Im Ausland entbunden

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von nikon3000 01.05.11 - 08:41 Uhr

Hallo,

evt müßen wir für 6 Monate ins Ausland, genau über den ET!

Wer von euch hat im Ausland entbunden? Ist das überhaupt möglich , wenn man in DE krankenversichert ist?

Beitrag von raeuberlein 01.05.11 - 10:04 Uhr

also ich wuerde mich da speziell ueber das land informieren, in dem ich dann bin. pauschal kann man da keine antwort geben, denk ich.

innerhalb von europa solltest du ganz normal behandelt werden und die kasse ersetzt dann die kosten nach deutschen gegebenheiten. sprich wenn sich die behandlung unterscheidet von dem, was in deutschland von der kasse bezahlt wird, dann musst du differenzen selber bezahlen. (so ist das wenigstens bei mir. ich hab ne hollaendische kasse und kann mich in deutschland oder sonstwo in der eu behandeln lassen, ohne vor dem auslandsaufenthalt(eu) noch was mit der kasse regeln zu muessen. abgerechnet wird spaeter)

beispiel: kostet der hausarzt in deutschland betrag x pro besuch und im ausland betrag x+20 euro, dann muesstest du die 20 euro selber bezahlen.

genau kann dir das die krankenkasse sagen. einfach anrufen, bevor es losgeht - rechtzeitig anrufen!

interessant sind aber auch die gepflogenheiten bei schwangerschaft und geburt. in holland war schon vieles anders und das ist ein direktes nachbarland. also versuch soviel wie moeglich im vorfeld rauszufinden. beispielsweise ob man direkt zum gynaekologen gehen kann oder ob das ueber hausarzt oder gar nur mit hebammen laeuft. in holland geht man nur zur hebamme, solange kein medizinischer grund vorliegt. die kasse schickt dann auch ein paket, wo sachen fuer hausgeburt und wochenbett drin sind. die hebammen arbeiten damit. das muesstest du dann ggf. selber kaufen. wenn du ohne medizinischen grund im krankenhaus entbinden willst, musst du das selber bezahlen.

ich kann nur raten: informier dich gut! die unterschiede koennen gravierend sein.

Beitrag von happy2010 01.05.11 - 10:10 Uhr

Hallo Nikon3000,

Habe zwar nicht im Ausland entbunden, aber wir haben bis kurz vor der Geburt noch in Belgien gelebt und ich war noch während meines ganzen Mutterschutzes in Belgien versichert.
In Europa ist kann man theoretisch, wenn man gesetzlich versichert ist, in jedem anderen Land entbinden bzw. zum Arzt gehen. Man muß sich bei seiner Krankenkasse das Formular E106 holen und sich dann im betreffenden Land bei einer Krankenkasse melden. Man bekommt dann alle Leistungen die in dem auswärtigen Land üblich und die rechnen dann mit Deiner Kasse in Deutschland ab.
Ist alles mit einigem Aufwand verbunden, da die wenigsten Kranekenkassen Angestellten sich damit auskennen, aber wenn man hartnäckig bleibt ist es möglich.
Ausserhalb der EU gibt es soweit ich weiß keine Abkommen.

Allerdings stellt sich auch die Fragen, ob ihr in Deutschland versichert bleibt, wenn ihr ins Ausland (zum Arbeiten?) geht.

Du solltest einfach mal bei Deiner Krankenkasse anrufen und Dich mit jemanden verbinden lassen, der sich damit auskennt.

Viel Spass im Ausland- happy2010

Beitrag von cocy222 01.05.11 - 10:31 Uhr

Hi

Ich habe vor fast 8 Jahren auch meinen Sohn in Italien entbunden. HAbe den E111 Mitgenommen und war alles kein Problem. Ohne Zuzahlungen.
Rede mal mit deiner Krankenversichung.

LG
cocy

Beitrag von schmupi 01.05.11 - 20:22 Uhr

Hi!

Ich habe auch im Ausland entbunden. Bin zwar hier im Ausland und auch in D krankenversichert, aber ich würde Dir raten mit Deiner Krankenversicherung zu sprechen. Gerade bei so absehbaren Sachen und keinen plötzlichen Notfällen werden die gerne gefragt vorher. Sollten aber trotzdem alles übernehmen. Um welches Land geht es denn?

Liebe Grüße und alles Gute!
schmupi