Unser Willy (ZwergWidder) ist von uns gegangen...

Archiv des urbia-Forums Trauer & Trost.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trauer & Trost

Fehlgeburt, Tod eines geliebten Menschen, Angst, nicht enden wollende Trauer um ein Sternenkind: Leider stehen wir nicht immer auf der sonnigen Seite des Lebens, diese Erfahrung muss jeder von uns machen. Oft hilft es, mit anderen darüber zu sprechen...

Beitrag von englchen 21.04.11 - 12:34 Uhr

..... #kerze für unseren Willy

Ich bin so unendlich traurig, er war soooo lieb und ich vermisse ihn sooo sehr. Wir haben jeden Abend stunden zusammen auf dem Sofa gekuschelt.

Am schlimmsten ist es gerade für meinen Sohn (5,5 Jahre) er versteht nicht, dass sein Willy nicht mehr wieder kommt. #schmoll

Und das zu Ostern #heul

Willy - wo auch immer Du jetzt bist - wir vermissen Dich ganz doll.

Dein FBI

Beitrag von romance 21.04.11 - 13:05 Uhr

Hallo,

ich fühle mit euch mit. Es ist schrecklich, für manche ist es ein doofes Haustier. Für uns war Tom-Dooly eine kleine Welt. Den Kleinen vermisse ich sehr. Er war doch eher eine Katze als ein Löwenkopfkaninchen. Einfach nur schräg.

Aber dafür ist Willy nicht alleine, er wird bestimmt gut dort hinter dem Regenbogenland willkommen geheißen.

Netti

Beitrag von englchen 21.04.11 - 13:17 Uhr

Danke für Deine netten Worte. Für mich war er kein Haustier sondern ein Teil der Familie. Auch wenn viele denken, dass ich übertreibe. Ich bin einfach super traurig und muss ständig an ihn denken. Er fehlt mir sooo sehr.

Beitrag von romance 21.04.11 - 13:26 Uhr

Als unser T-D starb war ich gerade mit Emma schwanger, jeder glaubte das ich mich zusehr aufregte und hatte sich Sorgen gemacht. Ich war nur am weinen.

Es ist egal, was andere denken. Wichtig, ist doch das Willy ein Mitglied war.

Meine Schwiegermutter war fertig als ihre Finja (katze) 3 Wochen weg war. Wir glaubten sie sei tot aber sie kam schwer verletzt wieder.

Später möchte ich wieder Haustiere haben.