Erster Termin in der KiWu-Klinik

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von angi1811 19.04.11 - 15:01 Uhr

Hallo Mädels,

ich habe einige Fragen und hoffe Ihr könnt mir mit Euren Erfahrungen weiterhelfen.

Hier paar kurze Infos:
Mein Freund und ich haben im Juni (4 Monate auf den Termin gewartet) unser erstes Beratungsgespräch in der KiWu-Klinik.
Auf natürlichem Wege kann ich leider nicht schwanger werden, da das Sperma meines Freundes kaum beweglich ist. Mein Frauenarzt hat uns zu einer Behandlung geraten bzw. zu der ICSI-Methode. Da wir nicht verheiratet sind, werden wir die Kosten zu 100% tragen. Alle Untersuchungsergebnisse und Überweisungen liegen bereits vor.

Wann beginnt die Behandlung nach dem ersten Gespräch?
Wie war das bei euch?
Wurden noch spezielle Untersuchungen gemacht?


Ich hoffe, ich bekomme durch Eure Antworten einige Informationen über den Ablauf einer ICSI!?

Lg und einen sonnigen Tag wünsche ich Euch :-)

Angi1811

Beitrag von shiningstar 19.04.11 - 15:12 Uhr

Hey,

ich glaube am schnellsten bekommst Du hier antworten:

http://www.urbia.de/club/ICSI+Club
http://www.urbia.de/club/Alles+um+und+%FCber+k%FCnstliche+Befruchtung

Wie schnell mit der ICSI begonnen werden kann, hängt davon ab, welche Untersuchungen in der Praxis noch gemacht werden. Gut, die Anträge für die Krankenkasse fallen ja weg.

Bei uns lagen immer zwischen Erstgespräch und ICSI-Start drei Monate (aber mit vielen Untersuchungen, da verschiedenen Praxen, Antrag zur Krankenkasse geben usw.)

Beitrag von schnuffeline1979 19.04.11 - 15:13 Uhr

Hallo Angi,

haben gerade unsere 1. ICSI hinter uns.

Bei uns ging das ziemlich schnell. Nach dem ersten Gespräch und als die Blutwerte ausgewertet waren, konnten wir im nächsten Zyklus mit der Pille anfangen. Ab dem 21.Zyklustag beginnt dann die Down Regulierung mit Nasenspray. Nach der Blutung konnte ich dann mit der Stimulation durch Spritzen anfangen und am 15. Tag war dann Punktion und 3 Tage später war Transfer. Leider ist die ICSI negativ ausgegangen, aber wir geben die Hoffnung nicht auf und vertrauen auf unsere 13 Eisbärchen, die wir noch haben. Hatten zum Glück eine super Ausbeute.
Wir haben uns von Anfang an in der KIWU wohlgefühlt. denke das ist auch das Wichtigste.
War im Januar vor dem ersten Termin auch total aufgeregt, aber unbegründet. Ist alles halb so wild.

Wünsche euch viel Glück

Schnuffeline

Beitrag von kathy-80 19.04.11 - 15:21 Uhr

Hi Angi!

Genau wie bei uns ;-)
Nach dem ersten Spermiogramm beim Urologen sind wir gleich zu einer Kiwu-Praxis (das war im Januar). Der Arzt hat sich unsere mitgebrachten Unterlagen, Befundberichte, usw. angeschaut und uns erklärt, welche Möglichkeiten es gibt. Es wurde dann ein Kontrollzyklus bei mir gemacht und ein zweites SG bei meinem Partner.
Bei der Befundbesprechung hieße es dann, dass es ohne ICSI wohl nichts wird.
Habe letzte Woche noch eine Gebährmutterspiegelung gemacht bekommen um zu sehen, ob da alles OK ist. Zum Glück ist da soweit alles in Ordnung. Außer eines zu hohen TSH-Wertes wurde bei mir nichts gefunden (deswegen muss ich jetzt Tabletten nehmen).
Da die Kosten für eine ICSI so hoch sind, haben wir uns entschieden doch noch zu heiraten. Jetzt steht noch eine genetische Beratung und der Trauschein aus. Dann können wir loslegen.

LG KAthy

Beitrag von majleen 19.04.11 - 18:29 Uhr

Hier find ichs sehr gut erklärt:

http://www.kinderwunschzentrum.de/de/behandlungsmethoden.shtml (etwas weiter unten)

Wir hatten im Juli das Erstgespräch und im Februar die erste ICSI

Viel Glück #klee