BLW-Fragen

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von mrslucie 01.05.11 - 11:40 Uhr

Hallo,

bin zwar jetzt in diesem Club, finde aber auch da die Infos nicht, daher ein paar Fragen, von denen ich hoffe, dass Ihr sie beantworten könnt:

mit was fängt man an? Kleiner lutscht Karotte und Banane, die flutscht aber immer weg

wie macht Ihr das irgendwann mit Fleisch? Hackfleisch und ohne was braten? Aber das besteht ja aus recht großen Hackfleischteilchen...??

Was ist mit Fett? Wie kommt das Öl an die Karotte/Kartoffel etc?

Sollte man sich das Buch doch kaufen? Es geht ja um so eine kurze Zeit, aber irgendwie blicke ich nicht ganz durch!

Wie geht es dann mit Getreide weiter? Brot/Reiswaffeln?

Obst: gedünsteten Apfel?

Abends: Milchbrei - einfach bissl Getreide, bissl Obst, bissl Stillen?

Wäre dankbar um Antworten!

LG Lucie

Beitrag von caitlynn 01.05.11 - 12:03 Uhr

Also wir haben die BLW-Zeit nun erfolgreich hinter uns gebracht keks ist 15 monate alt und isst komplett vom tisch mit... erster tipp meinerseits: bleib looooocker und mach dir nich so n kopp aber ich versuch mal deine fragen zu beantworten:

<<mit was fängt man an? Kleiner lutscht Karotte und Banane, die flutscht aber immer weg>>

banane ist auch riiichtig schwierig, john kann jetzt mit 15 monaten problemlos banane essen aber vorher war das das ultimative gematsche und karotte in uingedünstetem zustand war ihm zu hart. Wir haben angefangen mit: nudeln, gedünstetes obst (äpfel, birnen), melone, brotkanten, bohnen (liebt er, warum auch immer :-) natürlich gekocht)...


<<wie macht Ihr das irgendwann mit Fleisch? Hackfleisch und ohne was braten? Aber das besteht ja aus recht großen Hackfleischteilchen...??
>>

hmm irgendwann waren in der soße auch mal hackfleischstücken aber erst später (wir haben auch erst mit 7 monaten angefangen) und da war das kein problem... er hat sich übrigens beim essen teilweise permanent verschluckt aber dann hustet er das stückchen eben aus und probierts nochmal, ich bin da seeehr entspannt rangegangen und ich musste nie eingreifen...

<<Was ist mit Fett? Wie kommt das Öl an die Karotte/Kartoffel etc? >>

ich glaube du gehst das ganze falsch an, es geht nicht darum zu essen sondern in dem alter noch um essen, nahrung zu erleben, kennenzulernen und ggf mal ein stückchen runterzuschlucken... das wirkliche mengenweise essen kommt viiiel später und dann isst das kind ja auch schon portionen bsp: gemüsepfanne oder nudeln mit soße und dann ist da auch das gute öl am essen... bis dahin mach dir keine sorgen denn das stillen reicht noch völlig aus und der rest ist ''spielerei''

rest: brot und reiswaffeln kannste alles geben die mengen die die kleinen effektiv runterschlucken sind noch sooo winzig da landet nicht viel im magen...
obst: natürlich! ímmer rein damit :-)

abschließend: nein, du brauchst kein brei du musst nicht füttern, du stillst dein kind weiter nach bedarf (noch lange :-)) und nebenbei kannst du deinem kind zu jeder mahlzeit etwas in die hand drücken und glaube mir es wird noch monate dauern bis dein kind isst... und solange wird eben gestillt. Bei uns kam der mampf-drang so mit 8 monaten da krabbelte er uns immer fast auf die teller also habe ich ihm ein kleines schüsselchen mit allem was wir essen (ggf salzarmer) hingestellt und machen lassen und ich glaube ich hatte maccaroniauflauf gekocht auf jeden fall war die schüssel leer, mein kind ziemlich vermaddert aber satt denn stillen nach dem essen wollte er nicht... und von da an gings stetig bergauf und nun isst er problemlos alles, hat eine wunderbare feinmotorik und ich werde bei eventuellen weiteren kindern genauso den brei weglassen wie bei ihm.

lg cait mit john 15 mon

Beitrag von widowwadman 01.05.11 - 14:51 Uhr

Wir haben ganz einfach unserer Tochter genau das gegeben was wir auch gegessen haben (ich koch eh salzarm) ohne mir grossartig Sorgen um Oel etc zu machen. Der Naehrstoffbedarf wird eh ueber die Milch gedeckt, die Beikost ist mehr zum Ausprobieren da

Beitrag von honey013 01.05.11 - 17:28 Uhr

Ich hab das nun schon oft gelesen,oft gerätselt..... und weiß es immer noch nicht...

Was ist denn BWL???#kratz

Klärt mich mal bitte auf!

#danke

Beitrag von caitlynn 01.05.11 - 18:08 Uhr

Baby Lead Weaning ist eine relativ neue Methode der Beikosteinführung. Anstatt Brei zu füttern bietet man dem Baby Essen in Fingerfood-Form an - und zwar möglichst das gleiche was man auch selbst isst, nur ungewürzt und mit einigen Ausnahmen. Das Baby soll selbst entscheiden was es isst und wie viel. Das fördert die Hand-Mund-Koordination und das Baby lernt von Grund auf, auf seine Bedürfnisse zu achten und greift instinktiv nach Nahrungsmitteln, die es verträgt. Allerdings wird nicht so streng wie bei der Breieinführung darauf geachtet, dass gegessen werden "muss", sondern das Anbieten von Essen zielt mehr auf das Kennenlernen und Erfahren von Nahrung ab. Im ersten Lebensjahr soll das Stillen/ die Milch an erster Stelle stehen (so wie das auch die WHO empfiehlt)

*kopiert aus: http://www.urbia.de/club/Baby+Led+Weaning

Das prinzip war für uns genau das richtige weil ich so einen kleinen brei-verweigerer hatte :-)

Beitrag von honey013 02.05.11 - 08:22 Uhr

#aha Ich danke dir! Wie der was dazu gelernt! Klingt interessant.

Lieben Dank!:-D

Beitrag von mrslucie 02.05.11 - 12:49 Uhr

Danke für das Licht-ins-Dunkel-Bringen!