schlafen zu gucke. Abends sobald es dunkel wird geht das immer ganz gut. Nur tagsüber Sitze ich oft auf der Couch in meinem stillkissengefängnis:-( aber es tut gut zu hören das es dir da nicht anders geht. :-)

Beitrag von smarties1 15.04.11 - 22:35 Uhr

Danke noch mal allen für Eure Anworten!

Beitrag von doz301 15.04.11 - 23:05 Uhr

Hallo,

das hatten wir auch: unsere Kleine hat ihre ersten 9 Wochen auf meinem Arm gelebt. Dann hab ich die Notbremse gezogen weil ich echt am Stock ging und ihr gezeigt, dass sie auch in ihrem Bett schlafen kann. Das hat eine gute Woche gedauert, bis sie glernt hat, dass sie auch dort schlafen kann.

Dein Kind hat gelernt, dass er bei Bewegung einschlaeft. Wenn du ihn also ins Bett/ Stubenwagen/ Laufstall legst, wird er nicht schlafen, weil ihm die Bewegung fehlt und er wird lautstark protestieren. Wer wuerde das nicht? Er wird lernen, im Bett zu schlafen, aber das verlangt Konsequenz und Durchhaltevermoegen von dir. Ich hab wirklich die ganze Zeit neben ihrem Bett gestanden und ihr gezeigt, dass ich da bin, sie aber nicht wieder auf meinen Arm genommen.
Auch hilft es vielleicht, eine Einschlafroutine zu entwickeln, die etwas anders ist, als die abendliche Zu-Bett-Geh-Routine (damit er das nicht verwechselt). Dann weiss er, was kommt und kann sich darauf einstellen.
Wir sind sehr gut damit gefahren und Einschlafen/ Schlafen ist bei uns kein Problem mehr (tagsueber wie auch nachts). Kinder sind lernfaehig und ich finde, dass Eltern ihre Kinder da unterstuetzen sollten.

Alles Gute, doz

Beitrag von vubub 16.04.11 - 10:51 Uhr

Hallo,

genauso haben wir es auch gemacht. Unsere Maus ist 6 Wochen alt und wollte den ganzen Tag auf dem Arm umhergetragen werden. Dann fing es sogar an, dass sie auf dem Arm geschrien hat, sobald ich angefangen habe, was anderes zu machen. Meine Hebamme hat dann gesagt, dass ich sie ablegen soll, sobald ich merke, dass sie müde ist. Dann hat sie zwar geweint, aber ich bin bei ihr geblieben, bis sie sich beruhigt hat. Irgendwann ist sie dann eingeschlafen.
Es hat etwas gedauert, aber mittlerweile ist sie viel ruhiger, da sie in den Stillpausen die Zeit nicht zum Schreien nutzt, sondern auch mal zur Ruhe kommt.
Meine Maus kann auch nicht weiter schlafen, wenn sie auf dem Arm eingeschlafen. Spätestens nach 5 Minuten wacht sie dann in dem Bettchen oder Laufstall wieder auf. Meine Hebamme sagte, dass das daran läge, dass sie verwirrt sei. Sie mekrt den Temperaturunterschied (Bettchen - Körperwärme), wacht auf und ist auf einmal ganz woanders. Das macht ihr Angst. Leuchtet mir auch ein.

LG, vubub

Beitrag von co.co21 15.04.11 - 23:07 Uhr

Hallo,

meine Tochter hat ihre ersten 3-4 monate im Tragetucht gelebt tagsüber, ging auchnicht anders. So konnte sie schlafen und ich was erledigen :-)

LG Simone