Meint ihr das kann sein??

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von engelein1406 28.04.11 - 13:02 Uhr

Hallo!
Es geht nicht direkt um mich,sondern eher um Freunde.
Wir haben ein verheiratetes Lesbenpaar als Freunde und die versuchen halt jetzt mit Samenspende schwanger zu werden. Haben da auch wohl einen netten Spender gefunden.
Jetzt waren die 2 wohl bei Ihrer FÄ und die macht wohl nun Hormonstatus etc. bei der wo das Kind bekommen soll und die meinten dann solle der Spender doch dann während des ES mit in die Praxis kommen und dann eine Spende für sie abgeben und die FÄ macht alles weitere.
Auf meine Frage,wieviel sie denn dann bezahlen,meinte eine von beiden dass sie nix zahlen bräuchten. Und können die das bei ihrer normalen FÄ machen,müssen die dafür nicht in eine KiWu Praxis??

Lg Nicole

Beitrag von 2tesich 28.04.11 - 18:50 Uhr

Hallo Nicole!
Ich hab keinerlei Erfahrungen, kann es mir aber irgendwie nicht vorstellen, da doch das Sperma sicher untersucht werden muss usw., ein FA macht das doch nicht? In der Kiwu Behandlung muss man einen HIV Test höchstens 7 Tage vor TF machen, müsste dann ja sicher auch in diesem Fall gemacht werden? Und wieso sollte es dann noch Samenbanken geben wenn die FA´s das so erledigen?
Wie gesagt, ich hab keine Ahnung davon, sind nur meine Gedanken!
LG