Plötzlich Breiverweigerung, will nur noch stillen oder Brot- 12 Monate

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von manja. 28.04.11 - 22:02 Uhr

Meine Maus bekommt seit dem 7. Monate Beikost und war immer völlig heiß darauf. Seit Ende 11.Monat gibts auch Brot, Blaubeeren, Leberwurst. Die futtert sie. Vor einer Woche bekam sie Durchfall, ob sie das Vollkornbrot, was ich fälschlicherweise gegeben habe nicht vertragen hat (Grobes, sie isst sonst immer feines, kennt gar kein weißes) oder es ein Infekt war - keine Ahnung, aber seitdem verweigert sie komplett den Brei, egal welchen, vom Löffel nimmt sie gar nichts mehr. Sie will verhement stillen. Ich gebe ihr nun Weißbrot, Apfelstückchen und gekochte Kartoffeln in die Hand. Sie verweigert geriebene Äpfel, zerdrückte Kartoffeln oder Möhren, die ich wegen der Diät geben soll .Nichts vom Löffel. Sie brüllt ohne Ende am Tisch und schmeißt sich nach hinten, dass ich Angst bekomme. Wenn ich sie dann stille, ists wieder gút. Was kann das sein? Ein paar löffel kriege ich noch mit Ablenken rein, also sie will gerade ins Brötchen beißen und ich schiebe fix den Löffel rein. Für die Diät mag das gebe, aber ich will sie auch nicht dauerhaft austriksen. Soll ich nach Ende der Durchfall-Diät komplett auf Familienkost umstellen, aber gibt das nicht die nächsten Darm-probleme? Oder gibt sich das wieder? Ich stille ja bald wieder voll?!Was kann das sein? (Fremdmilch hat sie übrigens noch nie bekommen, Brei ist mit Wasser oder Apfelsaft)
manja

Beitrag von anarchie 28.04.11 - 22:10 Uhr

Hallo!

Muttermilch ist die beste Durchfalldiät!
und das weiss dein Kind, weshalb es sie einfordert...nichts wirkt förderlicher auf den magendartrakt - und ist leichter verdaulich, wenn der Körper mit den resten einen Infekts kämpft.

Stille sie einfach...vollstillen ist auch mit 1 jahr kein Problem...und bei krankheit schonmal garnicht.

lg

melanie mit 4 Kindern

Beitrag von manja. 28.04.11 - 22:17 Uhr

Danke, ich denke nur, dass es nicht reicht. So schnell werde ich ja nicht wieder genug Milch für ein fast-10-kilo-Kind herstellen können....
manja

Beitrag von anarchie 28.04.11 - 22:20 Uhr

na, da geht schnell...1-3 tage...

Ich habe meinen kleinsten 17 Monate vollgestillt - er wolle nicht essen.
Mein 3. Kind 14 monate, da wog er mal eben 14kg..

das geht schon!

Ausserdem verhungert kein Kind am gedeckten Tisch!;-)
Lass sie nach bedarf stillen, dann holt sie sich, was sie braucht.
Parallel immer feste Kost anbieten.

lg