flacher Hinterkopf vom Liegen

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von dini2 01.05.11 - 17:03 Uhr

Hallo,
mein Sohn ist 5 Monate . Er hat einen sehr platten Hinterkopf. Es ist nämlich zur Zeit die Rückenlage angesagt. Meine Tochter sollte ich noch auf die Seite legen... (vor 3 Jahren) Sie hatte auch flache Stellen, aber ich glaube mich zu erinnern, daß sie nicht so ausgeprägt waren. Wahrscheinlich weil sie ja je nur die hälfte der Zeit auf der rechten oder der linken Seite lag. Ich mache mir schon Sorgen daß sich der Schädel nicht mehr richtig formt. Er hat auch schon KG bekommen, weil er eine Lieblingsseite hatte (sieht man ebenfalls am Schädel) und er hat sich nicht so weit zur anderen Seite gedreht. Haben Eure Babys auch einen flachen Kopf? Auf der Seite liegen mag er nicht, er strampelt sich immer so lange hin und her, daß er wieder auf dem Rücken liegt. Uns auf dem Bauch legen geht nicht so lange, denn er bekommt dann einen riesen Schreianfall.... Ich weiß garnicht mehr wie lange es gedauert hat, bis sich der Schädel meiner Tochter ausgeglichen hat. Aber wie gesagt es war bei ihr nicht so schlimm.
LG

Beitrag von kanojak2011 01.05.11 - 17:27 Uhr

Hi, ich kann natürlich den flachen Hinterkopf nicht sehen aber ein Satz war für mich entscheidend.

Er hat eine Lieblingsseite. Wenn du nur ein Lieblingsseite hast und der Schädel wächst, dann verfromt es sich unter Umständen automatisch, ohne dass du es platt liegen musstest.

Nein, der flache Kopf ist an sich nciht normal. Sehr sehr oft entsteht es dank dieser Mode aber eben nicht immer.

Wenn du dir etwas wegen dieser Problematik anschauen wolltest, dann kannst du auf www.cranioform.de .gehen.

Nicht jeder Verformung formt sich wieder zurück. Eine Entscheidung über die Behandlungsnotwendigkeit gehört einem Fachmann. Und um den 5 ten Monat herum, wenn du u.U. eine 100% Form erreichen willst.

Die KG ist eine großartige Idee. Ein Besuch bei einem Chirotheraputen wäre aber noch wichtiger.

Ja, meine Tochter hatte es. Es kam nicht vom Liegen. (lag sowieso nur auf dem bauch). Wir endeten nach vielem hin und her bei cranioform.
Es war ,,noch´´ rechtzeitig. Sie hat zwar noch einen schiefen Schädel, wer es aber nicht weißt, erkennt es auch nicht. Sehr wohl bleiben aber die Folgen der angeblichen Einseitigkeit.

Beitrag von 2joschi 01.05.11 - 17:45 Uhr

Hallo dini,

meine Lina (morgen 14 Wochen) liegt nur auf dem Rücken, Bauchlage mag sie nicht (ich auch nicht, wegen dem plötzlichen Kindstod). Ab und zu versuch ich sie seitlich zu lagern, da protestiert sie aber auch.

Wir waren mit ihr bei der Osteopathin (wegen ihrer Blähungen). Diese hat gemeint, dass ein flacher Hinterkopf nicht nur ein kosmetisches Problem. Frag mich aber nicht, was es negativ beeinflussen kann.....

Wir haben jetzt das Babykopfkissen von Babydorm und Linas Kopf wird langsam wieder rund.

lg Susi

Beitrag von kanojak2011 01.05.11 - 17:58 Uhr

Susi, die Ostehopathin hat jajn recht.. Du kannst dich bei Cranioform informiert, es wird da alles schön beschrieben. die Entscheidung über das Problem ,,kosmetik vs. ernsthafte Folgen´´ kann ein Osteopath kaum erkennen (erahnen ja).
Es gehört auschließlich den Fachleuten in die Hände, die den Kopf fotogrefieren, einscannen, vermessen..und dann Urteil sprechen. Da ihr aber so früh damit angefangen hat, sind meistens keine harten Schritte notwendig..

Wenn man hier aber aufmerksam liest, gab es zu Babydornkissen in der letzten Zeit auch viel kritik..so habe ich hier oft gelesen, dass so ein Kissen eher der Vorbeugung dient und nicht dem Formen an sich..
Es haben hier Mütter berichten, dass bei einem bereits stark verformten Kopf es null Wirkung zeigte.

Beitrag von berry26 01.05.11 - 17:54 Uhr

Hi,

eine kleine platte Stelle am Hinterkopf ist ziemlich normal. Die hatte meine Tochter auch aber von der ist mit nun 10 Monaten nichts mehr zu sehen.
Ein stark abgeflachter Kopf und eine ausgeprägte "Lieblingsseite" sind absolut nicht normal und behandlungsbedürftig. Habt ihr es schon mal mit einem Osteopathen probiert? Lieblingsseiten lassen auf Blockaden schließen die gelöst werden müssen. Bauchlage ist sehr wichtig und daran muss sich dein Kleiner gewöhnen evtl. auch mit weiterer KG.

Wenn es der Kopf ganz schlimm verformt ist, würde ich mich auch nochmal bei einem Spezialisten für Helmtherapie erkundigen ob diese evtl. notwendig ist. Kinderärzte haben davon leider zu 90% keine Ahnung und verharmlosen. Diese Erfahrung musste ich bei meinem Sohn machen, dessen KISS nicht erkannt und runtergespielt wurde. Er hatte eine starke Deformität die bereits die Ohren verschoben hatte. Mit der Helmtherapie war in guten 5 Monaten alles wieder "normal".

LG

Judith

Beitrag von kanojak2011 01.05.11 - 17:59 Uhr

Präzise und großartige Antwort, besser geht es nicht. Danke!

Beitrag von anni1610 01.05.11 - 19:40 Uhr

Was für einen Spezialisten hast du denn dafür aufgesucht?

LG

Beitrag von berry26 01.05.11 - 19:45 Uhr

Ich war damals in der Uniklinik Giessen (Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie) bei Dr. Wilbrandt (wenn ich mich recht erinnere.. #hicks)
Das war damals eine der wenigen Anlaufstellen für die Helmtherapie. Mittlerweile bieten ja sehr viele Ärzte und Kliniken so eine Behandlung an und kennen sich mit solchen Kopfdeformitäten aus.

Beitrag von anni1610 01.05.11 - 23:02 Uhr

Danke! #winke