Abstillen... Brauche Hilfe!

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von sindy-sweet 25.04.11 - 15:16 Uhr

Hallo Zusammen,

ich möchte mein Kind abstillen. Es ist jetzt 2 Monate alt und ich habe noch Muttermilch eingefroren um ihn 3 Monate mit Muttermilch zu füttern.

Aber wie gehe ich das Thema am sinnvollsten an?? Im Moment will er alle 2 Stunden trinken... Wenn ich eine über die andere Mahlzeit ihm eine Flasche anbiete dann platzen doch meine Brüste! #zitter Wie gehe ich das jetzt am sinnvollsten an? Wenn ich dann abpumpe statt zu stillen, habe ich ja nix verdient... #kratz

Meine Hebi ist gerade in Urlaub... Sie kommt erst in 2 Wochen wieder und so lange möchte ich nicht warten... :-(

Wäre über eure Hilfe echt dankbar!

Viele Grüße
Sindy

Beitrag von fjordi 25.04.11 - 15:25 Uhr

Klingt, als hättest du ne Pumpe zu Hause?!

Dann bitte so: Wenn dein Kleiner die Flasche akzeptiert, dann pumpe nur noch! Vergrößere die Punpabstände von Tag zu Tage um je eine Stunde und verkürze dazu parallel die Pumpzeit und 1 bis 2 Minuten, je nachdem, wie du es vom Druck her aushälst. AUßerdem mach die im Kopf klar, dass nun vorbei ist mit Stillen und trinke Salbeitee oder lutsche Salbeibonobons. Ich hätte nie gedacht, dass ich es schaffe abzustillen, hatte superviel Milch. War aber in 1 1/2 Wochen trocken!

Viel Erfolg

Beitrag von 2605jess 25.04.11 - 15:31 Uhr

alternativ zum salbeitee kannst du auch pfefferminztee trinken, so hab ichs gemacht (mag kein salbei)...ansonsten wie oben beschrieben^^

Beitrag von sindy-sweet 25.04.11 - 15:34 Uhr

Vielen lieben Dank für eure schnellen Antworten!!!! Ich tue mich auch schwer damit abzustillen, aber es geht nicht anders... Leider... #heul

Beitrag von fjordi 25.04.11 - 15:39 Uhr

Mach dir keinen STress, wenns nicht mehr geht, doer du nicht mehr willst, ist es ok. Du brauchst dich vor neimandem zu rechtfertigen! Du entscheidest!
P.S. Salbeitee wirkt stärker auf das Prolaktin als Pfefferminztee. der hat bei mir fast gar nicht geholfen, ist aber sichervon Frau zu Frau unterschiedlich!

Viel Erfolg!

Beitrag von anarchie 25.04.11 - 15:41 Uhr

Huhu!

Warum meinst du denn abstillen zu müssen?

lg

melanie

Beitrag von 2605jess 25.04.11 - 16:10 Uhr

das salbeitee stärker darauf wirkt wusste ich gar nicht...bei mir hat der pfefferminz aber in etwa der gleichen zeit gewirkt wie bei dir der sabeitee^^ denke auch jede frau reagiert immer anders auf diese sachen...am besten beides ausprobieren oder sogar beide tees trinken ^^ :)

Beitrag von eichkatzerl 25.04.11 - 19:43 Uhr

Hallo!

Ich habe nach 3 Monaten abgestillt.

Ich hatte richtig viel Milch und habe anfangs sehr gekämpft.
Was mir gut geholfen hat:

-Phytolacca D2 Globuli
(Anfangs 8 x 5 jede 4tel Stunde, dann abends nochmal 3x 5 halbstündlich; ab dem nächsten Tag 3x täglich 5 Globulis).

- wenig trinken!!! Höchstens 1 Liter (besser weniger) am Tag und dann nur Salbeitee (mit etwas Honig schmeckt der gar nicht so schlecht). Salbeibonbons lutschen oder Airwave Kaugummi kauen (ist viel Menthol drin).

- Wenns zu sehr drückt ausstreichen (unter der Dusche gehts gut) oder abtrinken lassen (nur bis es nicht mehr so weh tut).

- Nicht abpumpen (da kam bei mir extra viel Milch nach)!!!

- Kühlen, kühlen, kühlen!! Am besten mit Quarkwickeln (Kühlakkus gehen auch, mir war der Quark aber angenehmer).
So oft wie möglich.

Bei mir hats ca. 1 Woche gedauert bis die Brust nicht mehr gespannt hat und dann nochmal ne Woche bis keine Milch mehr da war und die Brust komplett weich war.

Viel Erfolg wünscht das
Eichkatzerl