magnesium in Spätschwangerschaft?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von specki1009 01.05.11 - 15:03 Uhr

Hallo Ihr Lieben,
als ich ca. SSW32 war und ne heftige Grippe sowie undefinierbare Schmerzen in der Seite hatte meinte meine Hebamme ich solle mal die "heiße Sieben" probieren - also diese SchüsslerSalze (10 Stck Nr.7 - Magnesium) in Wasser aufgelöst. Das half mir echt gut.

Nun hatten wir die letzten Tage viel Streß und heut quäle ich mich ganz schön- mir tut einfach überall alles weh d.h. Rücken, Seite etc.

Meint ihr ich kann mir nochmal ne Mischung machen?

Schaden dürfte es doch eigentlich nicht oder?

Beitrag von shiningstar 01.05.11 - 15:22 Uhr

Ich habe bis zur 39. SSW Magnesium genommen. Habe es ab der 37. SSW reduziert, aber ganz ohne ging nicht (habe sofort Wadenkrämpfe bekommen).
Man kann nicht zu viel Magnesium nehmen, man bekommt höchstens Durchfall davon.
Und Geburtswehen lassen sich davon nicht aufhalten, Mein Sohn kam vor 10 Tagen nach nur sieben Stunden Wehen (90 Minuten Kreißsaal) und ich habe bis einen Tag vorher Magnesium genommen... ;)

Beitrag von specki1009 01.05.11 - 15:28 Uhr

Danke für deine Antwort.

Ich hatte in der ersten SS auch mehr Probleme mit Wadenkrämpfen und viel mehr Mg benötigt. Dieses Mal kam ich fast ohne aus aber habe eben diese Schmerzen vor allem in der Seite - werde mir dir Mischung einfach machen. Denke ja auch dass sich richtige Wehen davon nicht abhalten lassen...

Liebe Grüße