Pille einfach weg lassen oder nicht?

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von lemona 01.05.11 - 19:42 Uhr

Hallo.

Bin neu hier weil ich dringend Rat von Aussenstehende brauche.
Folgendes:

Mein Freund lebt in Scheidung bzw ist so gut wie geschieden, hat n Sohn und wünscht sich ein Baby von mir.
Wir leben in einem Haus was wir renovieren müssen. Deshalb will er noch n bissel warten mit Baby (ich will auch unbedingt n Baby mit ihm).
Wir lieben uns sehr und sind uns sehr sicher das wir zusammen bleiben wollen bis zum Ende unserer Tage.
Leider haben wir seinen Sohn nur alle 14 Tage am WE.
Ostern waren wir 1 Wo mit seinem Sohn zusammen im Urlaub und der Abschied von dem Kleinem (9Jahre) viel ihm sehr sehr schwer das er nur geweint hat und ich große Mühe gehabt habe ihn zu trösten. Ist mir aber dann auch gelungen. Er hat dann n paar Biere getrunken u hat mir dann gesagt das er sich gedacht hat das er am liebsten sich umbringen würde damit er den Trennungsschmerz von seinem Sohn nicht mehr hat, aber sich dann doch überlegt hat das er seinem Sohn damit nur schaden würde u mich nur verletzen würde.

Es waren schon paar mal Situationen wo ich hätte schwanger sein können aber Tests waren immer neg. Wo er dann aber sagte wenn es so ist dann ist es halt so. Wäre zwar nicht der richtige Zeitpunkt wegen Haus Umbau. Haben beide feste Jobs.

Das er sich das Leben nehmen wollte hat mich sooo sehr verletzt und erschrocken das ich jetzt gedacht habe ich lasse die Pille einfach weg und warte ab was kommt. Damit mein Mann auch wieder was Positives im Leben hat, damit wieder n bissel mehr Freude da ist. Ich will um Gottes Willen nicht das er seinen Sohn abhackt oder vergisst oder sowas ich mag den Kleinen ja auch und er mich.
Hab wegen seinen Äußerungen schon manchmal den Eindruck als wenn er insgeheim doch hofft das ich schwanger werde.
Den richtigen Zeitpunkt gibt es eh nie.

Er hat auch gesagt wenn das mit dem Haus alles soweit ok ist dann will er nicht wissen wann ich die Pille weg lasse weil er von mir dann überrascht werden will.

Mir wäre vorher nie in den Sinn gekomme einfach jetzt die Pille weg zu lassen ohne sein Einverständniss. Aber nachdem das jetzt so war das er so unglücklich ist u er am liebsten tot wäre.... Weiß net was ich tun soll wie gesagt wir wünschen uns beide ein Baby nur er nicht jetzt, ich aber schon. Wir haben sogar schon Namen für unser Mädel od Jungen.
Vernunft sagt: nein, Herz sagt: Ja.
Ich will ihm nix böses ich will einfach nur das er wieder was Positives im Leben hat.
Abschied ist immer schwer nur es wird für ihn immer schwerer und ich kann ihn nicht so richtig aufbauen und motivieren weil er seine Frau schließlich für mich verlassen hat. Er macht mir das aber nicht zum Vorwurf.
(Er ist 39 und ich 29 und wir lieben uns seit 2 Jahren)

Oh mein Gott was soll ich tun?

Bitte, bitte ganz schnelle, dringende Ratschläge.
Danke euch schonmal!!!!!!!!!!

Beitrag von verena0202 01.05.11 - 19:50 Uhr

Hallo,

das würd ich nicht tun, ehrlich!! Sowas kann ganz schön in die Hose gehen.
Meine Schwägerin hat es auch gemacht und mein Bruder war ewig richtig sauer mit ihr und hat dann lang gebraucht ihr wieder zu vertrauen.
Und die zwei sind verheiratet!!
Wenn er sich auch ein Kind wünscht dann rede mit ihm und überzeuge ihn das es eh keinen richtigen Zeitpunkt für ein Kind gibt.
Irgendwas ist ja immer. Sag ihm das du dir ein Kind wünschst und es jetzt haben möchtest. Ich bin sicher das er sich darüber freut und mit dir mit hibbelt bis es soweit ist.


LG #winke

Beitrag von reddamon 01.05.11 - 19:55 Uhr

Mmmmh, das ist bestimmt einer sehr schwierige Situation in der du dich befindest aber ich würde ganz klar NEIN sagen!
Dein Freund muss jetzt erstmal mit der Trennung von seinem Sohn parat kommen auch wenn er ihn regelmäßig sieht! Da braucht er jetzt deine volle Unterstützung / Hilfe drin und ein "neues" Kind kann ihn nicht drüber weg helfen sondern lediglich ablenken^^

Laß in diesem Fall die Vernunft siegen...viel Glück

Beitrag von alexmommy 01.05.11 - 20:13 Uhr

Ich sage ebenfalls: NEIN!

Die Pille absetzen, damit er einen positiven Gedanken bekommt? Um Himmels Willen! Er muss erstmal mit der Trennung des Sohnes klar kommen. Wenn ihr noch umbauen müßt, bringt das erst einmal fertig, und dann seht weiter. Klar ist nie der richtige Zeitpunkt, aber es gibt definitiv Augenblicke, wo es gar nicht richtig wäre, so eine Situation herauszubeschwören - und wenn du die Pille absetzen würdest, könnte so eine Situation natürlich passieren. Also lass es erstmal sein.

Was den Kinderwunsch angeht, kann icheuch beide verstehen. Mein Freund und ich sind auch beide in der Situation, hätten beide gerne ein Kind zusammen. 3 Jahre zusammen, 1 Kind habe ich in die Beziehung gebracht (lebt bei uns), bin seit Februar 11 geschieden. Wir warten jedoch noch ca. 1 Jahr bis wir mit Üben anfangen, weil wir ebenfalls anbauen (ich möchte ja auch mithelfen und nicht wegen Bauchi kaum was machen können).

Also wie schon gesagt, mein Rat wäre, wie von den anderen, setz die Pille jetzt noch nicht ab.

Beitrag von chiccy283 01.05.11 - 20:21 Uhr

Hallo lemona,

auch ich sage definitiv NEIN! das hat was mit Vertrauen zu tun und das solltest du nicht missbrauchen. Abgesehen davon ersetzt du seinen Trennungsschmerz nicht mit einer Schwangerschaft.
Er braucht Zeit das zu verarbeiten und das dauert leider. Was diese Äußerung angeht bzgl. Selbstmord würde ich mir definitiv professionelle Hilfe holen.

Gibt es denn keine Chance den kleinen Sohn öfter zu sehen und wenn es nur 2-3x unter der Woche für 2-3 Std. nach der Arbeit ist!? Das würde dem Kleinrn sicher auch guttun und gefallen!?

Alles Gute für euch!

Beitrag von felicia2010 01.05.11 - 20:23 Uhr

Hey,

also meinem Mann ging es früher auch so. Er wollte sich zwar nicht umbringen, aber er hat so oft geweint weil er seine große Tochter vermisst hat. Mit der Zeit ist das alles etwas besser geworden, mit der großen klappt es wunderbar und sie entwickelt sich so toll, ach wir lieben sie einfach. Sie hat sich auch an die Situation gewöhnt, sie mag mich und mein Mann weiß jetzt das sie stark ist und es ihr gut geht. Das alles braucht seine Zeit. Inzwischen hat sie auch noch eine Schwester (meine Tochter) bekommen die sie über alles liebt. Sie kann das akzeptieren und fragt immer wann sie endlich noch ein Geschwisterchen bekommt :-)

So jetzt habe ich sehr viel von der Großen erzählt, einfach damit du siehst das es nicht nur um deinen Freund geht, sondern du vielleicht auch an seinen Sohn denken solltest. Meinst du er würde jetzt schon damit zurecht kommen?
Wenn ihr euch beide Kinder wünscht, dann geht es in Ruhe an, wenn dein Mann und sein Sohn wieder einigermaßen zu einer "normalen" Beziehung zueinander gefunden haben, die sie beide akzeptieren und dann können sie auch das positive darin sehen... Aber dazu brauchen sie Zeit, den das muss man lernen...

Wünsch euch alles gute!

Beitrag von lemona 03.05.11 - 20:27 Uhr

Hallo ihr Lieben. #winke

Freue mich über solch viele Antworten und Ratschläge.
Hat mich doch um einiges weiter gebracht und meine durcheinander geratenen Gedanken wieder sortiert.

Ihr habt ja alle recht aber ich war so...(keine Ahnung) das ich nicht mehr wusste was der Richtige Weg ist.

Ich weiß nicht was es ist oder ob die Hormone dran Schuld sind aber ich bekomme immer mal so Phasen da will ich JETZT n Baby.
Wir haben geredet und wir warten noch ab bis unser Haus renoviert ist.
Ich kann das nicht erwarten bin schon in der "Vor vor vorhibbelzeit" ;-).
Naja was solls, auf jeden Fall hat die Vernünftige in mir die Oberhand wieder ergriffen.

Vielen, vielen, vielen lieben Dank an euch alle nochmal.

Und euch drück ich die Daumen!

Kleiner Tipp (auch wenn ihr denkt ich Spinne): der Heilstein Rosenquarz steht für Fruchtbarkeit ;-)