Humangenetik - ja oder nein?

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von loula 20.04.11 - 14:36 Uhr

Hallo Mädels,

ich brauche dringend eure Meinung.

Aufgrund der schlechten Spermienqualität wollen wir demnächst eine ICSI starten. Die KuWu-Klinik hat uns empfohlen, davor eine humangenetische Untersuchung machen zu lassen.

Habt ihr das davor auch gemacht?

Ich frage mich, ob wir uns dadurch nicht nur noch mehr verrückt machen und unter Druck setzen.

Liebe Grüße
Loula

Beitrag von schnuffeline1979 20.04.11 - 14:41 Uhr

Hallo,

uns wurde erstmal davon abgeraten, da es zusätzliche Kosten verursacht. Wenn nicht ein konkreter Grund dafür besteht, würde ich es erstmal nicht machen.
Bei uns wird es erst gemacht, wenn es ohne Grund nicht klappt mit der ICSI.
Vertraue da einfach meinem Arzt.

Viele Grüße

Schnuffeline

Beitrag von 2tesich 20.04.11 - 14:44 Uhr

Hi Loula,
unser Doc meinte es wäre Voraussetzung wenn KK 50% übernehmen soll, da wir aber Selbstzahler sind ist es keine Voraussetzung und er hat uns geraten wenn´s geklappt hat einen 3D Ultraschall zu machen... also wir haben daher keine humangenetische Untersuchung gemacht, genaueres Wissen dazu hab ich leider auch nicht.
LG

Beitrag von kathy-80 20.04.11 - 15:30 Uhr

Hallöchen!

Wir haben soweit auch alles für die ICSI bereit. Wir werden noch eine genetische Beratung machen lassen - darauf haben wir Anspruch. Ob dann eine Untersuchung durchgeführt wird, stellt sich erst dann heraus. Wir werden auf jeden Fall den Beratungstermin wahrnehmen.

LG Kathy

Beitrag von kathy-80 20.04.11 - 15:35 Uhr

Siehe hierzu "Richtlinien des Bundesausschusses der Ärzte und Krankenkassen über ärztliche Maßnahmen zur künstlichen Befruchtung
(„Richtlinien über künstliche Befruchtung“)"

http://www.g-ba.de/downloads/62-492-494/KB-RL_2010-09-16.pdf

Punkt 16!

Beitrag von cwallace 20.04.11 - 16:00 Uhr

Hallo Loula!

Also wir mussten aus gegebenen Anlass auch zur Humangenetik, bevor überhaupt irgendwas gemacht wurde. (siehe VK)

Sicher hast Du recht, dass es stresst und es zögert den Beginn der Behandlung auch nochmal hinaus...

Aber ein sehr schelchtes SG KANN ein Hinweiss darauf sein, dass genetisch etwas nicht in Ordnung ist... sollte ein genetischer Defekt bei Deinem Mann vorhanden sein, wirst Du auch nochmal darauf getestet... solltest Du nun auch diesen Defekt haben, ist die Wahrscheinlichkeit, dass ihr das weiter vererbt sehr hoch... daraus KÖNNTEN dann Fehlgeburten resultieren oder eben im schlimmsten Fall eine Behinderung beim Kind!

Das könntet Ihr Euch ersparen, wenn ihr im Vorfeld zur humangenetik geht!

Ich drücke Dir/Euch die Daumen!

#klee#pro

Beitrag von loula 20.04.11 - 17:40 Uhr

Vielen herzlichen Dank für eure zahlreichen Antworten #liebdrueck

Ihr seid echt die Besten! #pro

Ich habe eben schon einen Termin bei der Humangenetik vereinbart.

Die gesetz. KK zahlt eine Art der Untersuchung. Es gibt wohl aber noch eine Weitere, für die man sich entscheiden kann, diese aber selbst zahlen muss. Näheres erfahren wir dann dort.

Liebe Grüße#winke
Loula

Beitrag von sternenkind-keks 20.04.11 - 20:30 Uhr

aus faulheit unterschreib ich das jetzt hier einfach mal! #winke

auf jeden fall abklären! schlechte spermiogramme haben ab und zu einen "grund".
ich bin sehr froh, dass wir es gemacht haben.