Ab wann gibt man Folgemilch?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von jenny2808 26.04.11 - 10:24 Uhr

Hallo!
Meine Tochter ist 6,5 Monate alt und wird gestillt.Sie bekommt aber zusätzlich abends 120ml Milumil Pre HA Milch.Mittags bekommt sie Brei.
Die Folgemilch ist laut Angabe ab 6.Monat.Ich habe aber mal gehört,daß man weiter die Anfangsmilch geben soll,wenn man weiter stillt.Sie soll ähnlich wie die Muttermilch sein.Stimmt das?
Kann sie die Brust verweigern,wenn die Folgemilch anders schmeckt?
Oder spielt das keine Rolle?

LG,Jenny

Beitrag von zweiunddreissig-32 26.04.11 - 10:29 Uhr

Die Folgemilch ist erst dann sinnvoll, wenn deine Kleine nicht gestillt wird, Beikost verweigert und untergewichitg ist.
Ansonsten bleibt man beim Stillen oder Pre, die ist der Muttermilch am ähnlichsten.
Wenn du ihr schon Brei gibst, hat HA keinen Sinn mehr. HA schützt zudem nicht vor Allergien.
Warum gibst du auch Pre? Reicht ihr die Muttermilch nicht aus?

Beitrag von kathrincat 26.04.11 - 10:35 Uhr

überhaupt nicht, pre oder1er gibt man bis ende der flaschen zeit.

Beitrag von sarahjane 26.04.11 - 12:32 Uhr

Premilch ist der Frauenmilch am ähnlichsten und in der Regel auch so gut verträglich. Sie kann - wie Frauenmilch - bis zum 1. Geburtstag gefüttert werden.

Folgemilch 2 und 3 macht (wenn überhaupt) nur dann Sinn, wenn das Kind nicht ausreichend B(r)eikost zu sich nimmt.

Und ja: Wenn man auch Frauenmilch füttert, ist es ratsam, mit Premilch zuzufüttern statt mit Folgemilch.