Abendessen?!

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von lydia86 17.04.11 - 21:16 Uhr

Hallo an alle, und einen entspannten abend.

Ich wollte mal fragen wie ihr das mit dem Abendessen handhabt, unser sohn ist 13 Monate alt und es gibt abends Vollkornbrot mit Frischkäse oder/und Wurst, es ist jedoch ein Kampf, er macht natürlich ganz kleine Mäusebisse und somit zieht sich das Abendessen bis zu 1 Stunde.
Das er nicht eine Stunde in seinem Stuhl sitzen bleibt versteh ich natürlich, aber es trichtert sich von mal zu mal immer mehr ein ausserhalb vom Trip Trap zu essen, sprich er will immer eher aus dem Stuhl genommen werden sonst isst er einfach nichts mehr.

Füttert ihr eure Kleinen dann einfach ausserhalb weiter oder seit ihr da Konsequent.
Ich kann ihm doch nicht immer mit der stulle hinterher rennen. (denn von selber würde er nicht kommen, dann isst er eben nichts)

Ich danke euch schonmal im vorraus, liebe Grüße.

Achso wenn es mal gut läuft isst Mattis 2 scheiben Brot und etwas Tomate und Gurke!

Beitrag von hustinetten 17.04.11 - 21:24 Uhr

Essen gibt es nur am Tisch - sitzend auf dem Stuhl. Wer Hunger hat, isst - wer satt ist, darf aufstehen und spielen. Das klappt auch mit sehr kleinen Kindern. Ich käme nicht auf die Idee, den Kindern mit dem Essen hinterher zurennen. Ebenso landet der Teller im Kühlschrank, wenn mit dem Essen nur noch gematscht und nicht mehr gegessen wird.

lg

Beitrag von s-hibbel 17.04.11 - 21:32 Uhr

Das kann ich nur bestätigen ... 3 Abende hintereinander konsequent , dann begreifen die Kleinen das ... Wie affig ist es, einem Kind mit dem Essen hinterherzurennen, nur weil es lieber spielen will ! Ist alles pure Gewohnheit...
Sobald unser Kleiner (20 Monate) sieht, dass das Essen fertig ist, Klettert er seinen Stuhl hoch, sobald er matscht, weiss ich, dass er satt ist.
So einfach ist das. Wenn er runterwill, zeigt er auf den Boden und sagt es inzwischen auch.
Bei uns werden auch Zwischenmahlzeiten am Tisch gegessen....
;-)

Beitrag von lydia86 17.04.11 - 21:33 Uhr

Ja das leuchtet mir natürlich auch ein keine frage, aber er isst dann manchmal wirklich garnichts, und er ist (auch wenn er nicht so aussieht) im moment echt ein schlechter esser.

Vielleicht bin ich da einfach auch noch etwas zu übervorsichtig.
Und denke das er gleich verhungert. #hicks

Beitrag von hustinetten 17.04.11 - 21:45 Uhr

Ich merke schon, dass du es nur gut meinst, aber denk auch dran, dass er nur lernen kann, wann er Hunger hat und vorallem wie viel, wenn er bewusst essen darf. Wenn er immer Essen in den Mund geschoben bekommt, weil du befürchtest, er könnte noch Hunger haben, wird er sein Sättigungsgefühl verlernen.

Lass ihn ruhig runter, wenn er nicht mehr essen möchte, dadurch verhungert er nicht gleich. Wenn er eine Stunde später deutlich macht, dass er noch ein Brot möchte, kannst du ihm die Reste ja noch einmal anbieten, er muss ja nicht gleich bis zum Frühstück hungern.

lg

Beitrag von mukmukk 17.04.11 - 21:37 Uhr

Hallo!

Finja ist knapp 2 und Essen gibt es im Sitzen bei uns am Tisch. Wer nicht mehr mag, braucht natürlich nix essen und darf dann auch aufstehen. Wenn sie eine halbe bis max. eine Scheibe Brot mit Belag ißt, vermerke ich das im Kalender... #augen Da sie den Belag generell vom Brot "pflückt" und das Brot meist liegen bleibt, bin ich dazu übergegangen, ihr Brot, Käse und Wurst sowie etwas Gemüse oder Obst auf dem Teller getrennt anzurichten. Sie nimmt sich, was sie mag und der Rest bleibt liegen. Leberwurst streichen wir allerdings natürlich aufs Brot und machen Häppchen, die dann mit der Gabel ganz gut gegessen werden. Am Brot abbeißen klappt nur SEHR selten.

Mit Essen hinterherrennen würde ich generell nicht - nur wenn sie untergewichtig wäre aber davon sind wir weit entfernt! ;-) Immer wieder anbieten ja, hinterherlaufen nein!

LG,
Steffi

Beitrag von haruka80 17.04.11 - 22:33 Uhr

Hallo,

wenn mein Sohn aufsteht, hat er die Möglichkeit, wiederzukommen solange wir essen, ansonsten wird er wohl satt sein.
Im Laufen oder woanders wird hier nicht gegessen, abends ist unsere einzige gemeinsame Mahlzeit und da sitzen wir alle am Tisch.
Ich bin da sehr konsequent, ich finde persönlich nix schrecklicher, als n Kind, dass üebrall rumturnt und was zu Essen gebracht bekommt. Das gabs hier nie und gibts nicht.
Bisher ist mein Sohn nicht verhungert, allerdings isst er meistens auch ganz gut und er weiß ja auch, dass es noch Nachtisch gibt und bleibt daher schon gerne sitzen;)

L.G.

Haruka