Steuererklärung wie?? Kann mir jemand helfen?

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von meinschatz2011 21.04.11 - 16:20 Uhr

Hallo,

ich wollte mal unsere Steuererklärung selber füllen.
Wollte fragen, ob sich jemand von Euch damit auskennt.
Wie macht Ihr das mit den ganzen Arztkosten oder wo wird das eingetragen?
Und wieviel würde man bei zb. 2.000€ dann zurückbekommen?

Habt Ihr vielleicht einen ausgefüllten Steuererklärungsschein, wo ich mir auch einen Bild davon machen kann, und selber das dann eben auch eintragen kann??


Liebe Grüße und Danke !!

Beitrag von bebijuli 21.04.11 - 16:34 Uhr

Hallo,

also die Kosten kannst Du bei den "Aussergewöhnilche Belastungen" angeben.
Was du davon zurückbekommst hängt davon ab wieviel du Brutto verdienst (also du und dein Mann zusammen) ob du Kinder hast oder nicht. Das Berechnet sie wie Folgt. Eure Brutto Jahresgehäter abzüglich die Werbungskosten etc. und davon sind etwa 1% oder 2% je nach Voraussetzung zumutbar. D.h. dieser Betrag ist zumutbar und alle Kosten die unter diesem Betrag liegen bringt bei der Steuerklärung nicht zum zuge nur wenn du drüberliegst.

sonnige Grüße

Beitrag von meinschatz2011 21.04.11 - 16:38 Uhr

Muss ich das dann ausführlich schreiben für was, oder reicht es wenn ich zb.Medikamentenkosten, Ärztekosten usw. schreibe ??
Oder einfach nur die Summen draufschreiben?
Bewerbungskosten kann man ja nicht nachweißen oder?
Hmm, schon ne schwierige Sache.

Danke und frohes Fest !!

Beitrag von bebijuli 21.04.11 - 17:04 Uhr

Es lang wenn du schreibst Medikamentenkosten, Arztkosten etc.
und die original Rechnungen dazulegst.
ja also schwierig ist das schon, wenn sich einer damit garnicht auskennt so wie du sehr wahrscheinlich dann gehe lieber zum Lohnsteuerhilfeverein oder kauf dir eine Steuer CD.
Dir ausch ein frohes Fest :-)

Beitrag von alexnana 21.04.11 - 18:55 Uhr

Hi!

ALso wenn du und dein Mann gemeinsam jeder so ca 1500 Euro netto haben, dann sind alle außergewöhnlichen Belastungssätze unterschritten.
Bei unserer Steuererklärung hat es sich erst gelohnt, als wir den 3 und dann auch den 4. Versuch letztes Jahr hatten.
Da haben wir ca 4000 Euro erstattet bekommen, kam letzte Woche#winke

Beitrag von 2tesich 21.04.11 - 19:26 Uhr

Hallo Mädels,
das ist ja interessant, da müssen wir nächstes Jahr unbedingt dran denken es anzugeben. Wie ist es, wenn man nicht verheiratet ist, ich nehme mal an dann geb ich die Kosten in meiner Erklärung an, oder? "Verursacher" ist zwar mein Freund, aber die Behandlung usw. erfolgt ja an mir - kennt sich da jemand aus?
Danke schon mal im Voraus!
LG

Beitrag von alexnana 21.04.11 - 19:32 Uhr

Auf wen laufen denn die Rechnungen?

Auf den gibst du es an!

Beitrag von 2tesich 21.04.11 - 19:37 Uhr

ah ok, danke! Haben noch keine Re. bekommen für die Behandlung, aber die Medi. Rechnungen sind alle auf meinen Namen und die Behandlungs-Re. wird sicher auch auf meinen Namen sein, da ich ja die Patientin bin... #kratz Dann pack ich das mal alles auf "ausergew. Belastungen"! LG

Beitrag von meinschatz2011 22.04.11 - 17:38 Uhr

Hallo Alexnana,

danke für die Antwort !
Ich werde es dann auch mal versuchen, mal sehen ob wir was raus bekommen.
Ist ja Cool, da freut man sich sicherlich auf das was zurück kommt ;-)

LG und frohes Fest !!

Beitrag von katalena83 21.04.11 - 20:09 Uhr

Hi,

also bei Aussergewöhnliche Belastungen angeben. Vom Jahreseinkommen abhängigi ist die Eigenbeiteiligung zwischen 2-6%, auch ja und ob ihr schon ein oder mehrere Kinder habt.
Es gibt verschiedene Tabellen im Internet wo du Dich informieren kannst wieviel % euer Eigenanteil ist. Dann kannst Du selber ausrechnen ob ihr was wieder bekommt. Wir sind in den 6% Bereich gefallen und haben von unseren 3600€ nichts wiederbekommen.

LG Katalena

Beitrag von meinschatz2011 22.04.11 - 17:36 Uhr

Hallo Katalena,

danke für die Antwort!
Wo kann ich das selber im Netz anschauen, kannst mir ne Seite empfehlen?

LG und Frohes Fest !!