MOE ohne Antibiotika?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von almamida 22.04.11 - 12:50 Uhr

Hallo,
ich glaube bei unserem Kleinen bahnt sich schon wieder eine Mittelohrentzündung an....er ist ziemlich verschnupft und fasst sich an die Ohren. Da er bei der letzten MOE Antibiotika bekommen hat, und dies überhaupt nicht vertragen hat, wird mir Angst und bange....
kann man denn eine MOE auch anders behandeln?

LG von einer almamida, die sich so sehr auf ruhige und schöne Ostern gefreut hat :-(

Beitrag von beni76 22.04.11 - 13:09 Uhr

Hallo Almamida
Oje ihr Armen :-(

Ich habe es mal geschafft mit Nasenspray und Ibuprofensaft die MOE in den Griff zu bekommen! Leider nur zweimal bis jetzt, sonst auch immer mit AB!
Vielleicht war es letztes mal Penicillin, darauf sind viele Menschen allergisch!
Du musst es im Fall einer erneuten AB Gabe auf jeden Fall sagen, dass er es nicht vertragen hat!
Gute Besserung #klee #pro

#blume beni

Beitrag von sabrina1980 22.04.11 - 13:27 Uhr

#sonne

ganz zu Anfang einer MOE habe ich mit Ibuprofensaft und Nasenspray auch gute Erfahrungen gemacht...sollte es nach 1-2Tagen jedoch nicht besser sein würde ich wohl auch zu Antibiotiker greifen bzw.zum Arzt gehen.

lg
Sabrina

Beitrag von amadeus08 22.04.11 - 13:31 Uhr

Freunde von uns sind nach der siebten MOE hintereinander zum Heilpraktiker und haben die nächste MOE ohne AB geschafft. Hat dann zwar lange gedauert, bis es ganz weg war, aber dafür hatten sie dann erstmal ein Jahr Ruhe bis zur nächsten. Einen Versuch wäre es vielleicht wert.

Lg

Beitrag von almamida 22.04.11 - 14:49 Uhr

Vielen Dank für Eure Antworten!!! #blume

Darf/soll ich denn Ibusaft geben, obwohl er nur bissl erhöhte Temperatur (wir dümpeln so zwischen 37,5-37,9) hat?
Trau mich immer net sowas gleich zu geben -hmmm aber wenns helfen würde wärs natürlich super #gruebel.....

Beitrag von emilia82 22.04.11 - 15:52 Uhr

Ja, das geht sehr gut ohne Antibiotika!

Otovowen Tropfen geben, anfangs alle halbe Stunde http://www.yopi.de/rev/240591
Und Nase frei machen! Bei meiner kleinen ging es jetzt jedesmal mal ohne AB!

Noch Tips zum Schleim verflüssigen:
Thymian Tee trinken
Thymian Öl einreiben oder/und den Dampf einatmen
Sinupret (?)
Und nasse Handtücher im Schlafraum aufhängen



#winke

Beitrag von emilia82 22.04.11 - 15:56 Uhr

Achso, und bei uns war die MOE innerhalb weniger Stunden weg!

Beitrag von hispania-12 22.04.11 - 16:01 Uhr

genauso haben wirs auch gemacht..otovowen ist genial :-)

nur leider hatte er, als die MOE fast weg war, ne angina bekommen und war so geschwächt, dass de MOE wiederkam.. jetzt müssen wir doch antibiotika geben... bei solchen temperaturen nichts fiebersenkendes geben...viburcol-zäpfchen sind gut bei niedrigem fieber...unter 39... sind homöopathisch, senken das fieber nicht, weil fieber an sich ja nichts schlechtes ist, sondern helfen dem kind, zu schlafen... machen wir immer so...was senkendes erst ab 39,5...

Beitrag von maschm2579 22.04.11 - 21:24 Uhr

Hallo,

ich habe jetzt die Tropfen eine Nacht genommen und war total betrunken. Das Zeug hat 58 % Alkohol. Gibst Du das ohne bedenken in den rauhen Mengen? Davon mal ab das es echt ekelig schmeckt :-(

Bei mir ist es aufs AB hinausgelaufen aber viell würde ich es bei meiner Tochter auch mal probieren wenn es mal nötig wäre. Mir ging es aber davon gar nicht gut #schwitz

lg

Beitrag von ichbins04 22.04.11 - 16:47 Uhr

hallo,

wir haben bis jetzt jeder moe ohne ab in den griff bekommen.

dank der zwiebelsäckchen, der otovowentropfen und der otalgantropfen und heilwolle.

gegen die schmerzen gab es nuroven saft.

der spuk war meist nach einem tag schmerzfrei.....

gruß

Beitrag von ichbins04 22.04.11 - 16:49 Uhr

ich vergas das nasenspray....

Beitrag von maschm2579 22.04.11 - 21:22 Uhr

Huhu,

ich habe vor zwei Wochen eine MOE und muss ehrlich gesagt nie wieder ohne AB. Ich habe echt 1,5 Wochen gelitten und letztes WE ist mir das Trommelfell gerissen und der Eiter lief raus. Notdienst und nun 7 Tage Cefaclor. Echt übel und nie wieder in Eigenregie... bei meiner Tochter auch nicht, die Schmerzen sind der Hammer und ich höre nach wie vor kaum etwas!

lg und Euch schöne und hoffentlich gesunde Ostern

Beitrag von ena77 22.04.11 - 22:05 Uhr

Hallo almamida!

Mittelohrentzündungen werden zwar oft mit AB behandelt ist aber auch sehr oft überflüssig. Habe dies mal irgendwo gelesen und anschließend vom Kinderarzt bestätigt bekommen (ABs wirken sowieso nur bei eindeutig bakterieller Ursache). Außerdem waren wir beim HNO-Arzt und der war der gleichen Meinung. Ibuprofen ist entzündungshemmend und daher gut. Unterstützend kann man Homöopathisches geben, viel Flüssigkeit und Nasenspray.

LG und gute Besserung!

ena