die Angst es nie zuerleben *Silopo*

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von windlicht82 26.04.11 - 20:42 Uhr

Hallo ihr lieben,

nach dem Tiefschlag unserer ersten ICSI wird mir immer bewußter wieviel Angst ich habe, das ich nie ein gemeinsames Kind mit meinem Mann haben werde. :-(
Zur Zeit wird diese Angst immer stärker. Ich weiß ich habe noch 2 Versuche und da könnte es noch klappen, aber was wenn nicht.
Ich habe so große Angst das ich dann nie glücklich werden könnte und das das Thema KIWU immer mein ganzes Leben lang mich traurig machen wird.
Manchmal wünsche ich mir die Zeit zurück wo dieses Thema nicht ständig im Raum stand. Ach ich weiß auch nicht. :-( Vielen von euch geht es sicher auch so. Und ich weiß auch man soll die Hoffnung nicht aufgeben. Aber die negativen Gedanken kann ich irgendwie Zur Zeit nicht abstellen :-(

LG Windlicht

Beitrag von leni2010 26.04.11 - 20:53 Uhr

Ehrlich gesagt sprichst du mir aus der Seele...ich empfinde genauso. Ich habe einen tollen Mann, wir bauen bald unser kleines Traumhaus und ein Kind würde unser Glück perfekt machen. Und diese Angst, dass es n i e passiert ist da. ABER wir müssen uns bewusst sein, dass es recht unwahrs.ist , dass es NIE klappt. Wir müssen uns nur gedulden...und unverhofft kommt oft. (Sowas aus meinem Munde-selten ;) )

Ich habe morgen PU für meine 2.ICSI und jaaaa ich habe wie beim ersten Mal großen Respekt davor. Aber eines hab ich geändert: Das Wort "ANGST" gibt es nicht mehr bei mir....denn das ist hier ganz fehl am Platz!


Ich drücke Dir für den weiteren Weg gaaaanz feste meine Daumen und wünsche dir viel Kraft und mut...... ALLES LIEBE!!!!#klee

Beitrag von le-berlin 26.04.11 - 21:04 Uhr

hallo,

wir hatten zwar noch keine ICSI aber ich kann dich dennoch etwas verstehen. ich habe auch angst was passiert wenn alle behandlungen nicht anschlagen. mein freund ist von den ganzen künstlichen befruchtungsmethoden sowieso nicht überzeugt und würde sich auch nur sehr schwer dazu überreden lassen, deswegen hoffe ich, dass wir es auch ohne diese methoden schaffen aber du hast recht. die angst das es niemals klappen wird ist sehr groß. aber auch wir werden alle irgendwann unser kleines wunder in den armen halten dürfen:-)

Beitrag von alexnana 26.04.11 - 21:07 Uhr

Hallo Mädels

ich kann Euch soooooooo verstehen! Ich hatte 6 neg. künstl. Befruchtungen und nach der 4 war ich so fertig, dass ich zur Psychologin gegangen bin. Sie hat mir sehr geholfen und war sehr einfühlsam nur dur ch sie habe ich meinen Weg geebnet bekommen! Es ist keine Schande, die Ängste werdet ihr nicht alleine los.
Und was war ich bin im 7. Monat, beim 7. Versuch hats geklappt. Wir hatten schon Adoptionsanträge hier!
Lasst Euch helfen....ihr geht daran sonst kaputt!

#liebdrueck

Beitrag von diddy26 26.04.11 - 21:10 Uhr

Hallo Windlicht,

Ich kann dir echt nachfühlen und verstehe, dass es dir so schlecht geht.
Mir geht es heute auch nicht wirklich gut und bekomme es auch mit der Angst zu tun, denn es konnten aus 9-11 Follis nur zwei EZ punktiert werden und wenn sie sich nicht befruchten lassen...:-(

Aber andererseits hat Leni recht, Angst ist hier fehl am Platz.
Es sollte doch eigentlich etwas schönes sein, der Wunsch nach einem Kind.
Es ist nur nicht so einfach die ganzen Negativ-Erlebnisse mit etwas Positivem zu verbinden.
Aber wir müssen es immerwieder versuchen, für "unsere Kleinen".

Fühl dich gedrückt #liebdrueck.
Ich wünsche dir ganz viel Kraft für die nächste Zeit, uns allen #klee.

Glg, die zitternde Diddy

Beitrag von -anonym- 26.04.11 - 21:35 Uhr

Hallo
Das du mit OATIII geringere Chancen hast beim ersten mal schwanger zu werden als jemand jemanden mit OATI oder OATII oder einfach nur langsamen Spermien ist leider Fakt.

Trotzdem solltet du erst mal die Angst weglassen das auch die nächsten 2 ICSIs scheitern. Selbst Leute mit einer TESE sind schwanger geworden und da bist du dann mit deiner OATIII Digagnose noch gut dabei.

Ich würde auf jedenfall bei der nächsten ICSI auf einen Blastotransfer bestehen. Wichtig ist auch für euch zu Wissen entwickeln sich die Eizellen bis zur Blastozyste..

Du hattest zwar bei deinem Transfer 3 x 4 Zeller (Also an deinen Eizellen liegt es nicht) aber meines Wissens spielt erst ab dem 8-Zeller Status das Sperma deines Mannes eine grosse Rolle bei der Zellteilung.. Läuft da was schief wegen schlechter Spermien.. kommt es nicht zur Blasto und zur keiner Einistung.

Schafft man es bei einem Blastotransfer zum Blasto sollte auf jedenfall die Qualität begutachtet werden. Auch wir hatten einmal mit der TESE eine Blasto aber in so einer miesen Qualität das auch hier keine Einnistung stattfand.

Wir haben zb 8 Versuche gemacht und sind zu dem Entschluss gekommen wir haben alles versucht aber es sollte halt nicht sein das wir gemeinsame Kinder in die Welt setzen. Natürlich ist die Erkenntnis erst mal sehr schrecklich aber ich würde nach einem Versuch nicht mal die Angst davor haben das so was geschieht. Aber es schweisst auch zusammen und man muss nur offen für andere Wege sein.

Das wir Kinderlos bleiben wenn es mit uns nicht klappt stand nie zur Diskussion uns war klar wir bekommen mindestens 2 Kinder. Den auch er möchte mich nach 7 Jahren Kinderwunsch endlich richtig Glücklich sehen.

Ich habe ihn 2 Jahre Kinderwunschbehandlung ermöglicht mit seinem TESE Material. Ich wusste bei jedem Versuch das geht Negativ aus.
Mir war wichtig das wir sagen können wir haben alles versucht und es sollte nicht sein.

Unser Weg ist wirklich der des Fremdspermas geworden und ich wurde auch immer sofort schwanger.. und ja er war sofort ganz der Papa hat sogar schon Kindergartenplätze gesucht und plant Wohnungskauf usw für SEINE Kinder.

Wichtig und das muss du dir immer vor Augen halten.. Egal welchen Weg ihr gehen werdet ohne euch ZWEI wären diese Kinder nie entstanden.

Lass aber den Kopf nicht hängen du bist gerade erst mal am Anfang.

Beitrag von jenny-2301 26.04.11 - 21:40 Uhr

Ich kann Dich sehr gut verstehen und Du sprichst mir irgendwie aus der Seele. Mir geht es nämlich genauso. Ständig dieser Gedanke das es wohl nie klappen wird. Ich war im Dez.09 mal kurz schwanger und hatte eine ELSS mit Bauchspiegelung und habe nun nur noch einen EL :-(
Seitdem warte ich vergeblich auf eine Schwangerschaft #schmoll

Wir sind jetzt auch an eine KiWu Klinik verwiesen worden und werde dort bald einen Termin machen. Zu erst werden wir aber zu einem Urologen gehen um ein SG machen zu lassen. Mein FA hat aber schon gesagt das es daran wohl net liegen wird. Es liegt wohl eher an meinem noch vorhandenen EL. Da mein Lebensgefährte und ich noch nicht verheiratet sind (planen gerade unsere Hochzeit für Feb.12), werden wir wohl noch etwas damit warten. Termine werden wir uns aber schon mal geben lassen um uns zu informieren. Wir werden dann aber wohl erstmal eine IVF machen und ich hoffe das es dann endlich klappt. Wäre natürlich schöner wenn es vielleicht noch so klappen würde.

Ich drücke Dir jedenfalls die Daumen das es jetzt beim zweiten Versuch klappen wird #pro

Beitrag von madigaa 26.04.11 - 23:02 Uhr

Ach Mädels, wir sind alle so tolle Frauen, ob mit oder ohne Kinder, vergesst das nie;-)
Wir versuchen alles dafür, nehmen irgendwoher immer wieder neue Kraft dafür. Ich wünsche uns allen, dass wir das große Wunder erleben dürfen.
madigaa