Fragen zu "selbst essen lernen"

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von sternbiene 27.04.11 - 08:50 Uhr

Guten Morgen,
meine Tochter ist letzte Woche 1 Jahr alt geworden...
Wann sollte ich anfangen ihr den Löffel zu überlassen? Wann habt ihr das begonnen, eure kleinen selbst essen zu lassen?

Wie habt ihr das gemacht? Praktische Umsetzung............

Ach, und noch trinkt sie aus der NUK Trinklerntasse... Becher und Strohhalmbecher klappt noch nicht... Wie kann ich es anstellen, sie umzugewönen? Bin ich spät dran?
Wie war es bei euch?

Beitrag von missy0675 27.04.11 - 09:10 Uhr

Hallo,
mein Sohn wollte so mit 10-11 Monaten keinen Brei oder Gläschen mehr. da hab ich ihm dann trockene kartoffeln und Gemüse so auf den Teller gegeben und selber essen lassen. Er lässt sich auch seitdem ungern füttern und kreigt eben meistens "trockene" Sachen zu essen. Löffel kreigt er auch dazu, damit spielt er aber eigentlich bislang nur..

Er trinkt übrigens aus nem NUK-Trinklernbecher udn aus nem Strohalmbecher kann er bislang auch nicht trinken, werde das aber auch wie bei meiner Tochter machen (die hat nur Nuckelflasche und dann mit 2 glaub ich normales Glas/Plastikbecher genommen, Trinklernbecher ging bei ihr gar nicht - mind. 4 verscheidenen liegen noch im Schrank) und ihm den NUK (mit dem weichen Schnabelaufsatz ab 6 Monate) lassen und zwischendrin übt er halt aus normalen Glas zu trinken,. Wozu noch nen Strohalmbecher oder anderes Trinklernteil kaufen...nee brauchts nicht meiner Meinung nach.

Grüsse,
missy

Beitrag von dentatus77 27.04.11 - 09:17 Uhr

Hallo!

Meine Tochter hat mit 8mon das erste Mal den Löffel in die Hand bekommen, da konnte sie ihn relativ schnell zum Mund führen, konnte aber den Brei noch nicht aufnehmen. Ich hab ihr dann immer einen gefüllten Löffel gegeben, den hat sie in den Mund gesteckt und es immer wieder auch selbst versucht. Mit nem Jahr ging das dann ganz passabel (OK, es war ne schöne Sauerrei, aber eine gute Portion ging auch ins Kind ;-)). Außerdem hat die Kleine mit knapp einem Jahr erstmals eine Gabel in die Hand bekommen und damit Möhrchen aufgepiekst. Das ging noch besser als mit dem Löffel.
Und die Trinklernflasche hat meine Tochter lange Zeit gar nicht gewollt, sie hatte immer ihr Fläschchen, und wir haben immer wieder versucht, sie aus dem Glas trinken zu lassen, das ging dann auch recht schnell ganz gut. Das trinken aus dem Strohhalm hat sie erst vor kurzem mit ca. 20mon gelernt, und den Strohhalmbecher kippt sie heute noch, wenn man sie nicht daran erinnert, dass sie ihn gerade halten soll.

Liebe Grüße!

Beitrag von querulantin123 27.04.11 - 10:07 Uhr

Meine Kinder haben von Anfang an selbst gegessen, gefüttert habe ich nie. Bei uns gabs allerdings auch keinen Brei, sondern nur Fingerfood. Praktische Umsetzung: Essen auf Teller, Kind in Hochstuhl, Löffel auf Teller.

Beitrag von plaume81 27.04.11 - 10:07 Uhr

Hallo,

Zwergi isst seit er ca. 11 Moanate alt ist alleine, er wollte einfach nicht mehr gefüttert werden, war anfangs natürlich eine riesen Sauerei.
Aus dem Becher trinkt er seit er ca. 1 Jahr alt ist. Wenn nur Wasser drinnen ist ists nicht schlimm wenn was daneben geht.
Strohhalm ging ganz von alleine mit ca. 18 Monaten, vorher hat er nicht verstanden, dass man ziehen muss nicht pusten ;-).

Lass sie einfach mal selbst machen, sieh schaut sich das eh von euch ab wies geht.

LG

Beitrag von dragonmam 27.04.11 - 10:30 Uhr

ich gebe meinen sohn(13,5monate) die gabe in die hand da das essen wenn es aufgepickst ist nicht runder fällt!

und er trinkt entweder aus der flasche oder aus der tasse!
wenn er die trinkbecher mit strohhalm oder so nicht mag versuche es mit einer tasse!

Beitrag von zarina-sophie2008 27.04.11 - 10:57 Uhr

huhu,

wir haben unseren sohn schon früh alleine machen lassen (als auch sauerei in kauf genommen). jetzt mit 17 monaten möchte er fast nur noch alleine. nur sein frühstücksmüsli lässt er sich noch füttern :)

aus einem strohhalm trinkt er schon ewig. allerdings auch nur wie er lust hat... der leckere erdbeer-bananen smoothie aus unserer mall geht natürlich super...

aus dem becher trinkt er auch schon länger, allerdings gibt das auch oft sauerei. deshalb bekommt er nur wasser aus dem becher.

wir haben den trinkbecher von tupper. da kann man einen deckel drauf machen und durch das silikonloch einen strohhalm steken. der becher ist auslaufsicher und ideal für den sommer, da keine biene reinfallen kann.

Beitrag von qayw 27.04.11 - 13:28 Uhr

Hallo,

unsere Kinder haben etwa in dem Alter angefangen selbst zu essen, weil sie es partout wollten.

Am einfachsten mit dem Löffel zu essen, sind natürlich erstmal breiartige Dinge. Da würde ich sie im Prinzip machen lassen und nur eingreifen, wenn sie wild mit dem Löffel wedelt oder die Schale runter werfen will oder so. Ein altes Bettlaken unter dem Stuhl ist eine gute Sache. Ärmel entweder hochkrempeln oder Lätzchen mit Ärmeln benutzen.
Daneben kann man Fingerfood anbieten.

Zum Trinken: Unsere Kinder haben sehr früh aus Bechern getrunken und zwar ohne Strohhalm. Meine Tochter hat erst mit 2 1/2 Jahren Bekanntschaft mit Strohhalmen gemacht. Ich gebe dem Kind den Becher in die Hände. Anfangs habe ich ihn noch etwas mit festgehalten. Klar geht da am Anfang mal was daneben, aber wenn man Wasser zum Lernen nimmt, ist das meistens nicht so tragisch. Natürlich duschen die Kleinen auch ein paar mal, aber mein Sohn ist mittlerweile 16 Monate alt und trinkt schon ganz prima aus dem Becher. Das einzige Problem ist, daß er ihn gerne halb auf sein Brettchen stellt. Da muß man aufpassen.

Lg
Heike

Beitrag von canadia.und.baby. 27.04.11 - 14:03 Uhr

Meine Tochter wollte einfach von heute auf morgen selber essen. Hat das Füttern regelrecht verweigert.
Ab da an hat sie selbst gegessen.
Ich kann zwar jeden Tag nun waschen, aber sie macht es schon super :)

Jasmin hat auch mit den Nuk trinklern tasse angefangen. Nun sind wir bei einer Trinklerntasse mit festen Aufsatz (also keine weiche tülle mehr).

Tasse klappt noch nicht wirklich , denke damit fangen wir im sommer an :)

Beitrag von sternenforscher 27.04.11 - 22:44 Uhr

Hi du,
wir haben so mit 11 Monaten angefangen sie "mitessen" zu lassen. Da sie eh immer was in der Hand haben wollte und damit rumhampelte, hat sie nen Löffel bekommen und auch recht bald begriffen, wie es funktioniert. Allerdings gibts am Anfang ne Riesensauerei und wir haben auch jetzt immer noch einige Lappen dabei. Man braucht auch heut noch oft gute Nervern, denn sobald sie müde ist oder einfach schräg drauf ist, fliegt das Essen gern auch mal durch die Gegend. Mithelfen muss ich meist noch. Ausser bei Brot. Mittagessen geht so lala. Zwar isst sie allein, aber auch nur mit der Hand. Naja, die Flecken auf dem Teppich werden wohl eh nicht mehr kleiner *lach*
Ich lass sie machen. Mal mag sie gern, mal muss ich füttern. Sie ist mittlerweile 14 Monate alt.
Strohlhalmbecher habe ich ihr auch so zu dem Zeitpunkt gegeben, da sie immer wenig trinkt und ich hoffte, es würde damit besser. Etwas hats geholfen. Einfach einen kaufen und Wasser rein. Dann zum Spielen geben. Meist begreifen die Lütten schon nach wenigen Minuten, wie das funktioniert. Habs mittlerweile bei mehreren Kindern miterlebt.
LG und viel Erfolg
Tanja und Mona