Ach Mensch, sie schläft nicht....

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von chrisdrea24 01.05.11 - 08:38 Uhr

Lea, 20 Tage, hat laut meiner Hebamme die Dreimonatskoliken. Sie bekommt vor jedem Stillen Lefax, kann mittlerweile auch gut pupsen, bekommt nachts Cavi Carum Zäpfchen und schläft in Bauchlage. Bevor wir sie abends hinlegen, merken wir total, wie sehr sich ihr Bauch zusammenkrampft und rumort. Sie läßt sich dann auch total schwer beruhigen und wir müssen sie teilweise echt 2 Stunden rumtragen, bis sie endlich einschläft. Tee verweigert sie komplett und den Schnuller zur Beruhigung nimmt sie leider auch nicht. Sind teilweise mit unserem Latein am Ende. Was können wir machen, um ihr das einschlafen zu erleichtern? Soll ich mich mit ins Bett legen und sie dann in ihr Bett tun???
ANDREA

Beitrag von mama78 01.05.11 - 09:17 Uhr

Hallo,

hast du mal Bigaia ausprobiert??? Das hat bei uns echt was gebracht! Das sind probiotische Tropfen und direkt dafür gedacht! Nicht ganz billig (ca 15 Euro) aber was sind schon 15 Euro, wenn sich das Kind danach deutlich weniger quälen muss! Kann man in jeder Apotheke bestellen!
Wir konnten nach 5 Tagen eine deutliche Verbesserung feststellen, nach 2 Wochen waren die Krämpfe nur noch Ausnahme!
Ansonsten nimm sie wirklich mit zu dir ins Bett, wenn sie das beruhigt! Ansonsten Tragetuch! Durch die Körperwärme, die aufrechte Haltung und die massierenden Bewegungen beim Laufen können die Bauchschmerzen besser werden oder vorgebeugt werden.
Stillst du? Meine Tochter hat zb extrem auf Kaffee und Schokolade reagiert, hat ne Weile gedauert, bis ich das rausgefunden habe.
Halte durch, irgendwann wirds besser!

LG

Beitrag von chrisdrea24 01.05.11 - 09:59 Uhr

oh, das ist ne Idee, ja ich stille und ich ess sehr viel Schokolade. Dann werde ich die jetzt mal weglassen, wenn ich es schaff. Und in die Trage will sie auf keinen Fall.... Ja, abwarten- aber es ist nicht immer einfach. DANKE für Deine Antwort.
ANDREA

Beitrag von maerzschnecke 01.05.11 - 10:12 Uhr

Wenn Du voll stillst, sollst Du auch gar keinen Tee geben.

Ich kann Dir zusätzlich zu den bisherigen Massnahmen noch Windsalbe empfehlen. Damit zwei- bis dreimal täglich den Bauch massieren. Die Windsalbe ist auch auf Kümmelölbasis und wirkt von außen entblähend.

Für mich stellt sich aber eher die Frage, ob hier zwei voneinander unabhängige 'Probleme' bestehen.

Blähungen gehören bei den meisten Babys dazu. Aber ob das 2stündige Herumtragen wirklich den Auslöser in den Blähungen hat, wage ich zu bezweifeln.

Wenn Eure Lea abends schreit und das meist zur gleichen Zeit beginnt und auch aufhört, dann hat das mit den Blähungen nichts zu tun. Die meisten Babys schreien abends für eine bestimmte Zeit, weil sie damit den Tag und die neuen Eindrücke verarbeiten. Das dauert einige Tage bis einige Wochen, bis diese Schreiphasen vorbei sind. Und da hilft auch nix, außer Herumtragen, im Arm halten, gut zureden und ruhig bleiben.

Beitrag von ulmerspatz37 01.05.11 - 14:54 Uhr

@maerzschnecke:
Da stimme ich Dir zu.
Wir haben unsere Tochter tagsüber bei jedem Wickeln das Bäuchlein mit der Windsalbe massiert. Abends hatten wir für die zeit der angeblichen Dreimomatskoloken das Ritual, den Abend in Ruhe ausklingen zu lassen: also rechtzeitig hoch ins Bett. Ein bisschen Kuscheln, Stillen, bis sie halt eingeschlafen ist (dauerte max. 30 Min.) Der ruhige Tagesausklang war für sie zu der Zeit sehr wichtig.
Es wird vorübergehen, Geduld und viel Zuwendung sind sehr wichtig in dieser Zeit.

Beitrag von hustinetenmaus24 01.05.11 - 20:23 Uhr

hallo,

das probleme kenne ich mit meinem jungen. er ist jetzt 3 monate und hat noch immer ur blähungen und weint richtig vor schmerzen. mein tipp: sab-tropfen auf dem schnuller und ein warmes (1 min. in der mikrowelle bei voller wattanzahl) kirschkernkissen in den schlafsack legen. nach ein paar sekunden ist er ruhig und schläft zufrieden ein. bis das kirschkernkissen kalt ist *g* aber 2 stunden hält das mit sicherheit und mittlerweile hält er es 4-6 stunden aus.
in der früh nehme ich ihn manchmal zu mir ins bett, da schläft er total schnell ein und wir kuscheln noch 1-2 stunden bevor wir aufstehen. das tut uns beiden gut. aber kirschkernkissen kann ich dir nur empfehlen, ohne dem wäre ich verloren....
lg