Tochter 21 Monate - meine Bedenken bzgl. Kind Nr.2

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von koerci 01.05.11 - 20:28 Uhr

Hallo ihr Lieben!!

Ich wollte mal in die Runde fragen, ob nur ich so "seltsam" ticke, oder ob es noch anderen Mama´s so geht!?

Mein Mann spricht seit Kurzem dauernd davon, dass wir ein zweites Kind bekommen sollten!
Bisher wollte ich eigentlich auch immer 2, aber plötzlich kommen allemöglichen Gedanken in mir hoch.

* wird die Geburt wieder so einfach, oder vielleicht schlimm?
* bekomm ich es mit 2 kleinen Kröten gebacken?
* wird unsere Maus dann zu kurz kommen, wenn ein Säugling da ist?
und vorallem
* kann ich Kind Nr.2 genauso lieben, wie das Erste???? #schmoll

Irgendwie kann ich es mir gar nicht vorstellen, auf einmal noch ein zweites Kind zu haben!!
Bin ich vielleicht noch nicht so weit?
Oder sind meine seltsamen Gedanken normal????

Wäre schön, wenn ihr mal erzählen würdet, wie es euch so ging und wie weit eure Kinder auseinander liegen!

LG und danke
koerCi

Beitrag von engel_in_zivil 01.05.11 - 20:38 Uhr

hallo,

das klingt für mich schon so, dass du noch nicht bereit bist für ein 2. kind.

unser sohn ist erst 15 monate. wir wollen beide "eigentlich" noch ein zweites kind. aber bei mir sträubt sich derzeit alles. hatte nen notkaiserschnitt in vollnarkose, stillen hat nicht gut geklappt, sohnemann hatte böse blähungen.... es war alles nicht so "entspannt" wie ich es mir gewünscht hätte.
nun arbeite ich seit 3 monaten auch wieder in schichten und wir sind erst noch dabei, uns an die flexiblen abläufe zu gewöhnen.
ich bin noch weit davon entfernt, mir ein zweites zu wünschen und auch mein mann ist erstmal froh, einige zeit ruhige nächte zu haben. wir genießen unser leben zu dritt sehr.

ich bin mir sicher, dass der wunsch anch nem 2. irgendwann auch bei uns/mir kommt, aber es kann durchaus sein, dass unser sohn dann schon älter ist. wir fänden einen großen altersabstand aber auch nich schlimm.


also hör auf dein bauchgefühl. wenn du soweit bist, wirst du es wissen, denn dann willst du einfach nur noch ein kind. erinnerst du dich noch an die kinderwunschzeit bei eurer tochter? ich denke, so sollte essich anfühlen :-)

lg

Beitrag von koerci 01.05.11 - 20:54 Uhr

Das stimmt...die Kinderwunschzeit bei unserer Tochter war anders. Aber das ist ja sicher normal. Da hatte man halt andere "Bedenken".

SCHLIMM fände ich einen größeren Alterabstand auch nicht, aber ich denke für die Kinder wäre es einfach schöner, wenn sie nah aneinander liegen.
Meine Schwester ist 7 Jahre jünger als ich, und wir konnten irgendwie noch nie so richtig was miteinander anfangen #gruebel

Mal sehen...da müssen wir wohl nochmal ausgiebig drüber nachdenken und sprechen ;-)

LG und danke für deine Antwort

Beitrag von pattydoe 01.05.11 - 20:39 Uhr

Hallo koerCi,

ich glaube, deine Bedenken sind ganz normal.
Meine Tochter war bei der Geburt ihres kleinen Bruders 3 Jahre und 18 Tage alt und das ist jetzt gute 5 Monate her. Ich finde es einfach nur wunderschön mit beiden Zwergen. Natürlich muss die "Große" manchmal zurückstecken, aber sie geht auch immer mal wieder vor, dann muss der Kleine halt hinten anstehen. Zu kurz kommt sie insgesamt gesehen sicher nicht ;-), vor allem, weil sie ihren kleinen Bruder heiß und innig liebt.
Der Altersabstand war für uns optimal, Lena ist schon ein bisschen selbstständig und sehr verständig.

Zur Geburt kann ich dir nicht viel sagen, weil die Große ein geplanter Kaiserschnitt war (BEL) und der Kleine spontan auf die Welt kam - kein Vergleich, aber eine wunderschöne, einfache Geburt.

Die Bedenken, dass ich ein zweites Kind nicht so lieben könnte hatte ich auch - völlig umsonst! Du kannst gar nicht anders als das kleine Wesen aus tiefstem Herzen zu lieben.

Und wenn du das Gefühl hast, noch nicht so weit zu sein - wart doch einfach noch ein bisschen und genieß die Zeit mit deiner Kleinen.
Liebe Grüße
Pattydoe

Beitrag von koerci 01.05.11 - 20:57 Uhr

Ich überlege auch immer wieder, ob es "besser" wäre, wenn unsere Tochter schon 3 wäre und in den Kiga gehen würde!?
Würde bedeuten, wir müßten noch ein bißchen warten...sie wird nächstes Jahr im Juli 3 ;-)

Ja, das hab ich schon oft gehört, dass die zweiten immer ein bißchen mehr einstecken müssen, als die ersten. Aber das möchte man doch auch nicht, oder?? #schmoll

Hach ja, alles nicht so einfach!!

LG und danke

Beitrag von pattydoe 01.05.11 - 21:23 Uhr

Hallo nochmal,

wie gesagt, ich finde den Abstand perfekt, vor allem, weil unsere Große schon ein gutes Jahr im Kindergarten war, als der Kleine kam, sie kam sich also nicht abgeschoben vor.

Möglich, dass die zweiten mehr wegstecken müssen - aber sie werden auch von einer Person mehr geliebt. Und so eine große Schwester ist schon ganz was besonderes - zumindest wenn man den strahlenden Augen von Sebastian Glauben schenken darf, wenn er Lena sieht #verliebt .

Liebe Grüße #winke

Beitrag von koerci 02.05.11 - 07:59 Uhr

Jetzt hast du noch was angesprochen, worüber ich mir schon Gedanken gemacht hab.
Käme Nr.2 gerade dann, wenn Nr.1 in den Kiga geht, kommt sie sich dann abgeschoben vor????? #schock#gruebel

Oh man, ich denke echt zuviel nach :-p

LG und einen schönen Tag!!

Beitrag von sabrina1980 01.05.11 - 20:40 Uhr

#sonne Grüß Dich

diese Gedanken sind total normal...vorallem die Frage aller Fragen...werde ich das zweite Kind genauso lieben wie das erste...Ja#verliebt...nur anders wie ich finde...mit dem ersten Kind verbindet man halt sehr sehr viel.

Geburt...ist immer ein Erlebnis und ein Geschenk...es ist alles drin...keine Geburt ist gleich würde ich sagen

>>>* wird unsere Maus dann zu kurz kommen, wenn ein Säugling da ist?
und vorallem<<<

Die erste Zeit ist eher der Kleene zu kurz gekommen (gefühlt zumindest) ich habe mich sehr intensiv mich um die große Schwester gekümmert.

Unsere Kinder liegen 2 3/4 Jahre auseinander

lg
Sabrina

Beitrag von koerci 01.05.11 - 21:00 Uhr

2 3/4 Jahre auseinander wären unsere dann auch auch, wenn ich jetzt wieder schwanger werden würde ;-)

Ich stelle es mir echt super schwer vor beiden gerecht zu werden.
Vielleicht sollte ich einfach nicht soviel nachdenken #zitter

Vielen Dank für deine Antwort.
LG

Beitrag von sabrina1980 01.05.11 - 21:03 Uhr

nein...das solltest du auch nicht...einfach machen und nicht so viel grübeln...es wird schon#pro

Es spielt sich alles ein!

Einen schönen abend noch

Lg
Sabrina

Beitrag von koerci 01.05.11 - 21:07 Uhr

Ja, vermutlich hast du Recht!!!!

Einen doofen Gedanken hab ich noch vergessen: werde ich mich auch über einen Jungen freuen können??? Ich hätte so gern noch ein Mädchen #schein:-p

Dir auch nen schönen Abend.
LG

Beitrag von sabrina1980 01.05.11 - 21:10 Uhr

In dieser Situation befand ich mich damals auch:-D...hatte mir auch nochmal ein Mädchen gewünscht...als ich beim Us erfahren habe das es ein Junge wird...war ich erstmal baff und konnte mich zu anfangs nicht so recht freuen...als ich die Nachricht verdaut habe konnte ich mich aber freuen#verliebt

Beitrag von koerci 01.05.11 - 21:12 Uhr

Dann besteht ja Hoffnung :-p
Ich wüßte echt nicht, wie ich im ersten Moment reagieren würde.

Beitrag von trieneh 01.05.11 - 20:41 Uhr

meine kinder sind 5 jahre auseinander und haben verschieden väter.

ich hatte auch solche gedanken.wird die geburt wieder so schmerzhaft,werde ich meine kilos wieder los,bek0omm ich noch mehr schwangerschaftsstreifen etc...denke,dass diese gedanken sind normal...man kann ja nun vergleichen.

was die liebe zu meinen kindern angeht,kann ich dir sagen,ich liebe beide über alles,aber die gefühle sind unterschiedlich.was nicht negativ gemeint ist,aber zu meiner tochter habe ich anderes gefühl,als zu meinem sohn.was daran liegen mag,das wir beide das gleiche geschlecht haben?!meinen sohn liebe ich,weil er mir so ähnlich ist,genauso tollpatschig und schwerhörig #schein

es gab hier bei urbia mal einen bericht zu diesem thema....war äußerst interessant...

lg vanessa

Beitrag von sabrina1980 01.05.11 - 20:43 Uhr

>>>was die liebe zu meinen kindern angeht,kann ich dir sagen,ich liebe beide über alles,aber die gefühle sind unterschiedlich.was nicht negativ gemeint ist,aber zu meiner tochter habe ich anderes gefühl,als zu meinem sohn.<<<

Geht mir genauso...das hast du gut beschrieben#pro

lg
Sabrina

Beitrag von trieneh 01.05.11 - 20:48 Uhr

hier mal ein link zum thema mutterliebe http://www.urbia.de/magazin/familienleben/erziehung/darf-ich-ein-kind-lieber-haben

Beitrag von koerci 01.05.11 - 21:00 Uhr

Vielen Dank für deine Antwort und diesen Link!
Werde ich mir nachher mal durchlesen!

LG

Beitrag von romance 01.05.11 - 20:59 Uhr

Huhu,

geht mir nicht andesr. Nr. 2 ist unterwegs und Emma wird dann erst 21 Monate alt sein.,

Die Ängste habe ich auch....ich kann es eh nicht ändern und es kommt so wie es kommen wird.

Die Schwangerschaft war zwar schon erwünscht, nur halt später.

Und ich glaube wenn mann erstmal das Baby in den Armen hält. Dann wird mann über seine Grübeleien lachen. Dann erscheint es so einfach zu sein. Daran glaube ich.

LG Netti

Beitrag von koerci 01.05.11 - 21:02 Uhr

Das sagt meine Freundin auch immer.
Ihre beiden Töchter sind 22 und 5 Monate alt.
Sie hatte auch solche Ängste und hat mitlerweile gemerkt, dass alles unbegründet war.

Vielleicht sollte ich einfach auch daran glauben!!

Wünsche dir alles Gute für Nr.2 ;-)

LG

Beitrag von romance 01.05.11 - 21:09 Uhr

#danke

Beitrag von kikiy 01.05.11 - 21:04 Uhr

Huhu #winke

Für uns war direkt klar, dass ein zweites Kind kommt,trotz der Schwierigkeiten mit dem Großen.

Naja sie kam zur Welt als der Große so alt war wie deine Tochter heute. Es kann sich heute hier niemand vorstellen,wie es ohne sie wäre. Der Große kann sich nicht mal dran erinnern, dass er mal allein war.

JA,man liebt jedes Kind gleich, aber NEIN, wenn du noch irgendwelche Zweifel hast, dann solltest du es nicht näher verfolgen.

Ich liebe meine Kinder beide gleichermaßen, aber JA,die erste Zeit ist wirklich nicht einfach!

Falls du noch Fragen hast,immer gerne!

LG

Beitrag von koerci 01.05.11 - 21:09 Uhr

Vielen Dank #liebdrueck

Ich schätze, das wird die nächste Zeit unser Thema Nr.1 sein, über das gesprochen werden muss :-p

Nochmal so ne minikleine Maus wäre ja schon schön #verliebt#schein

Schönen Abend noch #stern

Beitrag von kikiy 01.05.11 - 21:12 Uhr

Ist total schön! Meine ist (leider) in keinster Weise mehr eine Minimaus #verliebt sie ist schon wieder sooo groß!

Beitrag von koerci 02.05.11 - 08:00 Uhr

Mußte gerade mal schauen...stimmt, mit 11 Monaten ist sie schon keine Minimaus mehr ;-)

Wollt ihr denn noch ein 3.Minibaby?? ;-)

Beitrag von kikiy 02.05.11 - 09:19 Uhr

NEIN
;-)

  • 1
  • 2