Was haltet ihr davon? Hochbett unten Schlafen oben Spielen?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von oekomami2008 01.05.11 - 14:01 Uhr

Hallo,
wir überlegen ein neues Bett für unseren Sohn 2,5 Jahre alt zu kaufen.
Ich hätte gerne ein Hochbett mit Rutsche. Wir würden oben das Schutzgitter noch etwas erweitern, das es höher abgesichert ist.
Ich möchte aber das er unten schläft. Nun habe ich bei den halb hohen Betten keins gefunden, welches unten auch zum Schlafen geeignet ist. Deswegen habe ich überlegt nur eine Matratze auf den Boden zu legen.
Wie findet ihr das?
DANKE!

Beitrag von itsmyday 01.05.11 - 14:20 Uhr

Wir haben unser Hochbett nur zum schlafen, weil beim Spielen schon am zweiten Tag (!!) #augen unser Kleiner runtergefallen ist und drei Tage ins KH mußte.....Platzwunde, Verdacht auf Gehirnerschütterung, der sich GsD nicht bestätigt hat. #schock #schwitz

Ich kann also davon nur abraten. Entweder er ist soweit, oben auch zu schlafen (ca. ab Schulalter) oder es wird auch nicht gespielt.....aber wozu dann schon ein Hochbett? Bei uns war es für den großen Bruder....

Beitrag von canadia.und.baby. 01.05.11 - 14:22 Uhr

Ich halte davon garnichts.

Betten sind zum schlafen und nicht zum spielen da!

Für ein Hochbett finde ich deinen kleinen noch viel zu jung!

Beitrag von loonis 01.05.11 - 14:36 Uhr




Billi Bolli Betten bieten so etwas ,was Du suchst ...

Wir haben 2 Stück davon u. sind begeistert ...

ABER ,wir halten es so,dass Betten zum Schlafen da sind u.
nicht zum Spielen...

Kannst gern mal bei Billi Bolli online schauen,da werden fast
alle Wünsche erfüllt

LG Kerstin

Beitrag von oekomami2008 01.05.11 - 21:09 Uhr

Danke, das sagt mir gar nichts. Schaue ich mir gleich mal an!

Beitrag von sillysilly 01.05.11 - 15:16 Uhr

Hallo

also oben zum Spielen - würde ich bei einem Bett nicht machen
eventuell bei Billi Bolli Landschaften, aber bei herkömmlichen Betten nicht

auch keine Rutsche - Betten sollen zum Schlafen sein, und nicht signalisieren das es ein Spielebereich ist- da wäre mir auch eine zusätzliche Sicherung zu wenig -

und in dem Alter sowieso, Hochbetten werden ab einem Alter von 6 Jahren empfohlen

Grüße Silly

Beitrag von miau2 01.05.11 - 15:47 Uhr

Hi,
betten sind bei uns zum Schlafen da. Ein Spielebett würde auch dann nicht in Frage kommen, wenn unser Großer alt genug für ein Hochbett ist (ist er noch nicht, wird in ein paar Tagen 5).

Wie hoch soll die Sicherung denn werden? Auch über einen halben Meter Höhe oder noch mehr kann ein 2,5jähriger perfekt drüber fallen. Erst recht, wenn das Bett zum Spielen da ist - das erhöht das Unfallrisiko unheimlich.

Inkl. Höhe würde er dann deutlich über 1,50 tief fallen. Vielleicht solltet Ihr Euch die Frage stellen, warum bei Spielgeräten auf öffentlichen Spielplätzen, wo eine solche Fallhöhe möglich ist bereits ein spezieller Fallschutzboden (Rasen reicht dann nicht mehr!) Vorschrift ist...

Niemals kommt ein Spielebett bei uns ins Zimmer. Nach dem Unfall eines Freundes von unserem Großen (und der ist nur von der Leiter gefallen, war noch nicht mal oben) bin ich mir nicht mal mehr sicher, ob unser nachrüstbares Bett überhaupt irgendwann mal ein Hochbett wird, aber wenn wird es wie es jetzt auch ist eine reine Schlafstätte, zumindest der obere Teil - der untere kann ja dann Räuberhöhle werden.

Dein Kind ist schlicht und einfach noch viel zu klein. Wenn du ihm etwas zum rutschen kaufen willst stell ihm eine Rutsche (BIG o.ä.) ins Zimmer - wobei du natürlich auch dabei bedenken solltest, dass der Sturz von ganz oben ganz schön tief ist und herkömmliche Kinderzimmer-Bodenbeläge nicht wirklich ein Schutz bei Stürzen sind.

Viele Grüße
Miau2

Beitrag von franni128 01.05.11 - 16:02 Uhr

Hallo. Wir haben Moritz ein Hochbette gekauft, als er 2 Jahre und 4 Monate alt war. Und seit dem schläft er oben im Hochbett (das von IKEA haben wir, das ist halbhoch). Er ist noch nie rausgefallen und kann die Leiter sogar mit Schlafsack runter und rauf. Wir haben allerdings Griffe an dem Ende der Leiter rechts und links befestigt, damit er sich vernünftig festhalten kann. Wir haben unter dem Hochbett eine Matratze und da ist seine Höhle, wir lesen da vor oder er liegt darin, wenn er eine CD hört.
Wir haben uns auch bewusst GEGEN ein Hochbett mit Rutsche entschieden, denn bei uns sind die Betten zum Schlafen da. Und die Rutsche steht im Garten!

LG
Franziska mit Moritz 3 Jahre und Sophia 1 Jahr

Beitrag von nana141080 01.05.11 - 16:23 Uhr

"Wir haben Moritz ein Hochbett gekauft, als er 2 Jahre und 4 Monate alt war. Und seit dem schläft er oben im Hochbett (das von IKEA haben wir, das ist halbhoch). Er ist noch nie rausgefallen und kann die Leiter sogar mit Schlafsack runter und rauf."

Das ist das verantwortungsloseste was ich seit langem hier gelesen hab.#contra

Ihr hattet bisher Glück, mehr nicht.
Ein Hochbett wird generell erst ab 6 Jahre empfohlen. Mein damals fast 5 Jähriger war ein super ruhiger Schläfer und schlief ohne Schlafsack. Deswegen bekam er dann eins und sein Bruder sein normales.

Es gibt so viele schlimme Unfälle mit Hochbetten und Kleinkindern. Aber das scheint EUCH ja nicht zu treffen....und das auch noch als TIP zu verkaufen ist absolut unangebracht.

Beitrag von franni128 01.05.11 - 16:26 Uhr

Es wurde nach MEINER Meinung gefragt und die habe ich erzählt! Ich kenne viele Kinder die mit 2,5 Jahren ein Hochbett bekommen haben, da ist noch nie was passiert, vielleicht ERZIEHUNGSSACHE??? :-p

Beitrag von nana141080 01.05.11 - 17:39 Uhr

Viele? Wers glaubt.Und wenn spricht das nur für dein Umfeld....

Erziehungssache#klatsch
Sag das mal den Eltern des kleines 3 Jährige der sich das Genick gebrochen hat als er raus fiel. Oder den Eltern von dem Mädchen das durch dir Gittersicherung zwischen Matratze und Rahmen fiel und mit dem Kopf stecken blieb-tod!
Du bist unmöglich.

Beitrag von mezzopalme 01.05.11 - 22:39 Uhr

schreib das doch mal sarahs eltern!!!

http://www.aktion-sarah.de/




Beitrag von moulfrau 01.05.11 - 20:57 Uhr

Hi,
Thilo hat seit 18 Monaten ein halb hohes Bett. Gehört zwar auch ein Rutsche dazu, aber dafür ist kein Platz im Zimmer.

Oben schläft er, unten spielt er.

Eine Matratze auf den nackigen Boden, find ich jetzt nicht super Rückenfreundlich, bzw. bequem ist was anderes.

Gruß Claudia

Beitrag von oekomami2008 01.05.11 - 21:07 Uhr

Danke für die Antworten.
Ich möchte daraus auch kein Spielbett machen, sondern einfach eine 2. Ebene zum Klettern und unten eben schlafen, aus Platzgründen.
Eigentlich geht es mir mehr um einen Spielturm als ums Hochbett und das mit dem Schlafen drunter soll nur aus Platzgründen sein.