Abstillen

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von annabernhard 25.04.11 - 21:50 Uhr

Hallo
Unsere Kleine ist etwas mehr als 13 Monate alt und ich möchte jetzt gerne endgültig abstillen. Sie isst tagsüber super, aber wir werden die letzte Stillmahlzeit nicht los. Wir stillen noch einmal abends, während der große ins Bett geht und einschläft. Danach ist sie noch ca 30 Minuten wach, braucht es also nicht zum einschlafen. Nachts stille ich nicht mehr. Nur noch abends und ich denke, dass ist eigentlich auch nur noch aus Gewohnheit. Sie nimmt keine Milch aus der Flasche. Schnuller grundsätzlich schon, aber nicht dann abends, wenn sie stillen will.

Wer hat Tipps, wie ich ihr das abendliche Stillen möglichst sanft abgewöhne? Mir reicht es jetzt langsam nach 13 Monaten...


LG und Danke schonmal

Beitrag von anela- 25.04.11 - 21:59 Uhr

Ich habe leider keinen Tipp, bin aber auf Antworten gespannt.

Unser Sohn ist 20 Monate und wird noch vorm Schlafen (Mittags und Abends) und morgens im Bett gestillt. Ich habe da keine Probleme mit, da er mittlerweile aber sehr einfordern ist, frage ich mich, wie lange das wohl noch so geht #verliebt

Beitrag von perserkater 25.04.11 - 21:59 Uhr

Hallo

Es ist durchaus legitim wenn du nicht mehr stillen magst. Allerdings vergiss das gleich, dass deine Tochter aus reiner Gewohnheit stillt. Mit 13 Monaten braucht sie einfach noch ihre Milch und dabei macht es keinen Unterschied ob aus der Brust oder Flasche. Sie stillt also noch, weil sie es braucht.

Vielleicht hilft kuscheln oder tragen, irgendwas das ablenkt. Muttermilch hilft ja beim "runter kommen", so was solltest du jetzt ersetzten. Sanft wird es höchstwahrscheinlich nicht von statten gehen, mir wäre mein Kind noch zu jung zum abstillen, von daher kann ich mir das ohne Protest nicht vorstellen. Probier es aus. Manchmal hilft es auch, die Stillmahlzeit nach und nach zu verkürzen, so nimmst du ihr es nicht sofort.

LG

Beitrag von niner 25.04.11 - 22:00 Uhr

Hallo!!
ich habe meine tochter fast 2 jahre gestillt.
die letzte zeit eher ungewollt, weil ich es nur noch geduldet habe.
Ich hätte allerdings nie gedacht, dass es nach so einer langen zeit so einfach ist, sie abzustillen!!
bei mir hat eine flasche geholfen:
200ml milch
200ml wasser
1 tl zucker
3EL sahne
im topf aufkochen.

keine ahnung, warum, aber meine tochter hat es akzeptiert.
Es ist sicher nicht die gesündeste Methode, aber vielleicht findest du einen ähnlichen ersatz.

wenn dein kind natürlich absolut keine flasche nimmt, war das jetzt keine große hilfe.
ein schönes buch lesen, viel schmusen...
machst du sicher sowieso.

kann papa einspringen??


ich wünsche dir viel glück!
und : keine angst, einfach machen!!

Beitrag von sarahjane 25.04.11 - 22:33 Uhr

Ab 1 Jahr brauchen die Kleinen ja weder Frauen-, noch Pre-, Einsermilch und Co..
Also ist es vollkommen okay, das Kind nun von der Brust zu entwöhnen.

Googel mal nach der Gordon-Methode. Viel Erfolg!

Beitrag von perserkater 25.04.11 - 22:54 Uhr

Ein Einjähriges braucht keine Milch?

Beitrag von sarahjane 26.04.11 - 08:04 Uhr

Wer lesen kann, ist klar im Vorteil (nicht böse gemeint). ;-)

Ich zitiere mich: "Ab 1 Jahr brauchen die Kleinen ja weder Frauen-, noch Pre-, Einsermilch und Co.."


Wie Du siehst, steht da nicht von "Einjährige brauchen keine(rlei) Milch mehr".

Natürlich ist bekannt, dass auch Einjährige noch Milch brauchen, nur halt eben keine Frauen-, Pre-, Einsermilch und Co. mehr, sondern herkömmliche Kuhvollmilch(produkte) reichen vollkommen (250 bis 300 ml pro Tag).

Es freut mich, dass ich Dir Hilfestellung leisten, Dich aufklären und Deinen Horizont erweitern konnte. Gern helfe ich Dir auch in Zukunft, wenn Dir etwas unklar ist.

Beitrag von christianeundhorst 26.04.11 - 10:50 Uhr

Hallo Astrid,
nur um Dir mal Hilfestellung zu leisten und Deinen Horizont zu erweitern: Kuhmilch ist "Mama-Milch" für kleine Kühe! Kein Mensch - weder klein noch groß - BRAUCHT Kuhmilch. Frauenmilch ist für kleine MENSCHEN gemacht und diese Milch BRAUCHEN Kinder tatsächlich.

Ich helfe Dir gern auch in Zukunft, wenn Dir etwas unklar ist.

Liebe Grüße
Chris mit Frieda Lina 2 Jahre und 9 Monate

Beitrag von perserkater 26.04.11 - 12:56 Uhr

Sorry, ich muss lachen.#rofl Du bist sicher die Allerletzte die mich ärgern könnte.#kuss

Wie ich zu Kuhmilch/Muttermilch für Wiederkäuer stehe dürfte dir ja bekannt sein. Meine Vorschreiberin hat ja auch schon gut drauf geantwortet.

Beitrag von valley5 26.04.11 - 12:57 Uhr

Hey,

also ich hab 9 Monate lang gestillt und hab gedacht, dass ich es niemals schaffen werde abzustillen... Aber dann hab ich ihm abends statt der Brust die Flasche (volle Mahlzeit) gegeben und nachts 2-3 Löffel vom Milchpulver auf 180ml Wasser, anstatt 5-6 Löffel auf 180ml. Ich wusste, dass er nicht hungrig war nachts sondern einfach nur an mir nuckeln wollte :-) deshalb hab ich ihm keine volle Mahlzeit drei Mal nachts gegeben, sondern nur dass es bisschen Geschmack hat und dass er wieder einschläft... Nach ca. einer Woche hat er angefangen durchzuschlafen :-)
Ach ja: er nimmt keinen Schnuller!

Falls du das ausprobierst, sag bescheid obs geklappt hat.

LG
valley+David (13 Monate)