Rat von Frühchenmamis gesucht

Archiv des urbia-Forums Frühchen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühchen

Obwohl die Überlebenschancen für früh geborene Kinder immer besser werden, müssen vor allem Eltern von extrem Frühgeborenen oft für die gesunde Entwicklung ihres Kindes kämpfen. Der Frühchenmediziner Dr. Matthias Jahn beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von lisa851 27.04.11 - 10:09 Uhr

Guten Morgen,

ich habe schon seit dem 4.Monat das Gefühl meinen Kleinen nicht die ganzen 40 Wochen halten zu können.

Hab nun auch eine Risiko-SS wegen Zervixsinsuffizienz.

Vielleicht könnt ihr mal meinen Beitrag anschauen.
http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=2&tid=3122869

Mache mir totale Sorgen, das der kleine bald kommt. Es ist doch viel zu früh (wiegt gerade mal 530 g)!

Vielleicht hat jemand ähnliches erlebt und kann mir Tipps geben und mir seine Erfahrungen mitteilen.


LG Lisa 23+3 ssw

Beitrag von laghoire 27.04.11 - 10:45 Uhr

guten morgen,

ein wundermittel gibt es leider nicht, denn das hätte ich mir auch gewünscht.

meine zwillingsschwangerschaft stand von anfang an unter keinem guten stern. ab der 15/16 SSW hatte ich vorzeitige wehen, blutungen und cervixinsuffizienz.
in der 19.SSW hatte ich leider eine streptokokkeninfektion des mumu, wodurch meine zervix mit trichter nur noch 1,9cm betrug. zw 19-24.SSW wars kritisch. in den folgenden wochen pendelte es immer so um die 2cm und ich durfte nachhause, allerdings mit der auflage weiterhin strenge bettruhe (nur toilette und alle 2 tage lauwarm duschen). meine gynnie entschied sich für ein pessar, da eine cerclage bei mir nicht möglich war.....ich war die meiste zeit alleine zuhause, da mein mann 24h-dienste hatte und familie/freunde weit weg wohnen. nur meine eltern haben mich alle 3 wochen besucht.
ich habs bis 28+1 geschafft zuhause zu bleiben, womit keiner gerechnet hatte. 1x konnten die vorzeitige wehen noch aufgehalten werden, aber bei 30+5 gabs dann einen notkaiserschnitt. meine jungs wogen 1200g und waren bis zum et noch auf der neo.
gerne hätte ich meinen kindern die frühchensache erspart, aber keiner hat gedacht, dass wir es überhaupt bis zur geburt schaffen, geschweige denn die 30 davor haben.

wir haben sooo lange gezittert, obs überhaupt gut geht und oftmals das licht am ende des tunnels nicht mehr gesehen. meine nerven lagen mehr als blank durch die wochenlange liegerei....und am ende gings mir auch körperlich richtig dreckig.

daher schick ich dir jede menge kraft und durchhaltevermögen. schon dich so viel wie möglich. es ist das einzige was hilft. du kannst es schaffen!!!!!

ganz liebe grüsse
laghoire mit 2 megaaktiven minimännern (fast 6 monate)

Beitrag von esha 27.04.11 - 11:22 Uhr

Hey,
kannst ja mal in meine VK schauen. Bei mir ging das ganze schon in der 15 Woche los..und Jonathan kam erst bei 35+3, damit hatte niemand gerechnet.
LG esha

Beitrag von bripa 27.04.11 - 14:16 Uhr

Hallo Lisa!

Die Situation in der Du steckst kann ich gut nachvollziehen. Ich war damals mit meiner ersten Tochter in der 20. SSW als es hieß: Plazentainsuffizienz. Es waren extrem bange Wochen, mit ganz viel Ungewissheit, Angst, Wut (über viele Ärzte) und einem doch ganz großen Vertrauen meinem Kind gegenüber. Wir haben es bis zur 31. SSW geschafft. Meine "Kleine" kam mit nur 740 g auf diese Welt. ABER: sie war nur drei Wochen auf der Neonatologie, kam dann schon (mit immer noch unter 1000 g!!!) auf die Nachsorge. Und heute ist sie fast dreieinhalb Jahre alt und fitter in vielen Dingen als die gleichaltrigen "Normal-Termin-Geborenen".
Klar musst Du abwägen, was die Ärzte Dir sagen. Aber sprich auch mal mit einer guten Hebamme (die haben oft viiieeel mehr Erfahrung als die Ärzte) und vertraue auch auf Deinen eigenen Instinkt. Hätte ich das nicht getan, hätten die Ärzte im KH meine Tochter schon vier Wochen vorher (!!!) geholt.
Und noch ein Tip (übrigens von meiner Hebamme): hol Dir in der Apotheke Bryophyllum (ich glaube, man schreibt das so) von Weleda. Den Betrag kann Deine Hebamme mit der Quittung bei der Krankenkasse abrechnen. Dieses Pulver hilft bei Stress und beruhigt auch die Gebärmutter. Man nimmt dreimal täglich 1-2 Messerspitzen auf der Zunge ein.
Frag Deine Hebamme mal danach. Oder direkt in der Apotheke.

Ich wünsche Dir alles Gute!#klee
bripa

Beitrag von catelus.3 28.04.11 - 00:55 Uhr

bitte, bitte, bitte halte durch
leg dich hin und zwar 24 stunden,

meine kamen 27 woche, ok es waren drillinge, aber sie waren groß 930, 875 und 850. ich hab auch heimlich gedacht ich kann nicht mehr ligen sie sollen kommen, es haben auch andere kleinere es geschaft. muß aber nicht. ich hab gedacht ich bin im falschen film, mir kann es nicht passieren. und jetzt ist tini und bella tod. ich kann es nicht mehr gutmachen. bella hatte alles im ordnung jedoch am 4 tag eine schlime hirnblutung, wo es alle schon gedacht haben sie sei über den berg.
meine kleinste kämpt sich durch, aber es ist ein verdamt schweres weg
10 wochen intensiv, das willst du deinem kind wirklich nicht antun und bald 3wochen auf die normale.

wenn du nerven hast schau dir auf youtoub frühchen reportage, es ist ein hartes video aber es ist die warheit. es geht nicht immer gut aus.

ich bin auch 5 wochen mit strengen bettruhe im kh gelegen, es ist zum kotzen, die verdamte zeit läüft nicht, aber im vergleich mit das was die kinder dann auf der intensiv erleben ist es der paradis

jetzt kanst du was tun, das beste was du deinem kind antun kanst, danacher bist du hilflos und das was die ärtzt ihm anbiten ist #zitter+:-[

ich hatte ab der 22 ssw fast kein zervix mehr, aber der mm hat gehalten

ich halte dir ganz fest die daumen. du kanst es schaffen und du willst es auch. mach dich nicht verückt wegen haushalt, kochen und, und..........las alles ligen, kanst es danacher langsam nachhollen.

entschuldigung wegen meines#bla


alles, alles gut und starke nerven

Beitrag von jassiline 28.04.11 - 09:07 Uhr

Ich würde alles, wirklich alles dafür geben wenn ich mit unserer Tochter noch liegen dürfte...
Leider wurde bei uns der Befund Zerfixinsuffizienz zu spät festgestellt.
Die Fruchtblase war schon zu sehen und ich habe mein Tochter am 01.02.2011 in der 21 Woche mit 400g und 29cm gebären müssen,nachdem wir 10 Jahre mit 11 Versuchen (künstliche Befruchtung) auf sie gewartet haben...
Also bitte, bitte nutze deine Chance und bleib liegen. Wenn ihr es wenigstens bis zur 30. Woche schafft, liegt die Wahrscheinlichkeit bei 95 % das alles gut wird.
Ich drück dir alle Daumen, es sind ja "nur noch" knapp 7 Wochen. Ich muss, wenn überhaupt, wieder bei null anfangen!!!

Ganz viel Kraft

LG jassiline

Beitrag von lisa851 28.04.11 - 11:22 Uhr

Das tut mir leid für euch.:-(
Ich glaub es ist das schwerste für eine Mutter ihr Kind so hilflos zu sehen.
Ich hoffe dein Baby entwickelt sich trotz nicht so schönen Start ins Leben gut.

Ich hab alles was in Zukunft ansteht abgesagt und liege auf der Coach mit Kissen unter Po und nehme brav Magesium. Bryophyllum hab ich mir bestellt, hoffe es hilft mir so gut, wie damals das Arnika.

LG lisa

Beitrag von lisa851 28.04.11 - 11:25 Uhr

Oh nein, ich Trottel.

Ich habe jetzt erst in deiner VK gelesen.
Es tut mir sehr leid für euch. Eine #kerze für dich und deine Tochter.

Beitrag von jassiline 28.04.11 - 20:44 Uhr

Macht ja nix!!!
Aber das hört sich doch gut an, einfach nix tun. Denk nur an euch Beide!
Du weißt ja wofür!!!

Alles Liebe jassiline