Abstillen Symptome

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von bine0485 18.04.11 - 19:06 Uhr

Huhu,

wollt mal fragen, wie es euch nach´m abstillen so ging! Seit Donnerstag hab ich nicht mehr gestillt und zwischendurch auch erst 2x bisschen die Brust ausgestrichen. Die Brüste sind zwar recht hart, aber es ist nur unangenehm, wenn man drauf drückt. Die Milch wird doch vom Körper wieder abgebaut, oder?! Oder MUSS ich´s ausstreichen?!

Aber ich hab seit Donnerstag auch Kopfweh, kennt das jemand?!
Oder ist das nur zufällig jetzt?!

Was hattet ihr denn für Begleitsymptome?!

Danke, bine

PS: abgesehen von den körperlichen Symptomen würd ich mich auch einfach freuen, wenn mein Mann mal fragen würde, wie es mir geht oder ob er mir was gutes tun kann... oder sich wenigstens freuen und mir nen schönen "Abstillabend" organisieren ;-) naja, MÄNNER! :-[

Beitrag von hannih79 18.04.11 - 21:01 Uhr

Ich hatte keine Begleitsymptome.

Sollte man die haben, wenn das Abstillen OHNE Milchstau o.Ä. verläuft ??

gruß

Beitrag von simse1975 18.04.11 - 21:11 Uhr

Hallo,

Hast du denn von jetzt auf gleich einfach nicht mehr gestillt? Oder hast du langsam abgestillt und dann halt Donnerstag zum letzten Mal - oder wie?
Das Kopfweh hatte ich immer bei einem Milchstau.
Würde aufpassen, dass du nicht noch eine Entzündung bekommst. Und ausstreichen sollte man halt, wenn es zu sehr weh tut.....

Also wenn ich abgestillt habe (habe ich jetzt schon 2x) dann habe ich halt immer weniger gestillt - nach und nach bis halt nichts mehr viel an Milch da war.

LG
Mone

Beitrag von steffi0413 18.04.11 - 22:29 Uhr

Hallo Bine,

hast Du jetzt "rasch" abgestillt oder langsam, stufenweise?

Die Milch wir vom Körper wieder abgebaut aber wenn die Milch gestaut ist, dann geht das nicht, bzw. kann zu Milchstau oder Brustentzündung verursachen.

Hast Du keinen Fieber? Spürst Du Knoten, harte Stellen? Kopfschmerzen können Zeichen für einen Milchstau sein.

Wenn die Brust druckempfindlich ist, würde ich in allen Fällen so viel ausstreichen, dass Du dich erleichterst.
Ausserdem kannst Du Pfefferminz- oder Salbeitee trinken.

LG
Steffi

Beitrag von ulmerspatz37 19.04.11 - 06:18 Uhr

Du machst das hoffentlich langsam mit dem Abstillen - ist besser für das Brustgewebe. Ausstreichen würde ich auf jeden Fall zwischendurch. Das Risiko einer Brustentzündung wäre mir zu hoch.

Beitrag von bine0485 19.04.11 - 10:32 Uhr

Ich hatte schon ne ganze Weile nur noch morgens 5-10min und manchmal abends zum einschlafen gestillt. Am ersten Tag, an dem ich gar nicht mehr gestillt hab waren beide Brüste auch total weich und klein... aber jetzt sind sie schon bisschen gestaut :-(

aber jetzt nochmal die Kleine dran trinken lassen wär für alle blöd, oder??!!

also "nur" ausstreichen bzw abpumpen?!

Beitrag von bine0485 19.04.11 - 11:13 Uhr

So, hab grad mal gute 100ml abgepumpt, fühlt sich viel besser an jetzt... hätte am liebsten noch weitergepumpt ;-)

die Milch verwerfe ich aber oder? Will meine Kleine ja nicht verwirren und ihr plötzlich wieder die gute MuMi geben!?