Sie isst 250g. Jetzt Kartoffel dazu?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von melle0981 28.04.11 - 19:47 Uhr

Hallo!

Einer meiner Zwillinge isst seit So. Pastinakenbrei. Erst nur ein paar Löffel und dann haben wir nach Gefühl die Menge gesteigert.
Heute hat sie zwei Gläser, also 250g gegessen und wollte keine Flasche mehr.
Sie verträgt es super und hat schönen Stuhlgang(#hicks)

Meine Frage ist jetzt, ob ich morgen mit Kartoffel weitermachen kann? Sollte doch kein Problem sein, oder?
Und wann kann ich dann das erste Mal Fleisch dazugeben?
Habt ihr dann mit Milchbrei am Abend oder mit GOB am Nachmittag weitergemacht?

Danke fur eure Antworten.

LG
Melle mit Zwillingen (21 1/2 Wochen) im Schlummerland#verliebt

Beitrag von nsd 28.04.11 - 20:31 Uhr

Hi'!
War heute bei meiner Hebi wegen Beikost. Sie hat gesagt, dass man nach 2 Tagen erstmal noch eine weiter Gemüse-sorte dazumischen soll und nach einer Woche dann Kartoffel und wenn man ca. 190g zusammen hat, dann kann man mit Fleisch weitermachen.

Beitrag von schnuffel0101 28.04.11 - 20:37 Uhr

Ich war da nie so vorsichtig, hab relativ zügig ergänzt. Hab mich da nicht an irgendwelche Wochenangaben oder so gehalten. Ich weiss, es gibt diese Empfehlungen, aber ich finde, dass ist auch von Kind zu Kind individuell. Unserem konnte es gar nicht schnell genug gehen, was neues dazu kennenzulernen. Er hat auch alles super vertragen, es gab keinerlei Probleme. Ich würd mich da mehr nach meinem Kind als nach den Angaben richten.

Beitrag von cayuse 28.04.11 - 20:57 Uhr

Hallo!
Wirklich? Deine Zwillingsdame isst 250g? Meine Süßen (9 Monate) kriegen in guten Tagen je 150g runter!
Ich habe als zweiten Brei einen Getreide-Obst-Brei am Abend eingeführt, dann einen Getreide-Obst-Milchbrei und bin am Abend zu einem Gemüse-Getreide-Brei gewechselt. Morgens essen die beiden auch mal 200g Brei, abends eher nur 100g jeder.
Lg, Bianca#kratz

Beitrag von melle0981 28.04.11 - 21:27 Uhr

Ja krass oder? Ist das sehr viel?
Ab sie ist auch bei ihrer Flasche ein kleiner Vielfrass. Aber sie ist nicht dick oder so. Aber etwas schwerer als ihre Schwester ist sie schon. Aber nicht viel schwerer.

Ihre Schwester schafft aber mittlerweile auch meist ihre 200ml-Flasche. Aber an die Beikost bekomme ich sie nicht ran. Eine Woche lang hat sie sehr gut meinen selbstgekochtem Kürbisbrei gegessen und dann war Ende. Sie schiebt alles raus.
Also gibt's einfach wieder die #flasche. Hab ich auch nix gegen.

Beitrag von nsd 29.04.11 - 07:28 Uhr

190g sind so eine Portion...Das sollte man nach 2 Wochen Beikost erreichen. Meine Hebi meinte, man solle die Menge langsam steigern wegen Milchbildung, aber das "Problem" hast du ja nicht mit der #flasche

Beitrag von neuhier2011 29.04.11 - 01:09 Uhr

Ich hab sofort mit Karotte Kartoffel angefangen. Garnicht erst nur Gemüse gegeben. So hats meine Hebi mir gesagt. Und das dann Mittags UND Abends. Hat supi geklappt. Abends wurde dann irgendwann gegen Milchbrei getauscht. Fleisch und Fisch und anderes Gemüse kam dann so im Wochenrhytmus dazu. Immer so 3 Tage das Gleiche um zu schauen ob die Maus das verträgt. Dann mal wieder was Gewohntes. Dann wieder was Neues.

VLG
Jessica

Beitrag von jurinde 29.04.11 - 13:32 Uhr

Hallo,

ich würde auf jeden Fall Kartoffel (oder Getreide) dazu geben und dann als nächstes auch ÖL, denn das Gemüse macht den Bauch voll und hat so gut wie keine Kalorien. Meine Kleine ist ca. 100g je Breimahlzeit.
Meine Hebi meinte man soll all 3 Tage etwas neue einführen.

LG
Jurinde mit Klara 7 Monate