Ist das zu viel?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von mariju 28.04.11 - 19:46 Uhr

Hallo Mädels!

Jetzt bin ich 7 Monate lang erfolgreich daran vorbei gekommen unseren Sohn mit anderen Kindern zu vergleichen, egal ob es um Fähigkeiten oder Essverhalten geht.
Bis jetzt, da bin ich dann doch mal etwas ans grübeln gekommen und habe die letzten beiden Tage mal genau aufgepasse/gewogen. Der Anstoß kam durch die Krabbelgruppe, alle Kinder haben auch schon wie wir jetzt die 4. Mahlzeit ersetzt und es wurde erzählt wie viel die Mäuse so essen. Unser Sohn isst demnach nicht nur mehr, sondern viel viel mehr.

Ich habe nach 3 Monaten angefangen abzustillen, in der Stillzeit hat er Tag wie Nacht alle 2 Stunden getrunken, anschließend hatten wir 6-8 Flaschen über den Tag verteilt.
Am Dienstag haben wir mit der 4. Mahlzeit angefangen und so sieht es jetzt bei uns aus ...

... 7Uhr - ca. 200-220ml 1er Milch
... 10Uhr - ca. 150g Obstbrei und einen Zwieback
... 12Uhr - ca. 180-200g GK/GKF Brei und je nach dem was es zum Essen gibt etwas Kartoffel, Nudel oder Gemüse zusätzlich in die Hand (die Menge ist aber nicht erwähnenswert)
... 14:30Uhr - 200-220ml 1er Milch
... 17:00Uhr - 150-200g GOB
... 18:30Uhr - 200g Milchbrei (er würde mehr essen, mache ich ihm aber nicht)
Zu den Breimahlzeiten trinkt er jeweils ca. 50-70ml sehr dünnen Tee, nach dem Milchbrei drinkt er noch um die 100ml Tee zusätzlich.
... 19:00Uhr schlafen bis 6:30/7Uhr

Er ist jetzt 7 Monate und 1 Woche alt, 68cm groß und 7.700g schwer.
Jetzt hab ich mir in den Kopf setzen lassen das es zu viel ist und ich ihm mehr Tee oder Wasser anbieten soll und die Milchmahlzeit am Nachmittag soll ich auf jeden Fall weg lassen. Auch wenn er jetzt noch nicht "dick" ist, das könnte später zu Übergewicht führen. Obwohl ich mir das nicht vorstellen kann, in unseren beiden Familien hat keiner Übergewicht. Das er im Gegensatz zu den anderen so viel ist kann ich mir auch nur dadurch erklären das er extrem wibbelig ist (im Vergleich mit der Krabbelgruppe)und vielleicht dadurch mehr verbraucht.

Ich würde gerne mal eure Meinung dazu hören.
Sollte ich wirklich bremsen was sein Essverhalten angeht?

Danke
mariju & Luis

Beitrag von bjerla 28.04.11 - 20:12 Uhr

Hört sich auf jeden Fall viel an.

Wenn ich mich recht erinnere hatte meine Tochter in dem Alter nur 2Flaschen- und 2Breimahlzeiten. Zwischen 6 und 7 eine Flasche, zwischen 10 und 11 Mittag, zwischen 14 und 15 Uhr Flasche und gegen 17.30Uhr Milchbrei und 18 Uhr gings ins Bett.

Im Grunde bekommt dein Kind durchschnittlich alle 2 Stunden etwas zu essen. Finde ich schon viel. Würde vielleicht versuchen die Nachmittagsflasche wegzulassen und stattdessen gegen 15Uhr den GOB zu geben und dann eben 18.30 den Abendbrei.

Letztlich bin ich da aber auch kein Experte und jedes Kind is(s)t anders. FRag doch mal deinen Kinderarzt.

LG

Beitrag von maxi03 28.04.11 - 20:12 Uhr

Das ist schon ordentlich, was der Kurze isst, aber die Kleinen wissen selbst am besten, wann sie satt sind. Wenn er es braucht, ist doch okay. Ich glaube unser (auch ein guter Esser) hat in dem Alter auch so viel gewogen und war ähnlich groß.

Ich habe bei der Großen immer auf die Mengen genauestens geachtet, da ich als Kind und Jugendlich sehr übergewichtig war, Konsequenz: der erste Kaffeenachmittag im Kiga (war ein U3 Kind) hat sie gefuttert was das zeug hält. Auch heute noch hat sie ein schlechtes Sättigungsgefühl. Ob es von der Abwiegerei kommt,... keine Ahnung.

Bei dem kleinen achte ich nicht so genau welchte mengen er isst. Heute Abend hat er 1,5 Schnitten (er ist 14 Mon.) gegessen. Dann gibt es Tage, wo er weniger isst.

Ich würde mal dne Kia fragen mir aber keinen so großen Kopf machen.

LG

Beitrag von sweetheart231187 28.04.11 - 20:39 Uhr

Also zwecks Essverhalten kann ich nicht viel sagen. Nur vielleicht den GOB zu der 14:30Uhr zeit. GOB und Abendbrot ist ja sehr nahe bei einander.

Aber meine Maus ist 4Monate und ist 62cm groß und wiegt 7030gramm.
Also glaube daher kaum das dein Kleiner zu dick ist oder zu dick wird :)
Meine Kleine ist zwar auch nicht dick, aber schön knuffig und hat süße Hamsterbacken :)

LG dana

Beitrag von schnullertrine 28.04.11 - 21:04 Uhr

Hallo,

jedes Kind is(s)t ja verschieden. Ich würde die Milchmahlzeit am Nachmittag nicht wegfallen lassen. Ich glaube nicht, dass diese eine Milch zu Übergewicht führt.

Laura wird am 10. Mai 8 Monate und bei uns gibt es Mittags Gemüse und Nachmittags Obst. Ansonsten bekommt sie teilweise 5-6 Flaschen Milch. Abendbrei (Bio-Grieß) habe ich schon mal probiert, aber das mag sie nicht. GOB bekommt sie ab und zu mal. Ich mache mir mit dem Ersetzen der Mahlzeiten nicht mehr so einen Stress.

Bei deiner Liste ist mir aufgefallen, dass du den GOB so kurz vor dem Abendessen fütterst. Könntest du den nicht schon so gegen 15 Uhr geben. Also für mich wäre das etwas viel hintereinander.

LG

Beitrag von neuhier2011 29.04.11 - 01:14 Uhr

Meine Maus hat auch immer sehr viel gegessen und tut es heute (mit 13 Monaten) auch immer wieder. Mir wurde gesagt, dass sich ein Kind in dem Alter nicht überfressen kann. Gib ihm was er will und braucht. Meine Maus hat ne zeitlang Mittags z.b. 2 Gläschen und noch Obst hinterher gegessen.
Heute ist sie bei der Größe bei der 90er Perzentile und bei dem Gewicht bei der 75er Perzentile also eher schlank.
Mach Dir keine Gedanken und laß Dir nicht reinreden.
Das war ein guter Plan deinen Kleinen mit keinen anderen Kindern zu vergleichen. Mach das einfach weiterhin so.

VLG
Jessica