Brustentzündung durch Verletzung - was tun?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von nineeleven 01.05.11 - 13:17 Uhr

Hallo,

viell hat hier jmd gleiches schonmal durch wie ich grad.

Mein Sohn wird beim Wickeln immer aktiver und strampelt wie wild mit den Beinen. Gestern morgen hat er mich dabei leider immer wieder an der rechten Brust erwischt. Das hat mächtig wehgetan und im Laufe des Vormittags wurde die Brust immer dicker. Stillen geht noch (zwar schmerzhaft), doch leider wird die Brust dadurch nicht wirklich weicher. Ich fühle richtig dicke Knoten oberhalb der BW, also da wo er mich auch getroffen hat.

Hab grad schon meine Hebi kontaktiert. Naja, das übliche halt, kühlen und vor dem Anlegen Wärme. Aber es ist ja in dem Sinne kein Milchstau, oder? Hab gestern schon unter warmen Wasser versucht auszustreichen, aber viel kam nicht obwohl die Brust derbe groß und prall ist. Hab mich schon im I-net belesen, dass evtl ein Arzt ran muss wenn sich ein Abzess gebildet hat. Den trinkt ja mein Kind nicht ab (uuuaaaäähhh).

Hat jmd von euch auch schonmal ne Brustentzündung gehabt die auf Grund einer Prellung o.ä. entstanden ist? Milchstau hatte ich schonmal und der war innerhalb von 2 Tagen mit den üblichen Maßnahmen weg. Aber sowas hatte ich eben noch nicht. Liegen geht nur mit Stütze unter der Brust, anfassen oder rankommen allg geht gar nicht, und auch so ist der Schmerz permanent da.

Bitte macht mir mal Mut und Hoffnung dass das bald verschwunden ist. Hab keine Lust auf Medis, da ich sehr gerne stille. Ist es viell besser, nicht auszustreichen, ich mein der Druck der dabei ausgeübt wird, ist der evtl noch "schädlich"?

LG und danke für Antworten.
nineeleven

Beitrag von anarchie 01.05.11 - 18:21 Uhr

Hallo!

Ne, das kenne ich nicht und finde es eher bedenklich...

Ich würde Arnica nehmen und sehr genau beobachten.
Ausstreichen macht in der warmen Wanne Sinn, denn zu viel dranrumdrücken ist auch nicht hilfreich...

lg

melanie

Beitrag von tiffy12 01.05.11 - 18:57 Uhr

Hallo

Genau das hatte ich vor kurzem auch. Hat ca 3 Tage angehalten und HÖLLE
wehgetan. ich konnte meinen kleinen kaum tragen.

Mir hat es geholfen Ihn immer mit dem Kinn zur schmerzenden Stelle anzulegen. Ausserdem habe ich Quark drauf getan und mir eine Nacht ein Kühlkissen eingewickelt in eine Mullwindel in den BH gelegt.
Ach ja und Phytolacca habe ich vorm schlafen gehen 4 Kügelchen genommen.

Halt durch#herzlich

LG tiffy mit Linn 2,5J und Ben 9 Wochen