Altag Kleinkind und Hund?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von carmen87 27.04.11 - 12:29 Uhr

Hallo,

ich wollte mal fragen wie euer Alltag mit Kleinkind und Hund aussieht.

Wie ihr den Tag so gestaltet? da man mit Hund ja ein bisschen gebungen ist.
Zumindest wir da unser Hund erst 11 Wochen alt ist und noch nicht alleine zu hause bleiben kann :-)

Ich freu mich auf viele Antworten.

Lg

Beitrag von anarchie 27.04.11 - 12:48 Uhr

Als unser Hund 11 Wochen alt war, waren meine Großen 2 und 3 jahre alt...ich war frisch schwanger

Ich bin mirgens früh raus, wenn mein mann noch da war, dann hab ich die kiddies fertig gemacht, bissl aufgeräumt...wieder raus...dann eben immer zwischendrin raus, oder wenn Hundi gemeldet hat.
Kinder kurz in die karre gehoben(ohne schuhe, beide gemeinsam, einafch weils fix gehen musste) und schnell vor die Tür...

einkaufen mit Hund oder wenn mein Mann da war, aber wir haben sie von Beginn an kurz alleine gelassen...erst nur zum Müll etc...
So war es nach sehr kurzer Zeit ok sie bis zu 2 Stunden alleine zu lassen - auch wenn das heissen konnte, dass sie mal nen schuh zerlegt hat oder so...

Wir haben sie leider schon mit knapp 9 Wochen bekommen, aber sie war innerhalb von 3 tagen zuverlässig "sauber" und hat bescheid gesagt..und nach 4 oder 5 tagen hat sie anchts auch 7 Stunden geschafft..

war viel stressiger, als das baby da war und sie in der halbstarkenphase war#schwitz

lg

melanie mit 4 kids(8,7,3,1) und Pferd, Hund und 2 langohren

Beitrag von ignisessen 27.04.11 - 13:00 Uhr

Hallo#winke

Ich wollte dir mal meine tiefsten Respekt aussprechen mit sovielen Kindern und dann noch nen Haufen Tiere, dass ist wirklich viel Arbeit. Ich hab auch zwei Kinder zwei Hunde ein Pferd und noch zwei Vögel. Man mag gar nicht glauben, wie sehr man manchmal über sich hinauswachsen muss, um dass alles zu schaffen.

Also Hut ab.

Lg ignisessen mit Joy 2j und Anny 9wo#verliebt

Beitrag von andrea761 27.04.11 - 12:49 Uhr

Hallo
Wir haben zwei große Hunde und unsere Tochter ist 18Mon.!
Unser Alltag sieht so aus:
Morgens geht mein Mann mit den Hunden, wenn er nicht gerade auf Geschäftsreise ist-ansonsten gehe ich mit Lia und den Hunden(ca.30Min.).
Danach wird gesaugt, geputzt...eben Hausarbeit gemacht. Dann gehen wir (Lia und ich) entweder einkaufen, Krabbelguppe, Spielgruppe oder Turnen- dann wieder nach Hause und mit den Hunden raus.ca.12.30Uhr(ca.30Min.)
Während Lia danach dann Mittagsschlaf macht, koche ich und mache die Wäsche-danach wird gegessen und danach spiele ich mit Lia oder wir unternehmen etwas.
Um ca.17Uhr gehen wir eine größere Runde mit den Hunden (ca.1 1/2Std.)
Dann gibt es Abendessen und danach wird wieder gespielt.
So gegen 20.30Uhr-21Uhr gehen entweder mein Mann oder ich mit Lia (manchmal bleibt sie auch bei Papa, wenn der schon zu Hause sein sollte)nochmals eine Runde mit den Hunden (ca.30Min.) und danach geht Lia ins Bett. (Lia bekomme ich nie vor 21.30Uhr ins Bett-sie bleibt also nicht wegen den Hunden so lange auf)
Lg

Beitrag von ignisessen 27.04.11 - 12:51 Uhr

Hallo#winke

Also ich habe zwei Hunde und zwei Kinder.;-) Mein Mann ist Landwirt und so gut wie fast nicht da ab Frühjahr.:-( Allerdings muss ich dazu sagen, das Landwirte generell große Grundstücke haben also auch einen großen Garten. Denn haben wir komplett abgezäunt und so brauch ich nur die Wintergartentür aufmachen und sie können raus, ohne das ich mir Sorgen machen muss, dass sie abhauen. Ansonsten gehen ich spazieren. Ich muss meistens unsere Hunde frei laufen lassen, weil mit zwei Kindern und noch die Leine, dass ist echt schwierig. Ich hab mir eine Doppelleine gekauft, da geht das dann, wenn wir an Straßen laufen. Wenn ich mal nicht los kann, geh ich auf denn Hof und power sie aus mit Ball spielen.

Ich weiß ja nicht, was du für Möglichkeiten hast. Ob Garten oder nur Straße ? Da sind die Situationen ja schon etwas gebunden.

Lg ignisessen mit Joy 2j und Anny 9 wo#verliebt

Beitrag von caro1301 27.04.11 - 15:23 Uhr

Hallo,

wir haben einen kleinen Hund (6 Jahre) und Kleinkind (17 Monate).

Mittlerweile ist der Tagesablauf sehr relaxt, da mein Sohn läuft und wir notfalls eine Pipirunde um den Block zu Fuß erledigen können. Als er noch Baby war, fand ich es stressiger, Kind erst anziehen, in Manduca oder KiWa setzen, raus,... #schwitz

Und so siehts bei uns aus: in der früh geht mein Mann ne kurze Runde. Danach gehen wir seit letzter Woche im Normalfall beide arbeiten, ich komme mittags heim und hole dann mitsamt Hund das Kind von der Krippe ab. Sind hin und zurück 30 Minuten. Nachdem mein Sohn seinen Nachmittagssnack gegessen hat, gehen wir meistens noch ne größere Runde spazieren, oder wir gehen dann gegen 17, 17.30 nochmal ne halbe Stunde raus. Gegen 22 Uhr geht dann nochmal mein Mann.
Manchmal bleibt Hundi aber auch daheim, wenn wir unterwegs sind und er nicht mitkann. Ist aber selten.

Wobei man sagen muss, unser Hund verzeiht es, wenn er mal ne Zeitlang zu kurz kommt mit Gassigehen, der stellt uns deswegen nicht die Bude auf den Kopf. MIt Sohnemann verträgt er sich auch super, obwohl er normalerweise Angst vor kleinen Kindern hat. Aber der Kurze ist auch so lieb und zärtlich, er hat ihn noch nie gepackt, gezwickt oder ähnliches.

Mit einem Welpen wüde ich aber im Alter meines Sohnes nicht mehr anfangen wollen, ich war froh, dass der Hund schon erzogen war, als das Kind kam, ich finds so schon anstrengend genug.

Viele Grüße, caro1301