Kann mich nicht mehr wirklich freuen(Blutungen)

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von rosenengel 01.05.11 - 14:50 Uhr

Hallo

Ich habe von Anfang an mit Blutungen zu kämpfen und war auch schon deswegen stationär im Krankenhaus.Gestern war es wieder etwas mehr und ich habe irgendwie das Gefühl das ich es nicht mehr schaffe.Keiner kann mir wirklich sagen woher das genau kommt weil bei der letzten Untersuchung im Krankenhaus das Hämatom nicht mehr zu sehen war.Zusätzlich habe ich mir im Krankenhaus auch noch ne schöne Bakterielle Infektion geholt die mit Zäpfchen behandelt wurde.

Es gab nicht einen Tag wo ich mich mal wirklich freuen konnte weil ich mich nur noch schonen darf und das jetzt bei diesen schönen Wetter.Habe sogar einen Rollstuhl für Arzt Termine oder damit ich mal rauskommen kann.Ich habe ständig angst das mein Baby tot ist und bin nervlich nur noch fertig.

Morgen bin ich bei einem neuen FA weil der viel näher ist.Irgendwie habe ich das Gefühl das es nicht mehr lebt..

Außer Bettruhe und Magnesium kann man wohl nichts machen.Ich fühle mich so hilfslos.

Bei meiner 1.SS hatte ich nichts ich habe mich gefreut und nach und nach was an Kleinigkeiten besorgt.Hier ist das anders.Jedes mal auf dem Klo Blutung.Mal mehr und dann mal fast gar nichts.Es ist unberechenbar mit der Blutung.

Ich habe so angst vor Morgen aber besser ist es dann weiß ich bescheid ob mein kleiner Kämpfer immer noch in mir leben durfte/darf.

Ich glaube ich brauche bald eine Therapie.Heute ist es wirklich wieder sehr schlimm..

LG#winke

Beitrag von spritti1977 01.05.11 - 14:57 Uhr

#liebdrueck Du Arme, das gleiche mache ich im Moment auch durch! Man lebt immer von dem einen Tag zum Nächsten und man hat viel zu viel Zeit zum Nachdenken. Genau das ist unser Problem. Versuche Dich abzulenken! Mir gelingt es auch nicht immer. Heute ist wieder ganz schlimm bei mir!

Alles Gute!

Beitrag von rosenengel 01.05.11 - 15:04 Uhr

Hallo

Ja man versucht durchzuhalten und freut sich wenn mal weniger Blut da ist aber wenn es wieder mehr wird ist es einfach nur noch zum #heul.Liegst Du im Krankenhaus?Weißt Du woher deine Blutung kommt?Ich wünsche Dir viel Glück!#klee

LG

Beitrag von spritti1977 01.05.11 - 15:07 Uhr

Nein, ich liege Zuhause. Die FA hat mir die Wahl gelassen zwischen KH und Zuhause. Liegen ist doch liegen, egal wo. Bei mir weiss man nicht wo die Blutung herkommt. Es entwickelt sich alles normal. Nur die Gebärmutter spinnt rum.

Beitrag von rosenengel 01.05.11 - 15:13 Uhr

Das hört sich ja dann schonmal etwas besser an.Ich bin mal gespannt was Morgen rauskommen wird vielleicht bin ich ja Morgen etwas schlauer.

Mich wollten die eigentlich nicht gehen lassen aber liegen und Magnesium schlucken kann ich auch hier.Ich hoffe das geht nicht noch bis November#schwitz

LG#winke

Beitrag von marmari05 01.05.11 - 15:15 Uhr

Hallo,

mir gehts genau so...komme grad vom krankenhaus.
hab heut morgen auf einmal starke schmerzen und starke blutungen bekommen....dachte schon an eine fehlgeburt!!
Im Krankenhaus allerdings sah man das herzchen schlagen!!
Die Ärztin meinte das da in der gebärmutter ein hämatom wäre,von dem das blut komme!!
Ich darf jetzt auch nur liegen...aber wie soll ich das machen...hab ne dreijährige tochter!!
Hab richtig angst vor dem was noch kommt!!
Was ist wenns nicht aufhört zu Bluten???
Bei mir blutets richtig stark...manchmal gehn sogar so schleimglumpen mit ab...wo ich immer angst habe das es mein Würmchen ist!!!

Wünsche Dir gute Besserung!!!!!!

LG

Beitrag von rosenengel 01.05.11 - 15:19 Uhr

Hi

Ohjee bei mir auch!Es ist schon was weniger aber es ist noch da.Das sind die Koagel (dickes Blut).Ich darf entweder mal was sitzen aber ansonsten auch nur liegen!Ich wünsche Dir auch gute Besserung.

LG#winke

Beitrag von jada1983 01.05.11 - 16:50 Uhr

Hallöchen,

man man, so geht es mir im Moment auch. Da bin ich ja nicht alleine. Könnte auch nur heulen... Bin in der siebten SSw und morgen erfahre ich ob das ewige Liegen was gebracht hat. :-(

Bei 5+6 SSW gab es nur eine 5mm FH mit einem schönen Hämatom in der GM. :-[ Leider hatte ich das die vorigen SS auch immer... Meine Hoffnungen sind leider schon lange nicht mehr da.

Das Liegen macht mich total fertig. Heute war die Taufe von meiner Freundin ihrem Kind. Bin nur kurz in die Kirche, weil ich Taufpatin bin und dann musste ich wieder heim. Alles doof. Die feiern und ich lieg und hab schon Rückenschmerzen ohne Ende...

Für was ist das Magnesium? Sollte ich es auch nehmen???

LG und haltet durch.

Jada

Beitrag von spritti1977 01.05.11 - 17:07 Uhr

Ich würde auf jeden Fall mal fragen, kann doch nicht schaden. Magnesium ist glaube ich gegen Krämpfe! Nimmt man auch schon mal gegen Wadenkrämpfe. In dem Fall ist es glaube ich gegen die Gebärmutterkrämpfe.

Beitrag von kanojak2011 01.05.11 - 17:19 Uhr

Jada,

ich kann diese Liegerei verstehen aber sie hat so früh kaum Sinn. Da entwickelst du noch wikrliche Rückenproblematik. Stehe auf. Bewegen dich im Haus sehr behutsam. Beuge dich nicht, nie im Leben !!! Hebe nichts schweres!!!! Wechsle aber zwischen einer moderaten Bewegung und Liegen mal ab.

Wenn es gehen soll, soll es jetzt gehen, damit du nicht weiterhin belastet wirst..

allerdings kann ich dir Angst nehmen...Es wundert mich an sich..ein 5mm Hämatom ist normalerweise in einem US gar nicht zu sehen, es sei denn, der andere wer ist erheblich größer...d.h. seine Länge und Breite..

Es gibt eine Userin, ich werde sie nicht nennen. Sie hat mehrere Kinder. Hat allerdings auch glaube ich zwei Stück verloren und alles wegen Hämatomgeschichten. Sie sagt, dass das Liegen keinen Einfluß auf den Ausgang hatte... ich bin nicht der Meinung aber ein strenges Liegen in so frühem Stadium kann sich noch rechen..Jetzt sind die Blutungen noch nicht lebensbedrohlich. Wenn du in der 13SSw blutest. Ja, dann kannst du auch das Gefühl haben, dass du verblutest...dann würde ich mich hinlegene aber nicht jetzt...

Ich weiss leider wovon ich rede...poste hier normalerweise nicht. Es geht mir zurzeit aber nicht gut, dann lenke ich mich grade ab. Ich kenne mich leider zu gut aus, besser als tausend Ärzte..
Das kleine Problem dabei war, es kostete mich die Gesundheit..

Mach bitte nicht den gleichen Fehler, wenn dich dein Rücken wehtut..

Übrigens..dein Partner soll dich massieren. Ich erhielt es jeden Tag. udn was noch sehr gut geholfen hat, war Wärme..Wärmflaschen..

Beitrag von jada1983 01.05.11 - 19:25 Uhr

Nein, nicht das Hämatom ist 5mm sondern die FH. Ich weiß nicht wie groß das Hämatom ist.

Leider hab ich schon 5 Kinder verloren, deshalb probieren wir es mit Liegen und Schonen.

Hab leider auch schon eine Menge Erfahrungen, leider helfen sie mir nicht weiter. Ich weiß nicht, warum es schon wieder am schief gehen ist. Keine Ahnung. Ich werde morgen mehr wissen.

Es tut mir leid, was du mitgemacht hast. :-( Auch wenn du nicht genau schreibst was. Ich hoffe dir geht es bald besser.

Liebe Grüße
Jada

Beitrag von kanojak2011 01.05.11 - 19:44 Uhr

Oh Jada, das tut mir sehr sehr leid. Da würde ich wie du 10000mal liegen. Wegen einem Hämatom ein Kind zu verlieren ist aber sehr unwahrschienlich. Was waren die anderen Gründe ?

In diesem Forum sind über die Jahre verteilt nur extrem wenige Frauen, die aus dem Grund ein Kind verloren haben.

Ich halte dir die Daumen, dass es bei dir wieder bessert!!!!

Beitrag von kanojak2011 01.05.11 - 17:11 Uhr

Guten Abend,

ich würde sonst mehr schreiben, leider geht es mir grottenschlecht. auch wenn einer das Hämatom nicht auf dem US sieht, ist es noch da. nun kann es sein, dass man es übersehen hat oder dass es für ein US zu klein ist oder dass es sich neu gebildet hat und noch grade formt.

Die Gefährlichkeit haben ausschließlich helle blutungen. Dunkle Bltungen müssen bei größeren Hämatomen sogar sein und sind vollkommen normal.

Hast du schon mal im Intrnet genug recherchiert ? Ich schreib zu diesem Thema früher sehr viel, finde aber, man kann es sich bei Urbia selber aufsuchen..

Du schreibst, du brauchst bald eine Therapie..na ja, sagen wir mal so. Wenn man bis zur 20SSw blutet und dann ist alles jut, wie man der überwiegenden Mehrheit, kannst du es vergessen. Es war eben schlimm. Läuft es danach eben schief, auch wenn mit gutem ausgang..kann aus sowas ein Trauma sein.

mir hat sowas die Geundsheit zerstört und ja, es ist ein Trauma, das halt tief in der Seele schlummert.

Dafür habe ich zwei Kinder. Eins erkämpft (künstl. Befruchtung) und eins unerwünscht und ungeplannt.

Tue alles dafür, dass du bestens informiert bist. Dass es dich nicht behersscht. Ich kann zum Teil wegen einer Hämatomblutung ironisch lachen.

Ich wünsche dir alles Liebe. Urbia bietet genug Möglichkeiten, um sich zu dem thema präzise zu informieren.