Wie schnell Beikostmenge steigern?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von yvonne17111981 28.04.11 - 11:05 Uhr

Einen schönen Tag.

Ich habe gestern mit Beikost bei meiner kleinen begonnen. Ich habe ihr Zuchini gekocht, der hat ihr sehr geschmeckt. Ich habe aber nach ein paar löffelchen aufgehört und ihr die Brust gegeben.
Wie schnell soll ich die Menge steigern bis sie keine Brust mehr Braucht und wieviel wird sie dann so ca essen (ich weiß das jedes Kind anders ist ich meine auch nur so ungefähre Richtwerte).
Soll ich jeden Tag ein bisschen mehr Brei geben?

Ich hoffe ihr könnt mir da weiterhelfen.

LG Yvonne

Beitrag von bine3002 28.04.11 - 11:12 Uhr

Du SOLLST gar nichts. Mach es nach Gefühl.

Ich würde das erstmal sehr langsam steigern, um zu schauen, ob sie es wirklich verträgt. Unverträglichkeiten können sich auch erst nach einigen Tagen zeigen und auch recht unspezifisch sein (z. B. Schlafstörungen, Pickelchen usw.).

Und dann würde ich so viel geben wie sie mag, aber auch damit rechnen, dass sie manchmal gar nicht mag. Dann stillst Du eben.

Beitrag von sarahjane 28.04.11 - 12:20 Uhr

Du kannst ihr jeden Tag ein paar Löffel mehr anbieten. Schafft das Kind mindestens eine halbe Portion einer "ganzen" Mahlzeit, braucht es Brust oder Fläschchen im Anschluss nicht mehr. Spätestens jedoch nach 1 Monat.

Beitrag von yvonne17111981 28.04.11 - 13:13 Uhr

Danke für eure Antworten!

LG Yvonne