Tochter hat Mittwoch Op möchte aber nicht das der vater dabei ist

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von engel007 01.05.11 - 15:15 Uhr

Guten Tag!

Lebe seit 13Monaten in Scheidung von meinem Mann und habe seit 1,5Monaten einen neuen Freund.Die Kinder verstehen sie super mit ihm.Mein Ex passt es gar nicht und er wollte mir sogar verbieten das die Kids Kontakt haben mit ihm.Er hat auch zu unsere Sohn gesagt er mag Mama neuen Freund nicht und will auch nicht das er mit ihnen Spielt.

Meine Tochter werden am Mittwoch die Mandeln gekappt und sie muss eine nacht da bleiben.
Wieso will er auf einmal bei allem da bei sein wenn es um seine Kids geht.Bei den anderen Op´s der Kids war er auch nicht da oder bei meiner.

Kann und darf ich ihm eigelich verbieten mit zukommmen zur Op.

LG Mandy

Beitrag von nadineriemer 01.05.11 - 16:19 Uhr

Hallo,
habt ihr beide das Sorgerecht?Wenn ja kannst du es im glaube ich nicht verbieten.Und seine Tochter wird operiert,vielleicht macht er sich auch sorgen und möchte deswegen bei seiner Tochter sein.

Nadine

Beitrag von engel007 01.05.11 - 16:32 Uhr

Hi!

Ja haben beide das gemeinsame Sorgerecht.
Aber mein Sohn hatte seine Mandel komplett ob und er war nicht dabei und ich stand alleine vor dem Op oder die beiden Polypen Op´s der Kids da war er auch nicht dabei.

Wieso macht er sich jetzt sorgen in der ehe hat er es auch gehabt.

Beitrag von witch71 01.05.11 - 16:51 Uhr

Die Tochter ist das jüngere Kind in der VK? Also 3,5 Jahre?

Ganz ehrlich, ich würde ihn kommen und sich kümmern lassen. Das ermöglicht Dir nämlich auch eine "Auszeit", in der Du Dich um Deinen Sohn kümmern kannst.

Aber wichtiger wäre mir, dass das Kind dann denkt, der Papa käme wegen ihr, weil er sie so lieb hat. Ob das nun stimmt oder nicht wäre mir da völlig schnurz.

Zudem Du ja nicht weiss, ob er nicht nach einiger Zeit doch lieber wieder geht.

Beitrag von engel007 01.05.11 - 17:57 Uhr

Hi!

Nein sie ist 4jahre alt und ich verstehe nicht wieso mein ex jetzt auf einmal mit kommt.Er hat sich bei den damalts bei den Op der Kids auch nicht gekümmert.Er hat mich immer alleine gelassen.Kevin hatte einen Fieberkrampf lag 2tage in der Klinik ich war alleine.Ich hatte meine Mandel op muste alleine hin fahren und er kam mich 1mal besuchen.Auf die Kids hat meine Mutter aufgepasst.Dann hatte mein Sohn seine mandel op da bin ich auch alleine gefahren und er kam auch nur kurz.Und dann die beiden Polypen op der Kids auch da war ich alleine.Dann hatte meine Tochter eine Lungenenzündung und ich war wieder alleine.

Jetzt verstehe ich ihn nicht,jetzt will er mit.

Beitrag von witch71 01.05.11 - 19:04 Uhr

Naja, frag ihn halt, warum er mit möchte. Da ich voraussetzen würde, dass ein Vater für sein Kind genauso da sein will, wie eine Mutter, würde ich persönlich gar nicht fragen. Vielleicht hat ihn der Abstand zu den Kindern etwas reifer werden lassen?

Für die Kleine finde ich das, wie gesagt, total super.

Beitrag von redrose123 01.05.11 - 17:53 Uhr

Also dazu muss man nichts sagen oder?

Beitrag von ajl138 01.05.11 - 18:04 Uhr

Anstatt froh zu sein,das er "endlich" mal Interesse zeigt,wird gemeckert...

Beitrag von redrose123 01.05.11 - 18:06 Uhr

Und wenn er keine Lust hat wird wieder gemeckert.......So ist es manche wünschen sich das die Väter sich mal kümmern, auch wenns spät kommt andere wollen die Väter ganz aus dem Leben haben .....Man kanns nie recht machen

Beitrag von ajl138 01.05.11 - 18:07 Uhr

Der Vater passt halt nimmer....

Beitrag von engel007 01.05.11 - 18:16 Uhr

HI!

Ja ok aber er versucht mich über all schlecht zumachen.Er sagt zu meinem großen Sohn (7J.)er hasst meinen neuen Freund und er will nicht das er mit den Kindern spielt.Er hat sich 3jahre nicht um seine Kids gekümmert alles war immer wichtiger wie sie.Er war Krank aber Fussball ging immer,aber wehe es ging um seine Kids.
Jetzt wo ich einen neuen Partner habe spielt er sich als Super Papa auf.


Hat mich beklaut und streitet es auch ab.

Beitrag von ajl138 01.05.11 - 18:18 Uhr

Er bleibt aber trotzdem der Vater und du wirst ihm es leider auch nicht verbieten können.Je größer das Fass ist,was du nun aufmachst umso mehr wird er dagegen trotzen.

Beitrag von ppg 01.05.11 - 18:38 Uhr

Versuchen wir es mal neutral zu werten:

Den neuen Freund nach gerade mal 6 Wochen ( vermutlich schon früher ) den Kindern vorzustellen ist wirklich leichtfertig bis grenzwertig.

Ute

Beitrag von engel007 01.05.11 - 19:37 Uhr

Wie lange soll man denn warten bitte schön wenn man einen neuen Freund hat.Ich habe ihn ja nicht gleich mit den Kindern alleine gelassen.Mein Ex ist 39jahre und hatte nicht mal nach einer 1woche seine 21jährige Freundin den Kids vorgestellt und nun kommt es noch besser.Sie hat sogar im selben Bett wie mein ex und meine Tochter geschlafen.
Und mein neuer ist auch nur am WE da und erst spielt sehr viel mit den Kids mehr wie der eigene Vater.

Der KV hatte ja noch nicht mal Geschenke zum Geburtstag der Kids im März und April und zu Ostern auch nicht.Zu Ostern bekammen sie nicht mal einen Osterhasen super Vater.
Zur zeit hat er auch keinen Strom und dann werde ich ihm die Kids eh nicht geben.

Beitrag von witch71 01.05.11 - 19:50 Uhr

Er hat keinen Strom, kann aber doch sicher trotzdem mit den Kids auf den Spielplatz, oder nicht? :-)

Beitrag von engel007 01.05.11 - 19:55 Uhr

Ja dies schon,aber erst mal nicht übers Papa Wochende bleiben.

Beitrag von redrose123 01.05.11 - 20:34 Uhr

Na dann kann er sie Samstag abend heimbringen un d sonntag früh wieder holen ist doch auch was :-P

Beitrag von redrose123 01.05.11 - 20:33 Uhr

#augen Na gott sei dank sind Geschenke alles, wir kennen nur deine Seite. Das mit dem Umgang verweigern würd ich abklären lassen, da kannste nähmlich ganz schön ärger bekommen. Und ich habe auch nach einer Woche mit den Kids meines Mannes in einem Bett gelegen, haben uns aber schon ein wenig gekannt.

Beitrag von redrose123 01.05.11 - 20:28 Uhr

Die Ex meines Mannes Mutter der gemeinsamen Kinder sagt über mich ich sei dumm, dick usw, Oma ist ne Fette Sau und eh alle die sie bei uns kennen seien es nicht wert das man mit ihnen spricht und jetzt?

Steh drüber mein gott.....

Beitrag von picco_brujita 01.05.11 - 19:36 Uhr

in dem fall sag ich wie immer:

elternebene von paarebene trennen und dann klappts auch mit dem ex.
was ihr da macht ist mit verlaub kinderkacke und es wird auch noch auf dem rücken der kinder ausgetragen.

er hat ein recht darauf wenn ihr GSR habt und davon gehe ich jetzt mal aus aufgrund der tatsache, dass ihr in scheidung lebt.

brujita

Beitrag von kati543 01.05.11 - 21:32 Uhr

"Kann und darf ich ihm eigelich verbieten mit zukommmen zur Op. "

Weder kannst du es, noch darfst du es, noch wird die OP ohne ihn stattfinden. Normalerweise brauchst du seine Unterschrift für die OP. Da er das Sorgerecht hat.

Beitrag von parzifal 02.05.11 - 01:47 Uhr

"Kann und darf ich ihm eigentlich verbieten mitzukommmen zur Op. "

Kannst Du dafür auch einen Grund nennen, den ein verständiger normaler Mensch auch nur ansatzweise verstehen kann?

Wie massiv hat er denn in der Vergangenheit Euer Kind mißhandelt, dass man auf solche Gedanken kommt?
Andererseits denke ich dies hättest Du doch bestimmt mitgeteilt.

Willst Du Machtspielchen betreiben? Und Euer Kind ist der Ball?

parzifal


Beitrag von ciocia 02.05.11 - 10:18 Uhr

Hallo

meine wird morgen auch operiert und ihr Vater will dabei sein und auch über Nacht bei uns bleiben, damit wir uns abwechseln können ( sie wird ambulant operiert)

Im MOment verstehen wir uns recht gut, aber sonst wäre ich auch über meinen Schatten gesprungen und hätte ihn nicht ausgeschlossen.

Gruß

Beitrag von sternchen1304 02.05.11 - 11:16 Uhr

Hallo,

ganz leicht: dein Ex hat Angst um seine Position als Vater. Total normal.
Selbstverständlich sollte er kommen und sich um seine Tochter kümmern dürfen. Die Frage stellt sich doch gar nicht.

Dass du überhaut auf die Idee kommst, ihm das verbieten zu wollen, spricht Bände.

Nebenher, welche Rolle spielt es denn, dass dein 39-jähriger Ex deinen Kindern seine neue 21-jährige Freundin nach einer Woche vorgestellt hat?
Also mir gehts um die Altersangaben - total nebensächlich, spricht aber Bände, dass dir das nicht passt.

Werdet mal erwachsen. Es geht jetzt um die Kinder, eure Zeit als Paar ist abgelaufen.

VG Jana

Beitrag von xbienchenx 02.05.11 - 13:57 Uhr

Du hast ein Problem mit deinem Ex. Es geht hier um euer Kind, nicht um dich! Warum solltest du ihm das verbieten können? Wäre ja noch schöner, wenn so was gehen würde.

Sei froh das er seinen Arsch hochbekommt und sich kümmert, anstatt zu mäckern!