Laufen üben ja oder nein, Kind knapp 1j und 3 M

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von mtinaaa 19.04.11 - 13:53 Uhr

Hallo Mamis #winke. Frage steht ja schon oben. Von meinen beiden Jungs kenne ich dass,das sie mit 1 J von alleine liefen.
Hatten nun 8x Physiotherapie ,sie meinte auf keinen Fall mit ihr laufen üben ,soll sie alleine lernen.
KA sagte heute ( zum Impfen da ),ob wir schon mit ihr üben,sollen wir machen#kratz.
Sagte ihr das andere und sie meinte wie soll sie das sonst lernen,wenn wir ihr das nicht zeigen. Aber Neurologin sagte genau das gleiche wie die Phy.......
Mussten dahin von der KA,da unsere mit 1 J noch nicht krappelte oder sich hoch zog,aber nun
Mhhhhhh was ist denn nun richtig #kratz#aha

L.G Tina danke im Vorab #liebdrueck#winke

Beitrag von woelkchen1 19.04.11 - 13:57 Uhr

Nicht Üben. Das ist doch gar keine Übungssache sondern eine Entwicklungssache! Der Arzt soll doch mal lieber bei seinen Infekten bleiben!

Und du hast 2 kompetente Aussagen, nimm sie doch ernst!

Beitrag von schwilis1 19.04.11 - 13:58 Uhr

man soll generell mit kindern nicht laufen üben. entweder sie koennes es von alleine oder nicht.

im zweifelsfall würd ich immer auf die menschen hören die sich wikrlihc damit auseinandersetzen. also den physiotherapeuten...

und wie sie das lernen soll wenn wir es ihr nicht zeigen? ich geh davon aus dass ihr nicht im rollstuhl sitzt und dass sie kontakt zu anderen kindern hat... dann zeigt man ihr doch wie das mit dem laufen geht :)

Beitrag von katrinredrose 19.04.11 - 13:59 Uhr

Laufen lernen sie vom alleine, da brauch man nicht nachhelfen.!

was hast du denn für ein bescheuerten kinderarzt??#kratz


wechsel sofort !

wenn ich das schon höre mit nem 1j. kind zum pysiotherapeuten #klatsch

kenne viele kinder die mit 1 j noch nicht krabbelten.

jedes kind hat sein eigenes tempo.


Beitrag von amadeus08 19.04.11 - 14:29 Uhr

das mit dem Kia und dem Laufen üben ist die eine Sache, da gebe ich Euch ja recht, aber warum soll man nicht zur KG oder Physiotherapie?
Mein Kleiner ist mit einem Jahr auch nicht gekrabbelt (auch nur rückwärts gerobbt) und wir hatten KG nach Vojta, weil das entwicklungsverzögert ist. Jedem Kind sein Tempo ist ja okay, aber man sollte schon schauen, warum das Kind noch nicht krabbelt und es hilft oft auch, wenn man KG macht oder ähnliches, dass das Kind überhaupt krabbelt bevor es läuft.
Ich bin froh, dass unser Kia uns damals zur Physiotherapeutin geschickt hat und wir KG nach Vojta gemacht haben, denn so hat unser Kleiner schnell die richtigen Muskeln aufgebaut und den Anreiz zum Robben und Krabbeln bekommen.
Zu lange warten bringt nämlich mitunter auch nichts, vor allem nicht, wenn es tatsächlich einen Grund gibt, dass das Kind noch nicht krabbelt

Lg

Beitrag von schnuffel0101 19.04.11 - 14:01 Uhr

Warum habt Ihr Physiotherapie? Wegen dem Nicht-Laufen? Versteh ich nicht ganz. Unser Kleiner hat jetzt mit 16 1/2 Monaten endlich angefangen, alleine zu laufen. Ich hatte die Kinderärztin auch schon mal angesprochen, ob man schon irgendwas unternehmen muss, weil es ja doch einigermassen spät ist. Sie sagte, bis 18 Monate macht man erst mal gar nichts.
Ich würde nicht Laufen üben, wir haben den Fehler aber auch gemacht. Das bringt im Endeffekt überhaupt nichts. Unser Kleiner hat immer lieber alleine geübt und das zahlt sich heute aus. Er hat auf einmal angefangen und es klappt jetzt schon echt gut alleine. Ich würde es nicht machen.

Beitrag von mtinaaa 19.04.11 - 14:07 Uhr

Haben wir auch noch nicht,die Entscheidung kam auch erst heute durch die KÄ.
Wir mussten sogar zum Neurologen#kratz,aber die verschrieb auch erstmal nur Physiotherapie und sagte Abwarten noch ein paar Monate.

Beitrag von mtinaaa 19.04.11 - 14:04 Uhr

ok #danke , ja so hat mir die Phy..... auch erklärt,sie hat bis jetzt Schritt für Schritt ( krappeln , hoch ziehen und an gegenständen alleine lang laufen ) alles Stück für sich alleine gelernt und auf ihr Selbstvertrauen aufgebaut. Und sie meinte auch,wenn sie sich dazu in der Lage fühlt,macht sie auch den nächsten Schritt alleine,sprich laufen .

#danke#winke

Beitrag von bonsche 19.04.11 - 14:04 Uhr

hallo tina,

ich kann dir nur sagen, wie wir es gemacht haben. wir haben nicht geübt. er fing irgendwann von alleine an zu laufen bzw. zog er sich erst nach oben und dann hat er versucht ein paar schritte von alleine zu laufen. ich denke, wir hätten auch nicht daran gedacht, dies mit ihm zu üben. ich denke, die kleinen entdecken das ganz alleine. ist er denn mit anderen kindern zusammen?

finn schaut sich vieles von anderen kindern ab. muss dazu sagen, dass er bereits in der kita ist und die anderen kinder viel beobachtet. so kam es auch, dass er von sich aus alleine essen wollte.

viel glück, ivi & finn (24.01.2010)#herzlich

Beitrag von mtinaaa 19.04.11 - 14:09 Uhr

Wir sind viel unter Kinder , Spielplatz, babyschwimmen und Indoorspielplatz. Aber in die Krippe kommt sie erst in 3 M wenn ich wieder arbeite.

Wir werden es auch weiter nicht machen,deshalb wollte ich ja mal Meinungen hören ;-)#danke

Beitrag von bicephalous 19.04.11 - 14:08 Uhr

hallo :-)

also wenn du ne meinung von nem facharzt hast (neurologe), dann halt dich daran. das ist ja quasi die meinung von denen, die die meiste ahnung haben.. kinderärzte sind wirklich (auch wenns anmaßend klingt) manchmal echt nich aufm stand.

und mach dir keine sorgen!
arbeite in der kita und wir hatten in der krippe auch so einen fall.
das kind kam mit nem knappen jahr in die kita, konnte nicht mal robben, geschweige denn stehen, krabbeln oder laufen. gegessen hats auch nicht.
und in den letzten wochen kam dann der große schwung! er fängt an zu essen, zu spielen, zu lachen, kann plötzlich krabbeln, hochklettern usw..das laufen wird sicher auch schneller kommen als wir denken. das kind ist etwa so alt wie deins jetzt :-)

manche morkel brauchen eben zeit. solangs gesundheitlich nix auszusetzen gibt, würdich mein kind immer selbst entscheiden lassen, wielangs wofür braucht. wenns noch nich soweit is und man aber immer wieder daraufhin deutet, dasses etwas noch nicht kann, gibts nur stress im kleinen kinderkopf.

du machst das schon richtig #liebdrueck

lg tina+jesper (fast 17mon #schwitz )

Beitrag von mtinaaa 19.04.11 - 14:11 Uhr

#danke;-)#winke

Beitrag von singa07 19.04.11 - 14:27 Uhr

Aussage unserer Physio: ihr sind die Kinder am liebsten, die erst mit 18 Monaten laufen - bei ihnen gibt es sehr viel weniger Kinder mit Problemen (zB Innenrotationsgang, schwacher Muskeltonus etc). Die Rübe ist eine Woche vor seinem Geburtstag losmarschiert und jetzt... Innenrotationsgang der feinsten Sorte. WEnn er rennt, stolpert er über seine eigenen Füße...

Dein KiA scheint noch vom alten Schlag zu sein. Ich würde wechseln.

LG
Singa

Beitrag von mtinaaa 19.04.11 - 14:38 Uhr

Singa Unsere Phy......... meinte auch. Kinder die viel später laufen,haben später kaum bis keine Motorikprobleme,die bei Kindern die zu schnell liefen zwischen 4-5 J auftretten können .
Sie meinte auch ihr Fuß und Rückenmuskellatur,braucht ein bisschen Zeit #danke

Beitrag von canadia.und.baby. 19.04.11 - 14:30 Uhr

Meine Nichte konnte erst mit genau 18 Monaten laufen!
Krabbeln auch sehr spät!

Lass deinem kind die Zeit die es braucht!

Beitrag von nachtelfe78 19.04.11 - 15:31 Uhr

Hallo Tina!

Ich habe mit meinem Zwerg nicht geübt. Er sieht ja an uns wie es funktionieren könnte. Die Zwerge ahmen doch alles nach. Da braucht es keinen der sie an die Hand nimmt und es ihnen zeigt.
Meiner wollte das auch gar nicht. Er übt immer ganz allein. 2-3 Schritte schafft er schon ohne Hilfe. Und mit Lauflernwagen sowieso. Jetzt schnappt er sich auch schonmal eine Hand von mir und läuft.
Robben, Krabbeln, Sitzen hat Dein Kind doch auch allein geschafft, oder?
Wenn er nun mit 15 Monaten nicht läuft...und?! Wo ist das Problem? :-)
Ich z.B. bin erst mit 24 Monaten gelaufen...
Würde mich vom Kinderarzt nicht stressen lassen.
Vertraue Deinem Kind, Dir und dem Physiotherapeuten (der kennt sich aus).

LG nachtelfe78

Beitrag von co.co21 19.04.11 - 15:57 Uhr

hallo,

ich würde auch nicht üben....warum auch, sie liegt doch noch vollkommen im Rahmen mit 15 Monaten! Bis 18 Monaten ist vollkommen normal und es gibt auch Kinder die noch später laufen.

LG Simone

Beitrag von redrose123 19.04.11 - 19:07 Uhr

Ich als nicht Fachfrau und nicht Mutter hab noch nie gehört das man das übt ;-) Denke auch nicht das er Recht hat die lernen das doch selbst

Beitrag von nana141080 19.04.11 - 19:20 Uhr

Hi,

laufen ist ein ständiges "fallen und auffangen"! Das muß nicht geübt werden mit den Eltern! Ein Kind, das sicher ist, wird es versuchen! Vorher nicht.

Men KIA hat immer gesagt das ein Kind mit 12 Monaten sich einfach nur fortbewegen können muß. Egal ob auf dem Popo hüpfen, rollend oder robbend ;-) ABER, am besten ist es für Kinder wenn sie vor dem Laufen wenigstens ein wenig gekrabbelt sind.

Mein Großer robbte mit 11 Monaten, krabbelte mit 14 Monaten und lief mit 18 Monaten :-) Er war motorisch schon immer ein wenig zaghafter.
Men Kleiner hingegen war in allem sehr sehr flott.

Kinder sind verscheiden. Dein Kia scheint kein guter zu sein. Hoffe das er besser informiert ist beim Thema Infekt!

VG Nana

Beitrag von babydreamer 19.04.11 - 20:48 Uhr

Hallo,

also ich bekam zur U6 mit 1 Jahr auch 10Mal Krankengym. für Paula verschrieben weil sie nur robben konnte, nicht krabbelte und sich nicht hochzog.
Sie krabbelt seit kurzer Zeit und zieht sich nur bis auf die Knie, selten bis auf die Füße und dann steht sie noch ganz schief. Die KG meinte auch, ich solle auf keinen Fall sie auf die Füße locken oder gar laufen oder hinstellen üben, nur wenn sie sich von alleine auf die Füße stellt ihre Fußstellung korrigieren, dass sie nicht schief auf den knöcheln steht sondern gerade auf der fußsohle und ein gefühl dafür bekommt.

Würde mich also auf den Tip deiner Physio verlassen ich glaube das ist kompetenter.

LG
Martina

Beitrag von mtinaaa 19.04.11 - 20:55 Uhr

Danke euch für die vielen meinungen,die ja alle mehr als überzeugend sind;-)

Genau den letzten Schritt schafft sie auch alleine ;-)

L.G Tina

Beitrag von claudia.ef 19.04.11 - 21:07 Uhr

Das ist ein langer Weg und beeinflussen kannst Du garnichts. Meine Tochter ist am 02.08.2009 geboren, mit einen Jahr ging sie zur Krankengymnastik, weil sie nur gerobbt ist. 6 mal und ca. nach den 3. Mal fing sie an zu krabbeln (was durchaus ja auch wichtig für die geistliche Entwicklung ist). Ca. 1 Monat später hat sie sich zum ersten Mal hoch gezogen, seit 16.11.2010 lief sie (von sich aus Schritt für Schritt) an der Hand und am 24.03.2011 ist sie zum ersten Mal 3 Meter alleine gelaufen. Was hab ich auf die ersten freien Schritte gewartet. Jetzt läuft sie natürlich noch wackelig, aber immer aktiver durch die Gegend.
Jetzt hoffe ich, dass sie, nachdem sich das Laufen irgendwann gefestigt hat, irgendwann auch zu sprechen anfängt.
Also ruhig bleiben, ein Kleinkind macht nichts, bevor es sich nicht selbst sicher ist.

Beitrag von delfinchen 19.04.11 - 21:16 Uhr

Hallo,

da Laufen etwas mit Reifung zu tun hat, kann man es nicht "lernen/ üben".
Gib deinem Kind die Zeit, die es braucht - es ist noch kein Jugendlicher, der körperlich gesund war, zu seinem ersten Date gekrabbelt.
Bis 20 Monate würde ich mir keine Sorgen machen.

LG,
delfinchen