Die war mutig - SiLoPo zum Thema Eltern-Kind-Parkplatz

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von tosse10 16.04.11 - 20:31 Uhr

Hallo,

heute war ich (endlich mal kinderfrei) alleine im Real einkaufen. Es war wie Samstags üblich einigermaßen voll dort. Also ich so mit meinem Einkaufswagen zu Gange bin sehe ich eine Mutter mit vollem Einkaufswagen, Maxi Cosi und "leicht" bockigem Kleinkind/Kindergartenkind (ich schätze so ca 3 Jahre alt) aus dem Markt kommen. Zeitgleich parkt ein Mann auf dem Eltern-Kind-Parkplatz (ca. Mitte-Ende 30) und eine recht kleingewachsene Frau steigt auch aus dem Auto (ca 60-70 Jahre, aber sehr gut zu Fuss wie es schien). Die Mutter mit den beiden Kindern sieht das, wird feuerrot im Gesicht und fährt den Falschparker recht laut an: "Ach, ihre Tochter ist aber noch klein!!! Seit wann läuft sie denn schon alleine?" Dazu sei gesagt, genau gegenüber war noch zwei freie normale Parkplätze. Somit 5 m mehr zu laufen und die Übequerung der Fahrbahn wäre nötig gewesen.
Ich hätte gröhlen können vor lachen! Mich nervt es auch wenn ich mit beiden Kindern weit ausserhalb parken muss weil irgendwelche Faulpelze die schön breiten, Maxi-Cosi geeigneten und fahrbahnüberquerungsfreien Parkplätze belegen. Grade mit beiden Kindern ist es wirklich eine sinnvolle und nette Sache.

LG

Beitrag von kockosflocke 16.04.11 - 20:41 Uhr

#rofl#rofl rchtig so!!!!

Beitrag von arielle11 16.04.11 - 20:48 Uhr

Cool! Genau richtig was die Frau gesagt hat.

Ich äußere meine Kommentare, meist zu mir oder meinen Kindern.

Echt ätzend finde ich auch die Leute die auf Behindertenparkplätze stehen. Dann sage ich auch mal laut und deutlich, " Axh, sie tun mir ja wirklich leid, mit ihrer Behinderung!"

LG arielle

Beitrag von sohnemann_max 17.04.11 - 06:52 Uhr

Hi,

das mache ich auch so ABER:

Nicht alle Behinderungen sieht man einem an. Mein Mann hat z. B. auch einen Schwerbehindertenausweis mit 100%. Da sieht ein Fremder absolut nix von - ihm ist ja auch nur ein Organ entnommen worden... dennoch läuft es unter Schwerbehinderung! Aber er traut sich z. B. auch nicht auf so nem Parkplatz zu stehen - eben weil man nix sieht...:-p

LG
Caro mit Max 6,5 Jahre und Lara 23 Monate

Beitrag von sambubu 17.04.11 - 08:15 Uhr

Hallo- ist auch richtig das Dein Mann nicht auf diesem Parkplatz parkt! Er darf es nämlich nicht. Nur weil er 100% Behindert ist darf er noch lange nicht da parken. Das dürfen nur Menschen mit einem " AG" im Pass. Das heisst aussergewöhnliche Gehbehinderung!! Rollstuhlfahrer !! Deswegen ist auf dem Boden auch ein Rollstuhl !!

Beitrag von arielle11 17.04.11 - 08:53 Uhr

Richtig fielen Menschen sieht man ihre Behinderungen nicht an.

Aber dafür gint es ja einen entsprechenden Ausweis, der sichtbar im Auto zu liegen hat.

Und zu 90% liegt diese Dokument nicht dort, erst dann äußere ich mich dazu.

Lg arielle

Beitrag von emeri 16.04.11 - 20:53 Uhr

hey,

bei uns gibt es bei den meisten märkten gar keinen mutter kind parkplatz. selbst wenn ein markt einen hat, stehe ich (trotz baby und kleinkind) nie dort. ich habe auch am donnerstag ein trotzendes kleinkind in der einen und das maxicosi in der anderen quer über einen vollen parkpatz tragen müssen, weil alles voll war, während ein älterer mann sich nicht die mühe machte auf einem vorgegebenen parkplatz zu parken, sondern das auto einfach mal quer vor die eingangstür gestellt hat. aber ehrlich? mir egal und sicher kein grund, ihn doof anzumachen. zumal eine hysterisch keifende mutter sicher nicht beruhigend auf einen trotzenden kleinen einwirken kann...

lg

Beitrag von babylove05 16.04.11 - 21:04 Uhr

Hallo

ist ja schön des du des so locker siehst , aber bei uns sind die Mutter Kind Parkplätze auch extra breit und somit wesentlich unkomplizierter den maxi Cosi und des Kind in den Sitz zubringen .

Und wenn es schon solche ausgezeichneten Prkplätze gibt sollten sie alle dran halten . Egla ob auf Behinderten , Mutter Kind oder Frauenparkplätzen .

Lg Martina

Beitrag von emeri 16.04.11 - 21:11 Uhr

bei uns sind sie, wenn vorhanden, auch extra breit. die restlichen parkplätze sind oft ein wenig schmal, das stimmt schon, aber wenn ich das gedöns um diese parkplätze hier lese frage ich mich oft, wie um himmels willen ihr alle parkt?! es ist mir noch nie passiert, dass ich so eingeparkt wurde, dass ich den maxicosi nicht aus dem auto heraus oder wieder hinein bekommen hätte. #kratz echt, ist mir noch nie passiert.

manchmal habe ich ja das gefühl, einige warten nur darauf auf jemanden zu treffen, den sie mal so richtig ordentlich anpflaumen können. ja, natürlich ist so ein breiter parkplatz praktisch, aber lebensnotwendig sind sie nicht. anders als behindertenparkplätze. die sind ja auch für leute, die einen rollstuhl haben und DA benötigt man wirklich viel platz.

lg

Beitrag von babylove05 16.04.11 - 21:48 Uhr

Hallo

Also ich noch meinen Kleinen Fiat gefahren hab hat mir das auch nix ausgemacht , aber jetz ist mein Auto ein wennig grösser und somit auch breiter . Vondaher machen da schon 5 cm viel aus , vorallen wenn man dann noch Voll Pfosten hat die nciht gerade einparken können uns somit am besten rechts und links noch auf deinen Parkpaltz mit stehen , und ja da lob ich mir Mutter Kind Parkplätze . Und ich denk aber Behindert ist auch nicht gleich Behindert . Meine Oma hätte z.b auch ein anrecht auf einen Behindertenausweis , aber da sie noch gut zufuss ist versichtet sie drauf . und leider werden auch Behindertenausweise schamlos missbraucht .

Ich park auch wo anderes wenn es geht , aber es ist eben um einigen leichter auf den MKP und wenn sie schon da sind , sollten sich auch andere dran halten . Wie man hier in deutschland ja auch sonst jeden schild beachtet .

Lg Martina

Beitrag von tauchmaus01 16.04.11 - 21:53 Uhr

Wir haben einen Toyota Avensis Kombi. Der ist auch breit und lang.
Trotzdem hatte ich nie Probleme den Sitz rauszuholen oder ein paar Meter mehr zu tragen.

Abgesehen davon sind auf den Parkplätzen durchaus auch echt mal Mütter mit Kindern, dann geht es doch auch.

Anders sehe ich das Thema bei Behinderten Parkplätzen, die haben es echt nötiger dass die Plätze frei bleiben.

Ausserdem kann man beim Einparken ja darauf achten, dass auf der Seite wo man den Sitz rausholt genug Platz zum Nebenmann bleibt.

Mona

Beitrag von babylove05 16.04.11 - 22:04 Uhr

hallo

Naja wie auch immer .. ich seh des halt anderst , und ich denke man kann sich an ein paar regeln halten , und dazu gehört auch nur da zuparken wo man selber berechtig ist . Und wenn ich seh des nen kerl keine 30 da parkt um sein leeren Bierkasten schneller in den Laden zutragen und ich mit 2 kids mich in einen mini Parklüge rein zwänge und auf beiden seiten die kids ausholen muss , dabei drauf achten des ich mit meiner Tür nicht an die anderen Autos komm , dann werd ich leicht sauer ...

Mit einen Autositz ist des vieleicht noch machbar , aber wenn du 2 kinder aus dem Auto rausholen musst kann man nicht so parken des man beide Türen gut öffnen kann . Zumindest nicht wenn man ein grosses Auto hat . Den der Maxicosi braucht schon seinen Platz .

Martina

Beitrag von missy0675 16.04.11 - 22:05 Uhr

Also wirst es nicht glauben aber ich bin wirklich schon mal so blöd eingwparkt worden, daß der maxi Cosi (war damals hinter der fahrereseite, weil die Große aus zuhause-parkplatztechnischen Gründen den rechten mit Kindersitz belegen musste) nicht mehr links reinzukriegen war. Und wo stand ich da? mein erstes und bisher einziges Mal auf nem Mutter-Kind-Parkplatz vorm DM;-) - neben dem Behindertenparkplatz. Der/die fahrer/in des anderen PKW hatte praktisch die Hälfte vom Mutter-Kind-Parkplatz und die Hälfte vom behindertenparkplatz eingenommen, da hatte es wohl jemand sehr eilig und hat nur gesehen, daß direkt vor der Tür frei war.

Ein Grund mehr warum ich gar nicht erst schau ob der Mutter-kind-Parkplatz frei wär und lieber 20 Schritte weiter weg park.


grüsse,
missy

Beitrag von arielle11 16.04.11 - 22:20 Uhr

Hallo!

Also mir ist es leider schon öfter passiert, das beide Autoseiten dich zugeparkt wurden (ganz schlimm in Parkhäusern). Ich kam echt gerade noch so rein. Ergo, beide Kids über den Kofferraum ins Auto buxiert. Wobei meine Tochter da noch im Maxi Cosi lag.

Weißte, ich bin seitdem so frech und stelle mich mit ABSICHT so auf den Parkplatz, das ich auf beiden Seiten genug Platz für meine Kids habe. Und das bedeutet, das ich 2 Parkplätze "blockiere", aber das ist mir sowas von sch..egal.

Nur eins von vielen Erlebnissen:

Parkhaus, ich habe auf der Beifahrerseite ne Wand, da bin ich nah dran. Auf der Fahrerseite also genug Platz. Als ich mit meiner kleinen Tochter, im Maxi Cosi, wiederkam, hatte sich sone blöde Kuh so ätzend schräg hingestellt, das die hintere Tür gar nicht mehr aufging und ich zu meiner Fahrertür auch nicht mehr rankam. Die Tussi kam dann auch, und als ich sie auf ihrer total geile Parkweise hingewiesen habe, meinte sie doch glatt, ich sollte meine Tochter mit Maxi Cosi abstellen, Auto ausparken (wie gesagt, ich hätte über meine eigenes Auto klettern müssen) und dann meine Tochter ins Auto befördern. Ich bin der fast an die Gurgel.

Arielle

Beitrag von tosse10 16.04.11 - 21:07 Uhr

Ich wollte eigentlich keine Disskussion zum Thema Pro und Contra dieser Parkplätze eröffnen.

Sie wirkte auf mich nicht hysterisch oder keifend. Einfach nur bissig und direkt, vielleicht (verständlicherweise) leicht gestresst. Ich habe mir gedacht "ganz schön mutig, das hätte ich mich nie getraut!"

Und wenn es die Plätze bei uns gibt, dann finde ich es nicht richtig von irgendwelchen faulen Leuten diese einfach zu belegen. Wieso sollen die Mütter mit Kindern, welche doch von dieser Gesellschaft dringen gebraucht werden, sich immer alles bieten lassen? Man leistet was für alle, dann kann man ja wohl auch mal ein bisschen Rücksicht auf vielleicht etwas erschwerte Einkaufsbedingungen nehmen! Aber in D (und wahrscheinlich auch sonst überall) ist sich ja jeder selbst der Nächste, da finde ich so einen Denkzettel nicht verkehrt.
Übrigens kann ich auch ohne leben und komme meist auch mit beiden Kindern so gut zurecht. Trotzdem finde ich die Parkplätze gut. Bin ich mit dem Großen alleine, dann parke ich dort nicht, weil ich denke Mütter mit Babys haben die Plätze nötiger als ich.

LG

Beitrag von babylove05 16.04.11 - 21:00 Uhr

Hallo

ich spreche die Leute auch immer an , mich lotz es so an wenn sich leute die zufaul sind zulaufen auf die Für uns vorgesehenen Parkplätze stellt . Ich finde die sollten abgeschleppt werden so wie auch Behinderten Parkplätzen auch . Man sollte ich ein Schein holen können für Familien mit kleinen Kindern und den dann auslegen können .

Ich selber weiss wie es ist , meine Tochter ist 10 monate , mein grosser 3 , da ist des Einkaufen manchmal echt sehr sehr schwer . Ich versuch schon immer so zugehen des der kleine im Kiga ist , aber leider nicht imemr machbar.

Lg Martina

Beitrag von darkphoenix 16.04.11 - 23:08 Uhr

Bin auch für Eltern-Kind-Parkberechtigungsscheine..

es ist ja nicht nur das die näher am Eingang sind sondern breiter!!

Meine beiden sind 15 Monate auseinander und ich hasse es so dichtgeparkt zu werden das ich weder damals mit MC durchkam noch jetzt die Kinder venünftig ins Auto bekomme. Versuche meist einen PP zubekommen wo eine Seite ein Pfeiler ist, das ich zumindest von einer Seite rankomme.

Wenn ich schlecht drauf bin knöpf ich mir die "Falschparker" auch mal vor.

Mein Vater wurde auch mal doof auf einem Eltern Kind Pakrplatz angemault: Da ist ein MUTTER-Kind parkplatz!! Er hatte meinen Bruder, damals 1 Jahr, aus dem Auto genommen und der Frau in die Hand gedrückt: Hier halten sie das Kind solange ich umparke und einkaufe!!

Beitrag von carina6185 16.04.11 - 21:05 Uhr

Meeeeeeeeeeegaa geillll..........So ein Spruch hätte auch von mir sein können :-D Ich hasse die A.Geigen nämlich auch immer die das machen...Und dabei noch dick grinsend ausm Auto steigen und sich nichts dabei denken das sie falsch parken #augen Naja wenigstens hat sie was gesagt :-)

GlG
Carina+ Joshua

Beitrag von miriamj1981 16.04.11 - 21:17 Uhr

Also ganz ehrlich, mir wäre es ohne Kind egal gewesen, was jmd zu mir gesagt hätte und auch heute ist mir ein Eltern-Kind-Parkplatz völlig egal!

Ich parke immer in der Nähe der Einkaufskörbe, die verteilt auf dem Parkpatz stehen (bei großen Geschäften), stelle die Autoschale hinein und gut ist! Ob ich nun 5 Meter oder 20 Meter zum Laden habe, ist doch mit einem nörgeligen Kind egal.

Und ja, ich bin ständig mit eigenem Kind und Neffen (2 Jahre) einkaufen und habe noch nie einen Mutter-Kind Parkplatz benötigt!
Ich kann die Aufregung darum nicht ganz verstehen-Sorry!

lg

Beitrag von emeri 16.04.11 - 21:28 Uhr

hach, wenigstens noch eine! ich denke auch, man könnte die energie, die man darauf verwendet sich über falschparker auf eltern-kind-parkplätzen aufzuregen, auch anders einsetzen.

lg

Beitrag von poison.ivy 16.04.11 - 21:20 Uhr

#rofl

Ich mach das auch immer. 100 freie Plätze, aber die müssen unbedingt da parken. Ätzend. Ich hätte einem der "netten" Menschen fast ne Anzeige wegen Beleidigung angehängt, denn der meinte nämlich mich auf's Übelste zu Beschimpfen. Aber dann kamen noch 2 Mamis dazu und geigten ihm auch noch gehörig die Meinung. End vom Lied - er ist motzend weggefahren ohne einzukaufen... Blödmann!!!

Beitrag von kathrincat 17.04.11 - 10:03 Uhr

naja, es ist keine behinterten parkplatz, er kann also darauf parken

Beitrag von derhimmelmusswarten 17.04.11 - 10:08 Uhr

Mich stört das ehrlich gesagt nicht so. Wenn einer dieser Parkplätze frei ist, nutze ich ihn. Wenn nicht, parke ich halt woanders. MICH nerven, obwohl ich Mutter bin solche Mütter wie die von dir beschriebene. Genervt sein von Einkauf mit bockigem Kleinkind und dann rumkeifen. Man kann die Kinder mit Sicherheit auch zu Hause lassen und den Einkauf allein machen. Dazu hat mit Sicherheit jede Frau im Laufe der Woche mal die Gelegenheit. Wenn man sich den Streß antut mit Baby und bockigem Kleinkind einkaufen zu gehen, muss man sowas in Kauf nehmen.

Beitrag von leya2008 17.04.11 - 12:21 Uhr

#pro

Beitrag von babylove05 18.04.11 - 14:26 Uhr

Hallo

Naja also wenn man Alleinerziehend ist muss man da leider durch , da gibt es nicht man kann das Baby und Kleinkind mal zuhause lassen .

Ich weiss wie des ist , den mein Mann ist schon jetz seit über ein jahr im Ausland stationiert , ich war die ss und auch bis Nov ( da kam mein grosser in den Kiga ) immer mit baby und klein Kind unterwegs . Anderest wäre es garnicht gegangen , oder hätten wir hungern sollen .


Martina