Umzug-Abmeldung

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei Finanzen & Beruf aufgehoben. Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service Die besten Haushaltstipps.

Beitrag von linnie73 19.04.11 - 17:31 Uhr

Hallo,
Ihr könnt mir bestimmt helfen, da ich noch nie sowas in Deutschland gemacht hab, steh ich momentan im Dunkeln.
Also wir ziehen in 1-2 Monaten in ein provisorisches Heim um bis unser Haus fertig ist. Das Haus in dem wir jetzt wohnen, steht dann leer( Es steht zum Verkauf, also auch keine Nachmieter). Es muss ja dann alles abgemeldet werden, meine SchwieMu sagt (ihr gehört das Haus) das würde nicht gehen. Man könne nicht Gas, Wasser, Strom komplett abmelden. Stimmt das? Wieso nicht? Im Grunde müsse nur der Strom anbleiben für die Heizung, unser Gastank ist sws noch halb voll, der Anbieter müsse also auch nicht mehr kommen.
Wasser kann also komplett dicht gemacht werden oder? Gas kann man dann kündigen, wobei ich mir nicht sicher bin, wir haben den Tank ja von denen??
Meine SchwieMu weiss es auch nicht genau, ihren Teil vom Haus hat sie abgemeldet bekommen(wir haben 2 Zähler von allem), aber da stand das Haus ja nicht ganz leer.

Also viel Bla Bla um ne kleine Frage:
Kann ich alles abmelden bei Umzug, so dass das Haus als komplett unbewohnt gilt?

lg

Beitrag von werner1 19.04.11 - 17:37 Uhr

Hallo,

Du kannst dich schon abmelden.

Allerdings hat deine Schwiegermutter zumindest teilweise recht.
Auch für ein komplett leeres Haus fallen (mindestens) gewisse Grundgebühren an.
Wasser, Abwasser, Müll, Versicherungen, Strom.

freundliche Grüsse Werner

Beitrag von linnie73 19.04.11 - 18:03 Uhr

Wieso denn Müll? Ist ja keiner mehr da, der Müll macht, dh. ich kann meine Mülltonnen nicht abmelden?
Versicherung Ok, das ist nicht mein Brot, das ist Teil der Schwiegermutter.Strom auch Ok, wegen der Heizung. Wieso dann Wasser und Abwasser? Geht ja keiner mehr aufs Klo oder sonstwas. Sorry dass ich so blöd frage, aber irgendwie steh ich im Wind#kratz

mfg

nathalie

Beitrag von dd70 19.04.11 - 18:49 Uhr

Abwasser zahlt man als Hausbesitzer auch für das Regenwasser, welches auf die Mieter umgelegt werden darf....


LG

Beitrag von werner1 19.04.11 - 18:50 Uhr

Das ist zwar in jeder Gemeinde etwas anders. Es hat etwas mit der Anschlusspflicht zu tun.

Der Müllwagen verursacht gewisse Kosten, auch wenn er nur vorbeifährt, ohne anzuhalten.
Die Kläranlage kostet auch Geld, wenn keiner badet.
Ein gewisser Teil von jeder Rechnung ist eben die Bereitstellung.

freundliche Grüsse Werner

Beitrag von missypepermint 20.04.11 - 08:08 Uhr

Hallo,

ich würde sagen, das ist wohl von jeder Gemeinde abhängig.

Ich würde mich direkt an die Ver- bzw. Entsorgungsbetriebe wenden.

Hier bei uns ist es so, dass man eine sog. Leerstandsmeldung (Eigentümer) abgibt.
Daraufhin können die Mülltonnen abgeholt werden und die Gebühren für den Müll werden im Anschluss abgesetzt.
Für das Abwasser kann man es ähnlich handhaben... Da wird auch der Leerstand des Gebäudes gemeldet - inkl. bis dahin verbrauchtes Wasser. Dann können die Abwassergebühren abgesetzt werden.

Die Gebühren für das Regenwasser können nicht abgesetzt werden, da diese ja auch bei Leerstand anfallen.

Wegen Gas, Frischwasser und Strom würde ich direkt mit den Stadtwerken o.ä. sprechen.

LG
Missy