WAS darf er mit 7 Monaten nicht essen?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von poisonyv 01.05.11 - 12:53 Uhr

hallo zusammen!
Mein kleiner bekommt schon länger beikost und isst nun auch ab und an mal einen happen zum probieren von unserem essen(je nachdem was wir essen) oder auch mal ein stückel brot mit butter.er kaut wie ein weltmeister und es macht freude,ihm all die neuen dinge zu zeigen und schmecken zu lassen.
nun ist meine frage,was er nicht essen sollte.wie sieht es z.B. bei früchten aus?
wann darf er überbackenes essen?
darf er körnerbrot (mit mini-körnern)?
und und und....
es geht mir NICHT um die konsestenz der lebensmittel,sondern allein um die verträglichkeit.
und wann kann man den übergang zur optimierten mischkost starten?ich weiß,dass die kinder mit einem jahr vom tisch mit essen können.aber WANN startet man mit der umstellung?wann kann ich z.B. eine komplette mahlzeit,etwa abends,ein brot mit milch geben?wann braucht er "seine" milchprodukte also nicht mehr so (morgens fläschchen und abends milchfruchtbrei).
mann mann,das sind alles so fragen,da gibt einem kein mensch eine antwort drauf.zumindest keine,mit der man was anfangen kann.
vielleicht habt ihr ja antworten.aber bitte bitte bitte keine angriffe oder zickenterror. hab bloß ein paar fragen und hoffe auf nette antworten.

Danke an die "nicht-zicken"!!!

Beitrag von caitlynn 01.05.11 - 13:07 Uhr

Aaaalso du kannst jetzt schon anfangen ihn bei euren mahlzeiten mitmampfen zu lassen also an Gemüse und Obst, Brot mit aufstrich (leberwurst mochte meiner sehr gerne) alles einfach mal testen lassen er wird die menge stetig steigern wenn ihm das essen zur verfügung steht.

Man sagt ja seit neuestem dass kuhmilchprodukte ab dem 6 monat in maßen okay sind also kann er auch mal schmierkäse oder quark oder joghurt essen und er lieeeebt immernoch überbackene maccaroni also käse auch kein thema... meiner mümmelte in dem alter auch schon mein hartgekochtes frühstücksei weg also hab ich ihm eins mitgekocht :-D

Erdbeeren und Nüsse waren das einzige was ich im ersten jahr komplett weggelassen habe weil ich selber eine nussallergie habe und erdbeeren ja de facto auch nüsse sind.

Körnerbrot war auch der renner eben mit besagter leberwurst. Ich hab mir da keinen großen kopf gemacht wenn er sich verschluckt hat dann gabs ein husten und das bröselchen kam eben wieder raus, wurde neu begutachtet und wieder gemampft :-) allerdings habe ich ihn immer selber essen lassen also hingelegt damit er es befummeln und belutschen konnte und irgendwann war das dann eben weg.

Gurke und Apfel war von der Härte ihm einfach zu hart damit kam er nicht klar aber das musst du selber testen. Trau ihm ruhig was zu.

Abends möchte er immernoch seine flasche haben und nachts eventuell auch noch eine aber brei in jedweder form egal ob gob oder milchbrei oder gemüsematsch mochte er nie, musste er auch nie essen.

Ich an deiner stelle würde ihn einfach vom tisch mitessen lassen ggf etwas salzarmer extra kochen für ihn und dann danach eben noch ein fläschchen machen denn die mengen werden ihn kaum satt machen... und irgendwann fällt die flasche eben weg... nur kein stress und keine sorgen.

Wenn du dir wegen unverträglichkeiten sorgen machst dann fang doch einfach mit dem frühstück an, ein brot mit irgendwas drauf und hinterher ein naturjoghurt mit frischen früchten (ich nehme dazu das fruchtmus von bebivita das liebt er abgöttisch) oder kompott oder wasauchimmer und dann schau wie er es mag und verträgt und mittags setzt du ihm eine portion deines mittagessens vor und abends bleibst du erstmal beim abendbrei dann bist du auf der sicheren seite.

hoffe ich konnte helfen :-)

lg cait mit john 15 monate

Beitrag von poisonyv 01.05.11 - 13:15 Uhr

vielen vielen dank!das macht auf jeden fall schon mal was mehr "mut".man ist immer so vorsichtig und hat immer angst irgendwie.aber irgendwann muss es ja anfangen:-)
nur so viele milchprodukte sind nicht gut,hab ich gelesen auf der seite des fke dortmund.babys können das viele eiweiß nicht verarbeiten, für diesen vorgang bräuchten sie soviel wasser/flüssigkeit,wie sie niemals aufnehmen würden.also pure milch zu den mahlzeiten is ok,aber mit joghurt und quark und käse sollte man halt aufpassen,bzw nicht zu jeder gelegheit milchrpodukte geben.einfach zuviel irgendwann.
aber viiiiiiiiiiielen dank!endlich mal antworten,die helfen!

Beitrag von caitlynn 01.05.11 - 13:23 Uhr

John hat am anfang so winzigkleine mengen verdrückt beim käse beispielsweise (in überbackener form anders finde ich käse bäääh) da gabs niee irgendwelche bauchtechnischen probleme... und joghurt fand er auch erst mit 9-10 monaten so richtig klasse vorher gabs nur eine sache die er in unmengen in sich hineingemampft hat und das war mamas guter selbstgemachter kirschquark und MAL darf bzw durfte er das meines gewissens nach sehr gerne :-)

pure kuhmilch mag er immernoch nicht aber er trinkt viel wasser und abends eben noch seine 1er milch deshalb mach ich mir da sowas von keine sorgen... er mit seinen 86cm und fast 12kg :-D

was mir eben eingefallen ist: wir waren im urlaub als er 8 monate alt war und da gabs all inclusive also 4x buffet am tag und da hat er angefangen richtig viel zu essen und wollte kaum mehr seine flasche haben... am liebsten mochte er reis mit soße, knödel, nudeln mit soße, melone, pizza #schein ja durfte er auch probieren und mag er immernoch gerne (*kicher*), erbsen, möhrchen, erbsensuppe, wiener würstchen, kartoffelsalat, nudelsalat....und (IGITTIGITT) rosenkohl....bääh da kann ich gar nicht hinsehen wenn papa und sohn sich rosenkohl reinhauen....

Beitrag von kathrincat 01.05.11 - 13:09 Uhr

honig.
sonst kann er eigentlich alles essen, was ihr auch esst.

Beitrag von poisonyv 01.05.11 - 13:22 Uhr

ach ja,stimmt.darf er erst mit einem oder mit zwei jahren?wie war das nochmal...

Beitrag von caitlynn 01.05.11 - 13:26 Uhr

Honig ist ein produkt was direkt vom tier kommt also so als würdest du dich bei der kuh ans euter hängen deshalb ist honig eventuell schadstoffbelastet und kann bei säuglingen unter einem jahr den sogenannten säuglingsbotulismus auslösen was potentiell tödlich sein kann.. ab einem jahr ist magen und darm reif und hat genug darmbakterien die solche botulismusbazillen direkt abmurksen.. honig ist aber einfach nur zucker und solange mein krümel keinen honig verlangt muss er ja auch keinen haben und da er mich bei jedem tee anschaut als würde ich ihn vergiften wollen ist die gefahr tee mit honig auch gebannt.. würde er nieee trinken :-D

Beitrag von nsd 01.05.11 - 13:41 Uhr

Beim Honig geht es weniger um Schadstoffe als dass im Honig ein Erreger für eine bestimmt Krankheit. Wenn es um Zucker geht, dann darf man ja auch kein Obst geben wegen Fruchtzucker.

Beitrag von caitlynn 01.05.11 - 13:52 Uhr

sagte ich doch: botulismus... erst lesen dann mosern :-D das mit dem zucker war nur eine anmerkung meinerseits

Beitrag von rmwib 01.05.11 - 16:49 Uhr

Der bestimmte Erreger sind Botulismen und das hat sie völlig richtig erklärt und erläutert ^^

Beitrag von kathrincat 01.05.11 - 14:35 Uhr

ja, mit einen

Beitrag von widowwadman 01.05.11 - 16:02 Uhr

Sofern es nicht uebermaessig gesalzen ist, darf er ALLES probieren.

Beitrag von klaerchen 01.05.11 - 20:40 Uhr

Ich würde auf Erdnüsse noch verzichten!