ICSI...Ablauf allgemein

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von niccole2011 27.04.11 - 20:00 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

ich hatte nun meine erste IUI und der Doc meinte da schon, evtl. wäre beim nächsten Mal eine ICSI sinnvoller, da die Spermienqualität nicht allzu gut war und ich durch nur einen EL erschwerte Chancen habe. Nun kam heute die Mens und uns ist klar, wir machen mit der ICSI weiter.

Frage, ist das zyklusunabhängig?Oder muss ich dann wieder warten, bis ich an einem bestimmten ZT starten kann? Ich muss auf jeden Fall Medis nehmen, die Kosten wurden auf ca. 5000 EUR geschätzt, da derzeit noch Selbstzahler (aber wir heiraten vorher noch, wir sind schon so lange zusammen, da ist die Heirat überfällig und natürlich auch, um die Kosten zu minimieren).

Ich bin neugierig, kann erst morgen in der KiWu anrufen und einen Termin zum Beratungsgespräch vereinbaren. Wenn Ihr mir ein paar Infos geben würdet, dann geh ich da nicht so "blauäugig" rein ins Gespräch.

Ich danke Euch im Voraus und wünsche Euch viel Glück und Erfolg für Eure KiWu-Behandlung. Es kostet Nerven und geht oft an die Substanz, ich hatte meinen ersten Versuch, viele von Euch sind schon so viel weiter, Euch allen viel Erfolg!

VG Nicole
#klee

Beitrag von -anonym- 27.04.11 - 20:36 Uhr

Hallo
Sowas kann schneller gehen als du denkst.

Erst mal ist wichtig das der Antrag für eure ICSI von der Krankenkasse bewilligt wird. Falls möglich also persönlich vorbeibringen und gleich abgestempelt wieder mitnehmen.

Dann hängts wieder an dir und welches Protokoll du machst..

Bei mir fängt eine ICSI immer um den 20-23 Zyklustag an mit der Downregulierungspritze.

Ok bei der ersten ICSI bekam ich die Downregulierungspritze am Tag meiner Regel. ( Weil die Kinderwunschklinik mit meinem Antrag geschludert hat für die Krankenkasse und ich den nicht rechtzeitig bewilligt bekommen hatte und mein Mann gesagt hat.. Sehen sie zu das sie bis das alles erledigt ist alles vorfinanziert wird aus ihrer Tasche ) Meine Frau wird jetzt nicht wegen ihnen ein Monat länger warten.

Meistens fängt man dann wenn man seine Regel bekommen hat ab Zyklustag 3 an zu spritzen. Das ist aber auch wieder ganz verschieden einmal fing ich sogar erst Zyklustag 9 an. Da du ja vorher downreguliert wirst ist dein Zyklus komplett ausgeschalten da ist es egal wann du anfängst.

Manche Kliniken spritzen 7 Tage manche 9 Tage oder sogar 12 Tage. Auch das hängt an dir...

Naja und dann gehts ans auslösen Punktion Transfer.. 14 Tage warten..

Wichtig ist auch das du darauf besteht das deine Schilddrüse eingestellt wird auf 0,5-1 TSH und das du hier eine engmaschige Kontrolle forderst. Also am Puntktionstag nochmal den Wert abnehmen lassen. Wenn du es nicht mit der Kinderwunschklinik machen willst würde ich evtl mal den Hausarzt fragen.

Alles andere würde ich einfach auf mich zukommen lassen..

Ist auf jedenfall alles sehr aufregend weil man halt weiss jetzt wird einen geholfen und es geht weiter.

Beitrag von niccole2011 27.04.11 - 20:43 Uhr

Hallo,

vielen Dank für Deine Antwort. Ich hab schon viele Beiträge von Dir gelesen, sie sind alle sehr hilfreich für "Neulinge" wie mich und die Info zwecks Schilddrüsenwert habe ich bereits notiert.

Entsprechend werde ich im Juni starten, muss eh noch ein wenig ansparen, Steuerersparnis und viell. noch einen Nebenjob, dann könnts auf Dauer funktionieren oder zumindest für die 3 Versuche, die ja genehmigt werden. Davon gehe ich aus, da wir dann wohl die nächsten 3 Wochen heiraten werden. Die Anträge lass ich schon mal fertigstellen und brings persönlich zur Krankenkasse...und geh erst dann wieder, wenn der Stempel drauf ist.

Außer der Aufregung kommt noch die Angst dazu, dass es nicht klappt. Aber damit bin ich wohl nicht alleine und hier findet man immer mal wieder Kraft und Mut.

Merci und einen schönen Abend.

VG Nicole

Beitrag von -anonym- 27.04.11 - 21:12 Uhr

Hallo
Auch bei mir wurde am Anfang sehr viel falsch gemacht bis ich anfangen habe mich zu informieren und ganz wichtig zu fordern. Ich schreibe deswegen immer so viel weil vielleicht kann wirklich einer etwas aus meiner Erfahrung mitnehmen.

Für mich ist bei jedem Versuch den ich selbst starte folgendes wichtig.
3x2 Utrogest hört sich jetzt normal an aber es liefen bei mir Versuche mit 1 Crinone=1 Utrogestkapsel. Der Effekt war ich stieg immer Punktion +14 aus also vor dem eigentlichen Bluttest. Meine neue Kinderwunschärztin hatte damals die Hände über den Kopf geschlagen als sie das gehört hatte. Den ja man benötigt einen x Wert das es überhaupt zu einer Einnistung kommen kann. Für sowas wird aber auch der Kontrollzyklus gemacht damit man so was ausschliessen kann und auch der Kontrolltermin 7 Tage nach Transfer.

Ich persönlich habe jetzt gute Erfahrung mit 3x3 Utrogest gemacht..

Progynova 3x1 für die Gebärmutterschleimhaut. In der ersten Klinik bekam ich das nicht und es zeigte sich das Transfer +7 meine Gebärmutterschleimhaut schon wieder im Abbau ist auch hier wäre eine Einnistung unmöglich gewesen

Wie gesagt TSH Wert Einstellung auf 0,5-1 durch die Medikamente steigt der TSH Wert und ich habe die Erfahrung gemacht höher als 1,5 TSH sollte er am Punktionstag nicht sein. Ist man höher drückt man den TSH einfach mit einer Erhöhung der Medis runter so was geht innerhalb von nen paar Tagen und bis zur Einnistung hat man ja auch nen paar Tage. Später wenn man Schwanger ist muss man eh alles nochmal einstellen lassen mein TSH Wert steigt immer so auf 2,5 TSH hoch nur da dann wirklich einen Spezialisten dran.

Wie sagte meine Klinik immer erst mal runter drücken und schwanger werden einstellen können wir sie immer noch.. (;=

ASS 100 eine Tablette täglich.. Ist Entzündungshemmend verdünnt das Blut ist besser für die Durchblutung der Gebärmutter und manche schwören drauf das es hilft bei der Einnistung..

Evlt noch aber nur wenn du wirklich sehr selten krank bist.. also es sind auch viele ohne Schwanger geworden.

1 mg Dexamethason nach Puntktion bis Bluttest.. falls schwanger bis 9 Woche runter auf 0,5 und 12 Woche absetzen. Das drückt dein Immunsystem ein wenig runter und hilft das sich das Embryo leichter einnisten kann und falls du Probleme mit Killerzellen hast. ( Mach dir darum jetzt kein Kopf! ) hilft das dein Kind zu schützen weil es Plazentadurchgängig ist. Falls du also wirklich so was nehmen willst dann Dexa und kein Prednisolon das hat diese Eigenschaften nicht mit der Plazenta es schwächt nur..

Ansonsten trinke ich immer 1 Liter Frauenmanteltee weil das regulierend auf mein Zyklus wirkt und ich schon glaube das auch meine Hormone deswegen immer in Ordnung sind. Selbst nach Fehlgeburten brauch ich nur 1 Monat..

Achja Sex hilft auch bei der Einnistung Hier haben das jetzt einige bewiesen.. und bei mir hats auch geklappt.

Mehr braucht man so eigentlich nicht tun..
Vielleicht einen Blastotransfer und je nachdem wieviele Eizellen du produzierst.. Manche Kinderwunschkliniken kultivieren bis zu 6 Eizellen weiter und suchen die besten aus.. Da müsstet du nachfragen ob das deine macht. Der Vorteil ist halt doch man weiss wie sich die Eizellen entwickeln und ob sie es zur Blasto schaffen. Diese Gewissheit hat man nämlich nicht wenn man am dritten Tag den Transfer macht. Aber die Entscheidung würde ich auch an den Sperma festlegen den auch 3 Tage Transfer Eizellen können sich einnisten..

Beitrag von sweetys 27.04.11 - 20:38 Uhr

hallöchen

also eine isci kann auf verschiedene weiße starten (langes oder kurzes protokoll)

wir stecken grad mitten in unserer ersten und ich kann dir nur von mir schreiben: ich hatte am 21.ZT mit Decapeptyl meine downregulierung bekommen, am 29.zt bekam ich meine mens und am 2.zt gings dann los mit gonalf zu stimmulieren. zubeginn mit 112,5IE 4tage und nach der ersten folischau gings bis heute mit 150IE(6Tage bisher) weiter. nächsten Montag ist dann wieder foliTV und am Mittwoch oder Freitag ist endlich PU!!! Jippi. planmäßig bekomme ich zwei meiner krümel wieder, die sich hoffentlich ganze dolle bei mir festhalten!!!

aber wie gesagt:medis, einheiten, und dauer ist sehr unterschiedlich.

ich wünsche dir schon mal viel glück, aber auch geduld und immer positiv denken!!

lg sweetys

Beitrag von sunnygirl777 28.04.11 - 10:12 Uhr

Hallo Nicole,

so wie du schon gelesen hast ist es wirklich unterschiedlich.
Bei meiner 1.ICSI musste ich an ZT20 im Vorzyklus mit Nasenspray downregulieren. An ZT3 hab ich angefangen zu spritzen. ca 10 Tage lang je eine Spritze. Ich habe mit Pergoveris gespritzt. Dann war PU und 3 Tage später TF. Leider negativ.
bei der 2.ICSI musste ich nicht downregulieren, der Arzt meinte wir können gleich weiter machen also habe ich auf meine Tage gewartet und an ZT4 gings wieder los mit spritzen, diesmal aber im Wechsel, einen Tag 1 spritze, nächsten Tag 2. Glaub es waren 11 Tage. Dann wieder PU und TF an Tag 3 und nach 13 Tagen Bluttest der dann positiv war obwohl ich negativ getestet hatte. Jetzt erwarte ich Zwillis.

Ich wünsch Dir ganz viel Glück dass es gleich bei der 1.ICSI klappt.

LG
sunnygirl777

Beitrag von sabseb 28.04.11 - 12:29 Uhr

Hallo Nicole,

das kommt mir alles sehr bekannt vor!

Ich habe auch nur noch einen EL und sogar nur noch einen ES! Aber die funktionieren wenigstens!

Bei unser 1. IUI hat der Kiwu-Arzt auch direkt gesagt, dass Sperma "reicht" für eine künstliche Befruchtung aber für eine IUI sind die zu faul und zu wenig!! Mein Mann hat daraufhin endlich mit Rauchen aufgehört und wir haben noch eine 2. IUI gemacht. (SG war nicht wirklich besser.) Seit gestern abend habe ich meine Tage.

Haben unseren ICSI-Antrag direkt bekommen und ich werde damit jetzt zu den KK gehen. Wir warten diesen Zyklus noch ab und werden dann in ca. 4 Wochen beginnen.

Ich weiß bis jetzt nur, dass ich ab ZT 1 für 14 Tage die Pille nehmen muss um den ES lahm zu legen. Mehr erfahren wir hoffentlich in einem Gespräch mit dem Arzt.

Ich drück dir die Daumen und wünsch dir schon mal eine wunderschöne Hochzeit!

Sabine