wir haben es hinter uns - aufklärung

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von gussymaus 01.05.11 - 20:30 Uhr

huhu alle!

will mal all denen mut machen, die sich etwas drücken:
denn wir haben es jetzt hinter uns! die frage wie die babys in dei mama rein und wieder raus kommen...

nach einem "mama woher bekommt man eigentlich die babys" haben wir heute "mutter sag wer macht die kinder" von janosch zusammen gelesen und eben drüber gesprochen so wie er fragen hatten. und siehe da: kein problem... für uns beide... er wurde etwas albern und schmusig dabei, also offensichtlich unsicher... (na ja zu erfahren dass der papa seinen penis in die mama macht um ein baby, also sich selber, zu bekommen ist glaub ich schon etwas komisch... kann mich selber nicht mehr wirklich an diese erleuhctung erinnern...) aber das wars auch gewesen.

und wie wir damit durch waren kam dann "das hab ich ja schon gelesen" (schlingel... hat wieder heimlich gekramt die alte leseratte... naja, wirklich versteckt war es auch nicht #schein) ja suuuper... das hätte er ja man gleih sagen können ;-) er dachte aber "wer weiß... ist ja ein comic" ich hab ihm dann erzählt dass lediglich die menschenkinder eben mäusekinder in der geschichte sind und der rest schon stimmt, da war er ein bisschen erstaunt, aber es war doch ok so... außerdem sind die bildchen anatomisch korrekt aber eben detaillose zeichnungen. finde ich kindgerecht...

also: nicht rumdrucksen: augen auf und durch... ist gar nicht so schlimm...

wirklich sorge hatte ich ja gar nicht drum, aber ein bisschen komisch ist es ja doch... ich hatte schon eher mal mit der frage gerechnet, denn bei drei kleinen geschwistern weiß er ja nun schon, dass die babys in mamas bauch wachsen, und dass die dann auf einmal draußen sind - dachte schon da käme mal die frage WO denn nun genau der ausgang ist oder so... aber nein... dass das was mit "papa hat mama lieb" zu tun hat wusste er auch, und das das baby im krankenhaus von ärzten empfangen wird weil man ja nicht reingucken kann in den bauch ob wirklich ALLES ok ist, hat ihm auch immer gereicht,
mehr hat ihn nie interessiert... ich hab immer alle fragen beantwortet aber mehr eben auch nicht...

also ich kann dieses buch nach wie vor nur empfehlen:
http://www.buecher.de/shop/ab-4-jahren/mutter-sag-wer-macht-die-kinder/janosch/products_products/detail/prod_id/22919364/
ich habs damals auch gelesen, fand es eher lustig, erinnere mich auch nur daran dass mama ein bisschen lachte und wegging, also uns damit alleine ließ, es ins lächerliche zog, aber das muss man ja nicht machen... aber man stoplert halt aus der "die maus ist verliebt in den maulwurf"-geschichte so in das "befruchtet werden müssen" hinein. für kinder schön, ud für die mamas denke ich auch...

vorher mal durchlesen und dann lcoker flockig drauf los, sowe das kind fragen stellt... das ergibt sich dann doch von ganz allein!

lg gussy,
die doch ein bisschen froh ist, dass es gar nicht so tragisch ist wie man immer meint!

Beitrag von mimi1410 01.05.11 - 20:40 Uhr

Witzig, ich hab das Buch auch hier rumliegen und wart drauf, dass unser Großer (auch 8) fragt - ist ihm aber ziemlich egal ... und das, obwohl er auch schon dreimal einen Babybauch wachsen (und leider nicht mehr kleiner werdend :-( ) sah!
LG von Mimi mit den 4 Räubern (8, 5, 3 und 18 Mon)

Beitrag von anarchie 01.05.11 - 21:57 Uhr

Huhu!

na, ist doch gut, wenn alles klar ist;-)

Mein 3jähriger weiss zwar, dass das Baby im Bauch wächst und durch die NS isst und wenn es "fertig" ist durch die scheide rauskommt(und zwar ganz ohne Arzt:-p)..aber wie es rein kommt interessiert noch nicht;-)

Meine Großen wiederrum(8 und7) sind da schon länger im Bilde...:-D..
gestern :

Wir reden über eine Bekannte, die schwanger ist,
mein Mann ist erstaunt und meint, ob das denn geplant war, was ich verneine..
Leonie(7) daraufhin ganz trocken:
" da hat der Mann wohl das Kondom vergessen, der Dussel!" und isst weiter

ich:#schock#rofl

und Recht hat sie:-p

lg

melanie und die 4(8,7,3,1)

Beitrag von gussymaus 06.05.11 - 21:09 Uhr

oh hilfe... na gut dass das zuhause passierte und nicht irgendwie auf besuch... mein kleiner ist auch so ein vertreter... mal gucken wenn der erst soweit ist.... der nimmt kein blatt vor den mund...

das schlimmste war aber bis jetzt folgendes:
wir sitzen zum essen, mit oma und den jungs, 3 und 5. da kommt es auf irgendwas zu sprechen, was schon älter ist (ein haushaltsgegenstand, weiß nicht mehr genau was) da sage ich :"das ist schon älter als papa" da kam dann "da war pap anoch in omas bauch?!" oma ist fast vom stuhl gekippt - sie hatte mit 12 noch die klapperstorch geschichte geglaubt und nicht hewusst dass ihr bruder bei mma im bauch gewesen ist bevor er in der wiege lag... aber wirklich schlimm war das ja auch nicht - finde ich... oma war ganz schön verstört... "was wir den kindern alles erzählen würden"... naja.. hat er ja gesehen... das der bauch meiner freundin sich bewegte usw... heute läuft man ja nicht nur in weiten kleidern rum wenn man schwanger ist...

ich bin ja mal gespannt was da noch kommt... mit 8jahren zwischen dem ältesten und dem jüngsten wird das sicher noch manches mal lustig...

Beitrag von connie36 02.05.11 - 09:44 Uhr

hi
warum da manche so ein brimbamborium drauss machen, weiss ich nicht. wir haben immer, von anfang an, offen und kindgerecht alle fragen beantwortet. unsere kinder sind 10 und 9, zwei mädchen, und seit vielen jahren aufgeklärt.
wie gesagt, immer kindgerecht, aber sie wussten über alles bescheid.
es gab für uns nie einen zeitpunkt wo wir sagten, jetzt müssen sie es wissen...sondern es kamen einfach immer wieder fragen, die dann zu weiteren führten. so haben wir alles beantwortet, was sie über das thema wissen wollten, wann immer sie es wissen wollten.
lg conny

Beitrag von gussymaus 06.05.11 - 21:11 Uhr

haben wir doch ach nicht anders gemacht... nur ganz ohne anschauungsmaterial fiel es MIR etwas schwer...
und ich habe verständnis, wenn jemand da mehr muffe drum hat... bisschen seltsam finde ich es schon ihm zu sagen wie der papa und ich die babys "machen" ... aber gut... ich dachte auch eher an die, die eben es eben nicht locker flockig beim frühstück erzählen...

Beitrag von arielle11 02.05.11 - 09:50 Uhr

"dachte schon da käme mal die frage WO denn nun genau der ausgang ist oder so... aber nein... " #kratz

Ähmm, mein 3jähriger weiß schon WO die Babys rauskommen, aus der Scheide.

Also wenn Du schon so weit in der Aufklärung bist, warum das denn noch verheimlichen?

Mein Sohn hat das in einer Folge vom kleinen Mauleurf gesehen, da kriegt die Hasenfrau ihre Babys und die kommen durch ein großes Loch zwischen den Beinen raus, und ich habe ihm dann erklärt das es die Scheide ist.

arielle

Beitrag von gussymaus 06.05.11 - 21:13 Uhr

ich hatte nie vor was zu verheimlichen... klang das so?!

die olge vom kleinen maulwurf ist tatsächich völlig an mir vorbei gegangen... die dvds hab ich noch nicht... das wäre sicher auch so ein anknüpfungspunkt gewesen... hatten wir aber bisher nie... hat ihn nie interessiert...

deswegen kam das thema auch nie auf...

Beitrag von zaubertroll1972 02.05.11 - 16:50 Uhr

Hallo,

mein Sohn ist bestimmt schon ein Jahr lang bestens informiert :-)
Hatte mal ein Buch gekauft und ihm in`s Regal gestellt.
Als ich dann mal arbeiten war hat mein Sohn sich abends das Buch zum Vorlesen ausgesucht. Mein Mann mußte dann somit durch :-)
Er hat sich auch scheckig gelacht und meinte immer wieder : Wer macht denn sowas? Penis in die Scheide? *hahaha*
Und mich hat er auch noch ein paar Tage gefragt: Habt Ihr das auch gemacht? Penis in die Scheide? *hahaha*
Okay...das war`s dann...kein Thema mehr....LG Z.

Beitrag von kokrobite 02.05.11 - 21:17 Uhr

Wow 8 Jahre finde ich etwas spät für ne "Aufklärung"
Mein 3 jähriger Sohn weiß schon ne ganze Weile, dass die Babys bei den Mamas im Bauch wachsen und sie dann aus der Scheide zur Welt kommen.
Ich gehe mit diesem Thema sehr offen um.

Bis jetzt hat er noch nicht gefragt, wie die Babys denn in den Bauch reinkommen.
Wird er aber bald sicherlich, da er dieses Jahr ne Cousin/e bekommt.
Ist doch kein Ding die Prozedur zu erklären.
Gerade bei kleinen Kindern, da die ja noch total natürlich und ohne Scharm über alles sprechen können.

Beitrag von gussymaus 06.05.11 - 21:18 Uhr

hallo?! dass die babys im bauch sind und da dann rauskommen wenn sie fertig sind weiß er schon seit er 2 ist - da bekam er nen bruder und hat schon mit ihm gespielt bevor er schreien konnte... mit nem kalten waschlappen, da hat der kleine immer gegen getreten....

nur wie die da rein kommen und wie der papa daran beteilig ist war eben erst jetzt thema...

aber ist ja schön, dass ich doch die einzige bin, dieein bisschen rumeiert wen es darum geht ihrem sohn zu erklären dass der papa seinen penis in die mama steckt um ein baby zu zeugen... ich hatte es nur anders in erinnerung... dass es fdoch für viele ein thema ist das eben nicht einfach so nebenbei läuft, völlig selbstverständlich... aber wenn ich mich geirrt hab: klasse... ich freu mich trotzdem dass ich es hinter mir hab - für dieses mal... kommen ja noch 3 runden...