Gemüsebrei mit 4 Monaten? Baby wird nicht satt

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von ag1801 18.04.11 - 16:40 Uhr

Hallo zusammen,
Ich habe mal wieder eine Frage.
Unser Kleiner wird jetzt 12 Wochen alt. Aus meinen beiden anderen Beiträgen könnt ihr sehen, dass wir einiges durchgemacht haben wegen Bauchschmerzen und Verstopfung.
Zum Glück haben wir das jetzt super im Griff und auf einmal ein richtig liebes Baby, das viel lacht.
Nun habe ich ein anderes Problem:
Der Kleine bekommt zwischen 5-6 Mahlzeiten/Tag. Er bekommt Aptamil Comfort. Davon 5 Löffel auf 170 ml Wasser. Also etwas gesteckt. Abends bekommt er 6 Löffel.
Zwischendurch trinkt er manchmal noch bis zu 2 Flaschen Tee.
Ich habe versucht wieder auf HA Pre zu wechseln, aber die verträgt er nicht.
Der KiA meinte jetzt, dass wir ab dem 4. Monat mit Gemüsebrei anfangen sollten. Er ist mit der Menge die er trinkt an der oberen Grenze.
Man kann auch zusehen, wie die Speckrollen immer größer werden :-))

Kennt das auch jemand? Gibt es irgendeine andere Möglichkeit? Ich will nicht alle möglichen Pre Sorten durchprobieren. Ausreden habe ich viel negatives darüber gelesen, wenn man zu früh mit Brei beginnt.

Sorry, bin einfach verunsichert, da es mein erstes Kind ist.
Wir hatten 12 wirklich anstrengende Wochen und ich habe auch Angst, dass es wieder so schlimm wird.

Freue mich über Gleichgesinnte.

Ganz lieben Dank
Silke

Beitrag von nachtelfe78 18.04.11 - 16:47 Uhr

Hallo Silke!

Hm, ich weiß da scheiden sich die Geister. Manche Mamas fangen mit Frühkarotten an wenn die Zwerge 6 Monate alt sind, manche fangen mit 4 Monaten an.
Wir haben mit 4 Monaten begonnen Frühkarotte zu füttern. Mein Zwerg hat das prima vertragen. Aber das hält nicht wirklich satt.
Habe so einen Zwerg der endlos Hunger schiebt phasenweise und ich nur "reinstopfen", er aber trotzdem ein Fliegengewicht ist. Liegt wohl daran dass er flott wächst und auch Phasen hat in denen er schlecht isst.
Versuchen kann man das, unser Kinderarzt empfiehlt auch ab 4 Monate mit Brei zu beginnen. Wenn Dein Zwerg noch nicht bereit für Brei ist, wird er Dir das schon zeigen. :-))

LG nachtelfe78

Beitrag von kathrincat 18.04.11 - 19:29 Uhr

also, brei ist wirklich noch zu früh, gib milch, wann er will udn soviel er will, auch jede stunde ist pre oder 1er erlaubt, halt so wie kind will. die milch mit kümmelwasser anrühren 1tl kümmel auf 1liter kochendes wasser und damit halt die flaschen machen.

Beitrag von ulmerspatz37 19.04.11 - 06:22 Uhr

Hallo,
beim Beikoststart geht es die ersten Wochen überhaupt nicht darum, das Baby satt zu bekommen. Es geht darum, es langsam ans Essen, an verschiedene Geschmäcker zu gewöhnen. Dein Baby wird zuerst nur ein paar Löffelchen Brei essen und steigert dann von selbst die Menge, die es haben möchte. Der Aspekt Sättigungwird im laufe der Zeit wichtig.

Beitrag von tantom 19.04.11 - 11:45 Uhr

Hallo!

Um eine Milchmahlzeit zu ersetzen, müsste dein Kind mind. 600 g Brei mit einer Mahlzeit essen!!!!!!! Da ist doch nichts drin in dem Gemüsebrei, wie soll er davon satter werden als von der Milch???

Er steckt in einem Wachstumsschub, gib ihm soviel Milch wie er will. In ein paar Tagen hat sich das wieder eingependelt!

Ich finde, für Brei ist es noch viiiieeeellll zu früh!!!!!

LG Tanja