Bitte kurze Umfrage - was verdienen eure Männer und....

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von cappuccino. 01.05.11 - 11:53 Uhr

müsst ihr nach der Geburt bzw. nach dem ersten Elternjahr wieder arbeiten gehen? Mich würde der Beruf euers Mannes und sein Bruttogehalt interessieren.

Ich fange mal an :-) Mein Mann ist Bürokaufmann und verdient momentah 1.800brutto. Ist nicht viel und daher werde ich nach dem ersten Jahr wieder Vollzeit arbeiten gehen. Arbeiten würde ich immer, aber wenn ich könnte, würde ich schon weniger gehen....

#herzlich eure cappuccino.

Beitrag von ladyphoenix 01.05.11 - 11:58 Uhr

Hey,
also ich werd nach einem Jahr auch wieder arbeiten gehen, allerdings nur halbtags weil das Nettogehalt meines Mannes ausreicht ;-)
Meine Finanzen werd ich hier aber nicht offen legen #schein

Liebe Grüße
LadyPhoenix mit Lechen 5 anner Hand und Püppi im Bauch 29.Ssw

Beitrag von cappuccino. 01.05.11 - 12:02 Uhr

Musst du ja auch nicht.

Beitrag von cankus 01.05.11 - 12:15 Uhr

Also ich muss jetzt mal was sagen , ich kanns mir echt nicht vekneifen:-p

Vorerst mal , das ist echt nicht böse gemeint #sorry

Aber das ist doch typisch Deutsch, wenns um Finanzen geht - ooh das sag ich nicht- das ist privat - das geht niemanden was an- usw...
Aber wenns um sex geht, da nimmt niemand ein Blatt vor dem Mund und schreibt oder erzählt das intimste was es nur gibt#klatsch

so, das ist auch generell gemeint, nicht nur du;-)

Zu mir, mein Mann arbeitet am Flughafen und verdient 1800 brutto ,

Nach 2 Jahren EZ habe ich vor teilzeit wieder einzusteigen#winke

lg

Beitrag von cappuccino. 01.05.11 - 12:19 Uhr

Dann geht es uns ja ähnlich. Darf ich fragen, wie ihr die zwei Jahre überbrückt? Oder verdienst so gut, das du die Elternzeit über zwei Jahre aufteilen kannst und dennoch genug bekommst? Ich verdiene 1.200netto und kann das leider nicht. Das wären dann auf zwei Jahre ca. 400-500Euro und das haut bei uns einfach nicht hin :-(

Beitrag von cankus 01.05.11 - 12:24 Uhr

ich bin Kinderpflegerin und verdiene ohne kindergeld 1700 netto mit KG wären es über 2000. Ich lasse mir das auf 2 jahre auszahlen, ich denke das wir über die runden kommen, bei uns muss ich auch keinen Kiga beitrag zahlen, das macht schon was aus.
Ich lass es einfach auf mich zukommen, ach ja Auto haben wir auch nicht, und ich glaube da spart man auch ne menge;-)

Beitrag von cappuccino. 01.05.11 - 12:23 Uhr

"Aber das ist doch typisch Deutsch, wenns um Finanzen geht - ooh das sag ich nicht- das ist privat - das geht niemanden was an- usw...
Aber wenns um sex geht, da nimmt niemand ein Blatt vor dem Mund und schreibt oder erzählt das intimste was es nur gibt"

> hast du vollkommen Recht!!!! Vor allem ist es hier doch auch anonym.

Beitrag von cankus 01.05.11 - 12:27 Uhr

Weisst du was ich noch witziger finde, wenn meine Arbeitskollegen, die das selbe verdienen wie ich, ihren Gehaltszettel voneinander verstecken#rofl

Beitrag von cappuccino. 01.05.11 - 12:32 Uhr

Hahahaha :-) ich weiß leider nicht was meine Kollegin verdient, sie wollte es auch nicht sagen. Habe sie mal gefragt, weil ich wissen wollte wie das bei TZ ist. Voll blöde... dabei ist mir klar, das sie mehr bekommt. Sie ist ewig da, älter und hat zwei Kinder.

In gewissen Bereichen kann ich es verstehen und würde ich auch nicht drüber sprechen. Aber hier??? Hier ist doch alles anonym und ich habe keine Ahnung wer du bist... Bescheuert!

Beitrag von cankus 01.05.11 - 12:36 Uhr

ja eben:-D lg die anonyme cankus#cool

Beitrag von mamimona 01.05.11 - 12:03 Uhr

ich war ein ganzes jahr zuhause und dann hab ich nen minijob (200euro) angenommen in nem bistro.da arbeite ich dann wenn mein mann zuhause ist.
mein mann arbeitet in ner elektronikfirma,in der ich vorher auch arbeitete und verdient 2200 netto.
zahlen aber unser haus mit 750 euro ab,unser auto mit 250 euro,versicherungen im monat 300 euro,170 euro gas,100 euro strom blababa.
haben so um die 1600 euro abzüge.es bleiben uns von seinem gehalt 600 euro zum leben.mein verienst geht auf ein sparbuch und für lebens und rentenversicherung drauf.
aber mit 600 euro kommt man gut hin.bei uns auf dem land auf alle fälle.wir verzichten gerne fürs kind bzw. die kinder.bekommen im august das 2.kind.

grüsse
ramona

Beitrag von chepa 01.05.11 - 12:05 Uhr

Huhu, also ich habe da eine etwas andere Herangehensweise, glaub ich.

Die Gehaltshöhe der Männer ist doch nur bedingt ausschlaggebend dafür, ob wir wieder arbeiten gehen oder nicht, denke ich.

Wer ein hohes Gehalt gewöhnt ist, wird vermutlich auch höhere Lebenshaltungskosten haben aufgrund höherer Miete, Auto(s) und sonstigem 'Luxus', den man gewohnt ist.
Wenn man sich nach der Geburt diesen Standard wieder leisten möchte, muss man eben bald wieder einsteigen.

Wer ein geringes Gehalt gewöhnt ist, hat seine Lebenshaltungskosten doch vermutlich dementsprechend angepasst und wohnt nicht in einer 150 m² Wohnung und fährt zwei Autos. Oder irre ich mich da?!

Ich bin der Meinung, dass wer vor der Geburt zwei Gehälter hatte und mit dem Geld 'gearbeitet' hat, dass das Frauengehalt (bzw. die Differenz zum Elterngeld) nach der Geburt einfach fehlt. Egal, wie hoch oder niedrig es ist.

Liebste Grüße und einen schönen ersten Mai!
Chepa

Beitrag von cappuccino. 01.05.11 - 12:22 Uhr

Ne haste total Recht...
Wir haben zur Zeit zusammen 2.400Euro netto! Die brauchen wir auch. Wir kommen ganz gut klar, aber mit Kind es wieder anders. Wir haben keine großen Ansprüche bzw. führen kein Luxusleben und arbeiten gehe ich, damit wir leben können und nicht damit ich mir etwas besonderes leisten kann. Selbst wenn mein Mann genug verdienen würde, so würde ich nach zwei Jahren wieder arbeiten gehen. Aber dann nur halbtags. Geht aber net.....

Beitrag von carpediem01 01.05.11 - 12:06 Uhr

Hallo Cappuccino,

ich muss leider auch nach einem Jahr wieder arbeiten gehen, da der Papa sich entschieden hat das er uns nicht mehr möchte!!
Aber ich kann dir sagen das es für mich eine riesen Umstellung sein wird, ich habe zurzeit ein sehr gutes Einkommen ich bekomme im Oktober meine kleine und bis Anfang Dezember bin ich sehr gut abgesichert danach wir es eine Durststrecke bis zu dem Zeitpunkt wo ich wieder Arbeiten gehen werde!!

LG

Beitrag von cappuccino. 01.05.11 - 12:25 Uhr

Das tut mir furchbar leid, arme Maus #liebdrueck
Wieso kannst du nicht das erste Jahr zu Hause bleiben und das Elterngeld nehmen? Wenn du vorher gut verdient hast, kommst du doch prima damit hin.

Beitrag von herzchen82 01.05.11 - 12:08 Uhr

Hallo,

ich werde für 12 Monate zu Hause bleiben und dann mein Freund seine 2 Monate nehmen. Danach geht unser kleiner in die Kita.

Wir werden beide nach der Elternzeit jeweils voll (40 Stunden) arbeiten gehen. Ich arbeite bei einem Allgemeinmediziner und Betriebsarzt und mein Freund ist Beamter bei der Bundespolizei.

LG Sandra, 39. SSW

Beitrag von stefk 01.05.11 - 12:10 Uhr

Hallo! #winke

Ich MÖCHTE nach der Geburt wieder arbeiten gehen, auch wenn mein Mann genug verdient!!!

Wenn alles so läuft, wie ich mir das vorstelle, dann werde ich etwa 1-1,5 Jahre nach der Geburt zu Hause bleiben und dann wieder in der Beruf einsteigen. Zunächst nur Teilzeit (30-50%) und dann mal sehen, wann Vollzeit möglich ist.

Mir macht mein Beruf einfach zu viel Spaß und es hat mich zu viel Zeit gekostet, ihn zu erreichen, um jetzt zu sagen "och nööö".

LG,
stef

Beitrag von traumkinder 01.05.11 - 13:47 Uhr

"Ich MÖCHTE nach der Geburt wieder arbeiten gehen, auch wenn mein Mann genug verdient!!!

Wenn alles so läuft, wie ich mir das vorstelle, dann werde ich etwa 1-1,5 Jahre nach der Geburt zu Hause bleiben..."


na was denn nun??? arbeiten gehen nach der geburt oder zu hause bleiben???

dann hättest du schreiben sollen nach der elternzeit möchte ich wieder arbeiten gehen ;-)

Beitrag von biggi02 01.05.11 - 12:12 Uhr

Huhu,

also mein Mann ist Studienrat auch Lehrer genannt:-p und verdient zur Zeit knapp 3600 Euro netto( was aber evtl. bald erhöt wird, da ihm eine Beförderung winkt). Das Bruttogehalt weiß ich gar nicht.#schein

Wir kennen beide finanziellen Seiten und der Weg dahin war nicht einfach.
Im Moment genieße ich meine Zeit daheim mit den Kids und allein schon wegen unserem Nachwuchs wird sich daran die nächste Zeit auch nichts ändern.

Bitte nicht falsch verstehen.....das hat nichts damit zu tun das ich mir zu "fein" zum arbeiten bin, aber Haushalt(haus mit Garten) und bald 3 Kinder.....ich habe erstmal genug zu tun.;-)

Vorher habe ich 10 Jahre vollzeit gearbeitet.

LG, Biggi mit Tobias 4 3/4 Jahre, Julian ab übermorgen 2 Jahre und Robin im Bauch 31. SSW

Beitrag von cappuccino. 01.05.11 - 12:17 Uhr

Als Lehrer 3.600 netto????????????????????????

Beitrag von derhimmelmusswarten 01.05.11 - 12:33 Uhr

Kann doch sein. Kommt ganz darauf an, in welchem Bundesland und an welcher Schulform. Berufsschullehrer und Gymnasiallehrer verdienen ganz schön gut, soweit ich mal gehört habe.

Beitrag von biggi02 01.05.11 - 13:54 Uhr

Huhu,

ja das stimmt.
Mein Mann ist an einer Berufs-Schule mit Fachoberstufe.
Aber der Studienweg war nicht einfach.
Wir führten deshalb 5 Jahre eine Fernbeziehung da die Fachrichtung nur in Hamburg studiert werden konnte.


LG, Biggi

Beitrag von cankus 01.05.11 - 12:38 Uhr

Ich hätte Lehrerin werden sollen#heul

Beitrag von biggi02 01.05.11 - 13:56 Uhr

Huhu,


ja genau damit ziehe ich ihn auch manchmal auf.
Aber die ganze Arbeit die auch dahinter steckt....nein, daß wäre nichts für mich.#schwitz
Und der Weg dahin.....so ein Studium #zitter #schwitz. Ich bin froh,daß es alles so gut geklappt hat.

LG, Biggi

Beitrag von kleine82 01.05.11 - 13:07 Uhr

also wir sind auch beide studienrat bzw. rätin, kriegen demnach A13 als gymnasiallehrer und wohnen in nds. aber soo stark unterscheiden sich die gehälter in den ländern nicht. wir kriegen 2600 euro netto + familienzuschlag fürs erste 200 euro brutto + kindergeld gibts auch gleich mit und nicht von der familienkasse, insgesamt also gute 2800 euro. wie es dein mann schafft, 3600 euro zu kriegen, würd mich auch mal interessieren... :-D ein kind mehr gibt nämlich nur etwa 100 euro brutto mehr familienzuschlag + kindergeld. gut, dann gibts noch das dienstalter, aber dein mann is ja sicher keine 60 ;)

  • 1
  • 2