Hier bin ich neu...( bissi lang)

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von knackfloh75 22.04.11 - 17:59 Uhr

Hallo Ihr lieben!

Wie ja schon gesagt, bin ich hier im Forum neu. Ich hab mich die letzte Zeit immer im Kiwu Forum getummelt aber eher als stiller Leser. Nachdem wir jetzt aber auch schon über zwei Jahre üben bin ich hier wohl besser aufgehoben.
Wir haben zwar noch nicht ganz so viel durch (Spermiogram ist perfekt und ich hatte schon eine Bauchsp. wo eine Endometriose und verklebte Tuben festgestellt wurde aber beides behoben wurde)wie viele hier von euch aber es fühlt sich trotzdem sch... an wenn jeden Monat die Mens kommt und keiner weiß an was es liegt! Bis vor kurzem:
Meinem Mann und mir 34/35 wurde eine Osteopatin empfohlen. Die hat festgestellt, daß mein Mann ( gott sei dank) pumperl G´sund ist#huepf. Nachdem sie bei mir auf sehr schmerzhafte Weise sämtliche Blokaden gelöst hat die in meinem Bauchraum waren hat sie gemeint ich sollte bitte die nächsten 3-4 Zyklen Temperatur messen damit sie im Juli sieht ob ich einen richtigen ES hab. Sie meinte nämlich wenn man bis zum 17. Zt keinen ES hatte ist es schwierig weil alles was danach kommt sind nur noch so Pseudoeihüpfer ( ihre Worte). So, das war am 18.3. und meine Mens kam pünktlich am 3.4.:-( Das heißt heute ist ZT 20 und meine Temp ist nicht wirklich gestiegen!
Ich frag mich warum mir das nicht schon eher jemand gesagt hat!?! Oder ist das verkehert was die Osteopatin meint???? Ich bin völlig wirr!!!!
Sorry für die Länge und fürs #bla aber vielleicht schreibt ja doch jemand seine Meinung dazu#danke
Glg

Beitrag von -anonym- 22.04.11 - 19:11 Uhr

Hallo
Ehrliche Meinung ich glaube an der Aussage ist nichts dran. Viele IUI Frauen hier spritzen 12 Tage lang manchmal sogar länger und sind weit über den 19 Zyklustag bevor sie auslösen dürfen. Bei ihnen wächst ja auch das Follikel mit einer Eizelle drinnen und diese werden auch schwanger.

Damit in einem Zyklus eine Frau schwanger wird muss alles stimmen.
Wäre es anders hätte man bei einer ICSI wo die Eizellen direkt in die Gebärmutter eingesetzt hätte nicht nur 25-30%.

Wichtig ist das die Hormone der Frau stimmen. Damit der Arzt weiss ob bei der Frau in der Richtung alles in Ordnung ist wird meist vor der Behandlung ein Kontrollzyklus durchgeführt. Aber auch dies ist keine 100% Garantie.

Manchmal kann es vorkommen das sich ein Problem während eines Versuches oder nach dem Transfer zeigt.

Kleine Beispiele:
Stoff wechselproblem: Nach Transfer schiesst die Schilddrüse obwohl sie vorher auf 0,5 eingestellt ist bis auf 5-0 hoch.. Dies geschieht meist durch die ganzen Medikamenteneinnahmen beim vorherigen stimmulieren. Leider kann dies wirklich trotz perfekter Eizellen eine Einnistung verhindern. Der Versuch geht ist die Schilddrüse höher als 3 definitiv Negativ aus.

Das heisst jetzt nicht das solche Leute keine Chance haben aber sie sollten dieses Problem von einem Spezialisten vorher behandeln lassen wenn so was passiert ist bevor sie den nächsten frischen ICSI Versuch starten.

Meine Ärztin schlägt solchen Patienten auch vor eine ICSI zu machen und alle Eizellen einzufrieren um dann einen normalen Kryozyklus ohne Medikamente durchzuführen hier haben diese Personen nämlich keine Probleme.

Dann haben wir hier auch das Progesteron Problem also der Körper schafft es nicht meist auch nach einer frischen ICSI weil man vorher downreguliert wurde den Wert x der für eine Einnistung benötigt wird herzustellen. Die Kinderwunschärzte geben zwar Utrogest(Progesteron) die dies verhindern soll aber es kommt leider doch vor das es einfach nicht langt. Auch geben leider muss ich sagen ist mir selber passiert Kliniken immer noch zu wenig Utrogest. Standartdosis ist zb 3x2 Utrogestkapseln.. Ich bekam damals 1 Crinone=1Utrogestkaspeln und stieg immer vorzeitig aus dem Versuch aus weil ich meine Regel bekommen habe. Deswegen halt weil mein Progesteronwert zu niedrig war.

Normalerweise fährt man mit der Dosis 3x2 Utrogest sehr gut und hat man aber zb beim Kontrolltermin nach Transfer meist nach 7 Tagen auch hier schlechte Werte geht der Versuch auch hier meist Negativ aus. Es gibt natürlich auch Versuche da gehts Positiv aus deswegen sagt man auch Schmierblutungen sind erst mal kein schlimmes Zeichen aber man muss die Utrogesteinnahme auf jedenfall erhöhen.

Geht der Versuch Negativ aus und ist das mit der vorzeitigen Regel passiert also man steigt vor TF+14 aus meist Punktion +14 sollte man beim nächsten Versuch auf jedenfall mehr Utrogest fordern und das auf jedenfall in der Klinik ansprechen.

So es gibt auch noch was anders..
Der Aufbau der Gebärmutterschleimhaut ist auch sehr wichtig sie muss auf jedenfall 8 mm sein und dreischichtig. Bei mir zeigte sich bei einem Versuch habe ingesamt 12 deswegen so viele Erfahrungen das sich während des Einnistungszeitpunktes die Schleimhaut schon wieder auf 6 mm abgebaut hat. Auch hier hätte keine Einnistung geklappt. Um das aber zu verhindern bekommt man nach dem Eisprung bzw nach Punktion Progynova 21 verschrieben. Das hält und baut die Gebärmutterschleimhaut schön auf.

So und jetzt kommt das wo ich den grössten Wert drauf lege.. Macht man so eine Behandlung mit Hormonen sollte man seine Schilddrüse auf mindestens 0,5-1 einstellen. Den sobald du anfängst Hormone für die Eizellenreifung zu nehmen steigt dein TSH Wert. Deswegen sollte für jeden eigentlich Pflicht sein am Punktionstag nochmal die Abnahme des TSH Wertes zu fordern. Leider habe auch ich hier bei mir selbst die Erfahrung gemacht die Kinderwunschklinik schludern hier.. Höher als 1,5 habe ich jetzt die Erfahrung gemacht sollte der Wert nicht sein sobald man seine kleinen zurückbekommt. Ich hatte mal jemanden gekannt 3 Blastos TSH 3,0 und Negativ.. So was muss nicht sein so was hätte man von vornerein verhindern können.

So aber nun wieder zu dir...
Ich würde an deiner Stelle schon alleine wegen deinem Alter den Weg in eine Kinderwunschklinik gehen und nicht noch mehr Zeit zu vergeuden indem du Temperatur misst und auf ein Wunder hoffst was ja eigentlich auch in zwei Jahren nicht eingetreten ist..

Wenn das Spermiogramm bei deinem Mann in Ordnung ist und du das Risiko eingehen willst.. trotz vorheriger verklebten Eileiter eine IUI zu versuchen könnte es sein das du mit der richtigen Hilfe auf jedenfall noch dieses Jahr schwanger wirst. Trotzdem musst du bedenken das man auch bei einer IUI Statistisch gesehen bis zu 9 Versuche benötigt. Den es ist eigentlich nichts anders wie normaler Geschlechtsverkehr nur das die Spermien aufbereitet werden und da hinkommen wo sie hin sollen.

Ich an deiner Stelle würde sofort eine ICSI/IVF machen da ihr ja sicher verheiratet seit übernimmt die Krankenkasse für 3 Versuche 50% das sind ungefähr 2500 Euro. Es ist zwar ein wenig mehr Aufwand aber geht man schon vorbereitet in so eine Behandlung rein und stellt die besten Voraussetzungen her und bekommt dann auch noch die perfekte Eizelle zurück nistet sich da auch was ein. Du könntest also theoretisch je nachdem welchen Zyklustag bist indem du in die Klinik gehst direkt starten.. und bist noch vor dem Zeitraum des gewünschten Tempi messen schwanger..

lg