Wer hat ANTON oder BRUNO?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von specki1009 01.05.11 - 15:21 Uhr

Hallo Ihr Lieben, habe schon mal nachgehört und wollt gern mal bei den Mamis nachfragen ob ihr selber ANTON oder BRUNO`s habt und wie ihr zu dem Namen gekommen seid? Wie häufig ist der Name bei euch?

Ich habe schon die ganze Schwangerschaft den Namen ANTON im Kopf aber der Papa ist noch nicht überzeugt und als ich den Namen letzten meiner Schwester gegenüber erwähnte stieß ich auf totale Ablehnung und war echt vor den Kopf gestoßen...

Liebe Grüße

Carolin

Beitrag von thalia.81 01.05.11 - 15:54 Uhr

Ich kenne einen Anton, der 7 Jahre alt ist und in unserer Zeitung war neulich ein Zwillingspärchen - Anton und Jakob. Super süß. Unser nächster Sohn würde auch Anton (oder Oskar) heißen #pro Vielleicht assoziert es dann keiner mehr mit dem Anton aus Tirol #augen

Ich würde sagen, häufig ist der Name nicht, noch nicht?! Ich denke aber, er ist im Kommen #verliebt



LG
Thalia + Paul Henri #verliebt (der Name kam bislang immer sehr gut an)

Beitrag von sam239 01.05.11 - 17:03 Uhr

Hallo,

wir haben vor knapp 9 Monaten einen ANTON bekommen. Auf den Namen sind wir gekommen, weil der große Bruder EMIL heißt und beides Figuren aus Erich Kästners Romanen sind.

Wir finden die Kombination toll und bei uns in der Gegend gibt es kein Kind, das auch so heißt.

JAKOB und PAUL waren auch in der Auswahl, aber leider schon vergeben.

LG SAM

Beitrag von tubanges 01.05.11 - 19:45 Uhr

Also ich finde Anton vom Klang her sehr schön, leider habe ich aber da auch immer Anton aus Tirol im Hinterkopf, daher schied der Name aus.

Wir haben nun einen kleinen Oskar, was auch nicht immer so gut ankommt (meine Mutter findet, es ist eine Strafe für den kleinen... #augen), aber überwiegend haben wir positives Feedback bekommen, von wegen mal ein "richtiger" Name...

Im übrigen würde ich dem näheren Umfeld vorher niemals die Namen sagen, gerade weil ich mich nicht von irgendwelchen doofen Kommentaren beeinflussen lassen möchte. Wenn das Kind erstmal seinen Namen hat, trauen sich die meisten (meine Mutter ist leider ne Ausnahme) nichts mehr gegen zu sagen.

Beitrag von tosse10 01.05.11 - 21:05 Uhr

Wenn es nach mir alleine gegangen wäre, dann hätten wir einen Leo und einen Anton. Ich finde Anton einen wirklich schönen Namen. Bei mir hatte der Namenswunsch familiäre Hintergründe.
Mein Mann sagt Anton wäre ein "Russenname" #kratz, er hatte wohl einen russischen Anton in der Klasse.

LG

Beitrag von louis.vuitton 01.05.11 - 21:14 Uhr

Meine Cousine hat einen kleinen 3-jährigen BRUNO. :-) Erst war es ein wenig gewöhnungsbedürftig, aber jetzt...geht's.