(Ehe-)Mann wollte kein 1., 2., 3. usw. Kind - wie ging es aus?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von vanillie 29.04.11 - 10:29 Uhr

Hallo zusammen,

ist es jemandem von Euch so ergangen, dass Euer Mann kein erstes oder weiteres Kind wollte, Ihr trotzdem irgend wann schwanger geworden seid? Wenn ja, was waren die Gründe Eurer Männer gegen ein (weiteres) Kind? Und wie ist die Sache für Eure Männer und Euch letztlich ausgegangen?

Viele Grüße
Vanillie

Beitrag von maxi03 29.04.11 - 10:40 Uhr

also, wir wollten erst ein Kind haben, wiel wir uns in unserem Leben nicht allzu viel einschränken wollten.

Als ich ein zweites wollte, wollte er nicht und nach 2,5 jahren Diskussion habe ich mich damit abgefunden und mein Leben, auch Berufsleben, voll gepflegt.

Dann wollte er doch ein zweites. Ich war erst dagegen, aber dann fand ich es auch gut. Leider sind unsere Zwillis als Extremfrüchen geboren und nach einigen Tagen verstorben. Danach war bei uns beiden der Kiwu groß und trotz es Schicksals haben wir es nochmal probiert.

Das "Ergebnis" ist jetzt 14 Mon.

Die Gründe dagegen waren zum einen das finanzielle (obwohl wir beide gut verdienen) und die "Arbeit", die ein Kind dann doch macht. Außerdem fand er, dass ich wohl eine nicht so tolle Mutter wäre.

Inzwischen hat er aber seine Meinung revidiert.

LG

Beitrag von babsie81 29.04.11 - 11:29 Uhr

Wir wollten immer zwei Kinder....nachdem das erste da war und die Zeit echt anstrengend war, wollte er kein weiteres mehr...ich aber schon.#schwitz
Ich hab es ihm gesagt, ihn aber nicht gedrängt und auch nicht ständig darüber geredet...unsere Kleine ist jetzt 2 1/2 und vor ein paar Wochen hat er von sich aus gesagt, dass er sich auch ein zweites wünscht#verliebt
In ein paar Wochen wird dann mit dem Üben angefangen.;-)
Sollte es, aus welchen Gründen auch immer, auf natürlichem Wege nicht klappen, würden wir uns mit einem gesunden Kind zufrieden geben.

Beitrag von 2008-04 29.04.11 - 11:50 Uhr

Ich hatte schon ein Kind, dannhaben wir geheiratet und haben uns ein gemeinsames gewünscht.
Dann sollte schluß sein.

Er wollte def. KEIN kind mehr, als ich schwanger wurde haben wür beide überlegt was wir machen, weil ich es auch nicht wollte, tja nun ist meine tochter 11 wochen lt und wir sind stolz und freuen uns.

Es ist wieder abgeschlossen mit der planung, sollte es trotzdem wieder passieren, werden wir das auch behalten.

Lg Antje

Beitrag von newlife22 29.04.11 - 12:18 Uhr

Hallo
Generell sind wir beide für ein Kind, dass wir auch schon haben und jetzt 2 Jahre alt ist.
Manchmal wünsche ich mir schon ein zweites, aber dann an manchen Tagen, denke ich, dass alles gut ist, so wie es ist.
Mein Mann möchte kein zweites, da ihm die Geburt und alles was danach an Problemen kam (unser Kind war sehr krank und musste am Herzen operiert werden)
sehr zugesetzt hat. Er hat "Angst", dass das beim 2. wieder so sein könnte bzw. es nicht gesund auf die Welt kommt.
Ich denke auch, das ihm das alles zu stressig werden würde und er wohl irgendwann die Nerven verlieren könnte... (sehr dünnes Nervenkostüm;o)
Mal sehn, unverhofft kommt oft, aber geplant wird wohl kein zweites.

sandra

Beitrag von hsi 29.04.11 - 14:14 Uhr

Hallo,

als ich meinen Mann kennen gelernt habe wollte er keine Kinder haben. Dann hab ich ihm gesagt, wenn wir zusammen eine gemeinsame Zukunft haben wollen, dann nur mit Kindern. Er hat sich gedanken gemacht und er war dann damit einverstanden gewesen. Die Grosse wird jetzt im Juli 5 Jahre alt. Wir wollten dann auch jeden fall mehr Kinder haben uns so war Nr. 2 der jetzt im Juni 4 Jahre alt wird kein Thema, auch wenn er ungeplant war. Danach wollte mein Mann kein Kind mehr habe, für ihn waren 2 Kinder genug, ich wollte aber auf jeden fall noch mal eins haben. Hab mir gute Argumente zurecht gelegt und auch darüber geredet, ihm seine ängst und sorgen genommen und so haben wir mitte letzten Jahres angefangen mit üben. Bin dann im Oktober schwanger geworden und seit März ist unser 3. Wunschkind da, was leider viel zu früh kam, aber dennoch sind wir stolz auf ihn und freuen uns wenn er in spätestens 5 Wochen endlich zu Hause ist bei uns!

Lg,
Hsiuying + May-Ling 4 J. & Nick 3 J. mit Tim knapp 2 M.

Beitrag von sillysilly 29.04.11 - 17:48 Uhr

Hallo

wir wollten immer Beide zwei Kinder - war immer Glasklar, und gab da nie ein anderes Gespräch drüber
dann kam Nr. 2 und war so süß, daß ich doch noch ein Kind wollte
Der Wunsch nach dem dritten Kind kam ganz plötzlich, blieb aber auch nach den Geburtshormonen bestehen.
Mein Mann hoffte noch, daß sich das wieder legt
aber ich hatte immer das Gefühl ein Menschlein fehlt noch, wir sind nicht komplett ......
nachdem mein Mann sich das so ein Jahr angehört hat, wurde es ihm vertrauter und vertrauerter -
und da wir wieder keinen so großen Abstand wollten - mußte man sich ja bald entscheiden, und er war damit einverstanden

ich denke mein großer Herzenswunsch und die Zeit sich an den Gedanken zu gewöhnen haben ihn umgestimmt

Grüße Silly