Wie soll ich denn alle Mahlzeiten in ihn rein bekommen???

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von fruitycocktail 24.04.11 - 10:02 Uhr

Guten Morgen zusammen,

wir haben letzte Woche Montag angefangen Luis mittags Karottenbrei zu füttern, er findet es total klasse und verputzt nun auch schon ca. 140g, dazu trinkt er +- 100ml Wasser! Direkt danach verlangt er nie nach Milch, er is einfach satt und schläft meist ne Runde!
Das heißt unser Essensplan sieht derzeit ca. so aus:

3.00Uhr nachts - 180ml Milch

9.30Uhr - 200ml Milch

13.30 Uhr - 140g Karotte + 100ml Wasser

16.30Uhr - 200ml Milch

20.30Uhr - 200ml Milch

Er bekommt ja derzeit nur Karotte, wenn jetzt noch Kartoffel und irgendwann auch noch Fleisch mit im Brei ist, dann ist er ja (wahrscheinlich) noch satter und hat noch ne längere Pause! Wo soll ich denn dann die Zwischenmahlzeit am Nachmittag hinpacken? Finde 16.30 viel zu spät und um 20.30Uhr Abendbrot is ja auch wohl irgendwie doof... Manchmal trinkt er die Nachtflasche auch später als 3Uhr, was sich dann natürlich auch auf den folgenden Tag auswirkt!
Auch morgens ist ja (derzeit) kein Platz für ne Zwischenmahlzeit...
Das heißt wir würden auf 3 Mahlzeiten kommen plus die Nachtflasche...

Versteht ihr mein Problem?? Er muss ja auch irgendwie auf seine Kalorien etc. kommen...
Oder soll ich ihm nachts mal nur Wasser anbieten und schauen, ob ihm das reicht? Dann dürfte er ja am Morgen mehr Hunger haben!? #kratz
ODER mach ich es einfach nur komplizierter als es is? ;-)

Liebste Grüße und noch Frohe Ostertage,
Fruity mit Luis der schon fast ganze 6 Monate alt ist #herzlich

Beitrag von moeriee 24.04.11 - 10:15 Uhr

Hi Fruity,

dein Kleiner trinkt schon relativ viel Milch. 780 ml trinkt unser Louis mit knapp 5 Monaten nicht einmal ohne Beikost. ABER: Jedes Kind ist anders. Es ist einfach so, dass die Kinder dann ja nicht mehr nur Karotte essen. Daher kannst du die Menge Karotten reduzieren. Als Richtwert würde ich 100 g Gemüse + 80 g Kartoffel + 25 g Fleisch ansehen. Wenn dein Kind mehr Hunger hat, kannst du dann ja auch mehr füttern. Du musst nicht 140 g Karotten + Kartoffel + Fleisch füttern. Wegen des Nachmittagsbreis: Ich würde es so um 15.30 oder 160 Uhr versuchen. Und es soll ja keine komplette Mahlzeit sein, sondern eher eine Zwischenmahlzeit. Aber wenn das die bevorzugten Essenszeiten deines Kindes sind, würde ich es erst einmal so beibehalten. Mit Sicherheit verändert sich das später noch.

"ODER mach ich es einfach nur komplizierter als es is"

Wenn man deinen Text so liest, bekommt man schnell den Eindruck, dass es so ist. Hast du dir mal ein Buch gekauft, an dem du dich ein wenig orientieren kannst? Ich habe die beiden Bücher "Koch für Babys" von Sonja Sammüller und "Die besten Breie für ihr Baby" von Anne Ilburg und die haben mir sehr viele Fragen, die ich zum Thema Beikost hatte, gut beantwortet und ein wenig die Unsicherheit genommen. Über Kalorien habe ich mir irgendwie noch nie Gedanken gemacht. So lange man das Gewicht der Kleinen nicht aus dem Auge verliert, ist doch alles chic. Und Gedanken und Sorgen kann man sich auch noch machen, wenn wirklich etwas schief läuft. Lass es so weiterlaufen und es wird schon werden!

Liebe Grüße #herzlich

Marie mit #baby-Louis (20 Wochen alt) #verliebt

Beitrag von moeriee 24.04.11 - 10:17 Uhr

Ich meinte natürlich 16 Uhr und das Buch heißt "Kochen für Babys" von Sonja Sammüller. #hicks

Beitrag von fruitycocktail 24.04.11 - 10:28 Uhr

Ja, vielleicht ist es auch alles nicht so kompliziert wie ich es denke ;)
Das Buch werde ich nachher mal googeln!
Ich weiß nicht ob du dich daran erinnern kannst, das wir uns mal geschrieben hatten wegen dem Neocate? Damals standen wir gerade vor der Einführung und es klappt mittlerweile super, er mag diese Ekelmilch anscheinend...
Wie gehts dem eurem Louis? Wie ist es mit seiner Haut?
Luis sieht schon wieder gaaaaaanz schlimm aus... Eigentlich besteht er nur aus Ekzem... :-( Hatte zwischendrin echt Zweifel, ob er wirklich eine Kuhmilchunverträglichkeit hat...

LG #hasi

Beitrag von schnuffel0101 24.04.11 - 10:55 Uhr

Ja, Du machst es Dir ziemlich kompliziert. Ich finde einerseits auch, dass Dein Sohn ziemlich viel Milch trinkt. Kinder holen sich das, was sie brauchen. Wenn er mal ne Mahlzeit nicht komplett ißt oder bei einer anderen Mahlzeit mal mehr als sonst ißt, na und...? Ich sehe da nicht so das Problem drin.
Du sagst, er muss doch auf seine Kalorien kommen. Hast Du das alles genau ausgerechnet, wieviel in welcher Mahlzeit sind? Ich hoffe mal nicht, weil dann machst Du Dir selber das Leben schwer.
Auch immer diese genauen Angaben von der Karotte mittags. Was machst Du denn,wenn er mehr Hunger hat oder weniger? Müssen es genau 140 g sein? Ich war noch nie ein Freund davon, das alles so genau abzumessen.
Soviel Fleisch, soviel Gemüse... Nee, da macht man es sich doch selber nur schwer mit.
Das ist meine Meinung. Glaub mir, Dein Kind holt sich wirklich selber das was es braucht. Heute mehr, morgen weniger, übermorgen ...

Verstehst Du, wie ich das meine..

LG und noch schöne Ostern

Beitrag von pye 24.04.11 - 12:33 Uhr

felina hat in dem alter und trinkt sie immer noch 300ml flaschen oder 250er. wir machen nachts immer ne breiflasche und ne milch :) oder breiflasche und ne wasserflasche :) felina wiegt mit 14 monaten 9,5kg :)
mittagessen bekommt sie wenn sie ausgeschlafen hat, frühstücken will sie immer nur trockenes brot oder brötchen und abends ein halbes gläschen früchte von babyvita oder hipp aus dem glas, sie trinkt am tag fast 1,2 liter...ich hab ne kleine säuferlilly ^^

Beitrag von maxi03 25.04.11 - 12:32 Uhr

Nachtflasche noch lassen - keine angst, wenn die Kleinen sich erstmal mehr bewegen kommt der Hunger von ganz alleine.

Außerdem bestimmt er selbst wie viel er isst, so muss er doch keine riesen Portionen weghauen - da gibt es keine "Vorschriften".

Einfach ganz langsam wieter machen.

LG

Beitrag von monab1978 25.04.11 - 22:22 Uhr

Um Gottes willen, das ist ja ein strenges Regiment. "Essensplan" "muss auf eine Kalorien kommen" "Wie soll ich alle Mahlzeiten in ihn reinbekommen"


Die Rede ist hier vom ESSEN. Das soll erstmal Spass machen. Wir hatten nie einen "Plan" Milch gabs einfach immer wenn die Kids das wollten und feste nahrung ebenfalls. Man kann sichs auch selber krampfig machen...

Mona