immer die Anspielungen der Ärzte...........

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von holyqueen 01.05.11 - 20:42 Uhr

Hallo Ihr Lieben!

Muss nun auch mal meinen Frust ablassen!:-D
Ich bekomme unser 4.Kind und bin in der 22SSW.
So geplant war der Prinz#verliebt nun nicht aber nun freuen wir uns riesig!
Meine Kinder sind 8,5 und 22Monate alt!
Unser letzter Prinz kam bei 34+0 und die ganze SS war komplikationsreich!Von Anfang bis Ende!
Nun bei Nummer 4 geht es mir einfach saugut!:-)
Aber es ist egal zu welchem Arzt ich muss,überall kann ich mir nach 2Minuten das gleiche anhören:
"Das wird Ihr 4.Kaiserschnitt!Sie lassen sich doch danach sicherlich Unterbinden,oder?"#schock

Das kotzt mich so an!!!!:-[
Ich bin 32Jahre alt und möchte das einfach nicht!Aber bei den meisten Ärzten ernte ich dafür nur einen vernichtenden Blick!
Die ersten 3male habe ich mich dazu nicht gross geäussert aber beim letzten Arztbesuch ist mir die Hutschnur geplatzt!

"Ja ja ich weiss das ich mit 4Kindern nicht in das Bild der perfekten deutschen Familie passe!Und ich weiss das man als Kinderreiche Familie immer irgendwie aneckt!
Ich kann auch verstehen,das es aus ihrer Sicht ein grosses Risiko wäre einen 5.KS durchzuführen,aber möglich wäre dies sicherlich!Und woher wollen Sie eigenlich wissen,das ich nicht noch 2Kinder haben will?
Haben Sie das für mich zu entscheiden?Ich will nicht auf dem OP Tisch liegen und gleichzeitig ein neues Leben dieser Welt schenken und gleichzeitig werden mir die Eileiter durchtrennt um mir dieses nicht mehr möglich zu machen!Das passt emotional nicht zusammen!"

Ich glaube dieser Arzt hasst mich jetzt,aber da stehe ich drüber!
Doch leider meinte dieser nette Arzt er müsste kontern #nanana mit dem Argument:
"Sie haben schon ein behindertes Kind,vielleicht sollte man das Glück nicht zu sehr herrausfordern!"#schock

Das hätte er nicht sagen dürfen,denn ab da war es mit meiner höflichkeiut auch mal vorbei!
"Ach da weht also der Wind her!Mein Sohn ist Asperger-Autist und dies ist eine Behinderung,da ham se recht!Aber kein Arzt der Welt konnte mir die Diagnose am Tag seiner Geburt stellen!Dies wurde erst vor 1Jahr diagnoztiziert und wenn Sie überhaupt irgendeine Ahnung über Asperger hätten dann wüssten Sie auch das das Diagnosealter zwischen dem 6.-8.Lebensjahr liegt!Asperger ist kein Grund keine weiteren Kinder bekommen zu dürfen!Auch wenn ich noch 5Kinder bekommen möchte hindert mich nix daran!!!Auch Sie nicht!"

Zuhause habe ich erstmal vor Wut geweint und über all das nachgedacht!
Ich bleibe dabei:Ein Behindertes Kind ist kein Grund dafür sich weitere Kinder zu verwehren!!!Natürlich muss man mit den Konsequenzen und Risiken rechnen!Es kommt auch auf die Behinderung an!
Gendefekte......wo man wirklich abwägen muss oder sollte.
Mir hat es einen Schlag ins Gesicht gegeben!
Natürlich habe ich Angst weil das Asperger-Syndrom veerbbar ist,gerade bei Jungs!
Darf ich denn deshalb kein neues Leben schenken?
Nur weil eins von meinen Kindern nicht perfekt ist muss ich mich Unterbinden lassen?
Danke fürs zuhören,aber das musste echt mal raus!
LG Yvi

Beitrag von analena78 01.05.11 - 20:49 Uhr

Mal ganz ehrlich, Ärzte halten sich doch echt für was besseres!!! Mich haben sie in meiner 1. SS so kirre gemacht, das ich fast wahnsinnig geworden wäre! Das lass ich diesmal auf jeden fall nicht zu!
und ich finde es richtig, das dir der kragen geplatzt ist! Als ob da jemand über deinen körper entscheiden kann. oh, man, die hätten von mir was zu hören bekommen!!!!

Beitrag von schwino2802 01.05.11 - 20:52 Uhr

Hallo Du,

ich kenne das Problem , ich bekomme auch gerade mein viertes Kind , und bin wie du 32 Jahre meine Kinder sind 10- 2 1/2 und 21 Mon. alt

Eigentlich ist danach auch schluss aber es sollte einen einfach selbst überlassen sein wie viele Kinder man haben möchte.

Ich kann es dir leider nicht sxagen wie oft man einen KS bekommen kann -meine waren alle Spontan Geboren ,aber ich würde dan deiner stelle mir auch nichts sagen lasse.

LG Melanie 35 ssw

Beitrag von heidi30de 01.05.11 - 21:03 Uhr

Hallo,

Also sowas hat mir noch kein arzt gesagt. Ich habe meine fa darum gebeten mich zu sterilisieren. Aber sie lehnte es ab und sagte es gibt andere methoden.

Lass die labbern . Du entscheidest und basta.

Ja in Deutschland ist es schon unmöglich mehr als zwei kinder zu haben. Lieber vier hunde in der wohnung.

Lg

Martina

Beitrag von amariell 01.05.11 - 20:58 Uhr

Hallo Yvi,

auch wenn ich selbst noch keine Kinder habe und nicht schwanger bin, stimme ich dir voll und ganz in allem zu!
Es ist absolut deine Sache ob und wie vielen Kindern du das Leben schenkst.
Ich kann sehr gut verstehen, dass du gefrustet bist!
Ich wünsche dir alles liebe für den Prinzen:D
Genieß die Schwangerschaft so gut es geht und lass dich nicht unterkriegen.

Liebe Grüße
#herzlich Mara

Beitrag von snuffle 01.05.11 - 21:01 Uhr

Als Grossfamilie hat man leider wirklich seinen Stempel weg aber denoch hat kein Mensch der Welt das Recht darüber zu entscheiden wer wieviele Kinder bekommen darf...

Das ist wirklich eine Frechheit der Ärzte... *kopfschüttel*

Beitrag von novembersteffi 01.05.11 - 21:06 Uhr


Hallo du,

ich kann Dir total nachempfinden. Ich bekomme mein sechstes Kind und wenn ich so zurück denke, habe ich mir schon beim dritten blöde Sachen anhören müssen.

Beim fünften kamen "nett" gemeinte Vorschläge, mich doch sterilisieren zu lassen, weils ja möglich wäre.....und ein Arzt meinte, das ich doch mal locker flockig abtreiben könnte, weil ich ja meinen Dienst an der Gesellschaft getan hätte...

Dennoch haben wir uns für ein sechstes Kind entschieden und ich freu mich schon darauf den oben besagten Arzt im KH wieder zu sehen....#schein

Lg
Stefani

Beitrag von babylove05 01.05.11 - 21:08 Uhr

Hallo


Bist du sicher des er nicht nur damit meinte des man eigtlich nicht merh als 3 KS machen sollte , und es einfach daher besser ist nicht mehr schwanger zusein , weil eben des Risiko immer höher wird und die narbe sich total vernarbt und verknorbelt oder eben dünner und dünner wird .

Lg Martina

Beitrag von nadineriemer 01.05.11 - 21:18 Uhr

Hallo,
ich kann die Ärzte verstehen und glaube nicht das sie es auf dein besonderes Kind geschoben haben.
Überleg mal 5 Kaiserschnitte,welcher Arzt übernimmt da noch gerne die Verantwortung!


Nadine

Beitrag von kueckchen 01.05.11 - 21:44 Uhr

ich verstehe es genauso und nicht weil sie soviele kinder hat - und ich finde er hat recht , soviele kaiserschnitte sind nicht nur fürs Kind , sondern auch für die Mutter sehr Gefährlich!

LG

Beitrag von meandco 01.05.11 - 22:33 Uhr

richtig ...

damit ob das kind behindert ist oder nicht muss sie ja letztendlich selber fertig werden ... kann ihm also ziemlich sch...egal sein #cool

lg
me

Beitrag von carrie23 01.05.11 - 23:17 Uhr

Stimmt nicht unbedingt, meine Narbe war beim dritten Kind wesentlich stabiler als beim zweiten ( 3 Kaiserschnitte ).
UND wir haben uns entschieden ein viertes zu bekommen, mein Arzt war nicht begeistert weil eben 3 Kaiserschnitte schon grenzwertig sind, aber er hat nichts dagegen so wie die Narbe aussieht und wie die aussehen wird bei ihr, kann man erst beim Kaiserschnitt feststellen und nicht jetzt schon.

Beitrag von lilly-marlene 02.05.11 - 00:11 Uhr

Äh...mal ehrlich...
Sollte er "NUR" das gemeint haben hatte er aber ne sehr merkwürdige, beleidigende, arrogante und anmaßende Art und Weise es ihr zu sagen.
Solche Ärzte gehören suspendiert... Das ist ein riesiges Arschloch.
Soll er sich doch selber sterilisieren lassen wenn er so drauf steht.

Außerdem...Männer dürfen bis ans Ende ihrer Tage Kinder zeugen, da kräht kein Hahn danach, aber Frauen, die mehr als drei bekommen, sollen unfruchtbar gemacht werden. Männer, die 10 Kinder auf der Wildbahn haben werden nicht so verurteilt.
Warum muss Frau sowas über sich ergehen lassen???? Keiner verlangt vom Mann, dass er was bei sich durchschneiden lässt....würde ja gegen die Ehre gehen.

Als ob man auf ein weiteres Kind verzichten muss, bloß weil eines behindert ist....sinnlos.

Scheiß Gesellschaft...in der Behinderte unterdrückt und ausgegrenzt werden, auch wenn man vorne rum groß auf Integration macht.
Ja, ich weis wovon ich rede, bin Heilerziehungspflegerin...

So was regt mich auf....und auch der Versuch diesen Kommentar noch zu rechtfertigen.

Beitrag von 19katharina90 01.05.11 - 21:15 Uhr

öhm ist jetzt nicht böse gemeint aber schon mal daran gedacht das dem Arzt eigentlich wurscht ist wie viele Kinder du in die Welt setzt.

Seine Aufgabe ist lediglich die Gesundheit von dir und deinem Baby ...
Und das Kaiserschnitte in solchen Mengen jede Schwangerschaft noch höhere Risiken mit sich bringen muss man ja hoffentlich nicht mehr erwähnen ...

Wenn dir deine Gesundheit und die deiner Kinder am Herzen liegt wirst du das beherzigen und nicht noch einmal, zweimal, dreimaal oder sogar viermal dieses Risiko eingehen ...

Ist wirklich nicht böse gemeint, weder von mir noch von den Medizinern die einfach ihren Job gemacht haben !

Beitrag von losel 01.05.11 - 21:33 Uhr

Das gibt dem Arzt allerdings nicht das recht zu so frech zu werden.
Und es bringt auch wenig es hundert mal zu erwähnen wenn sie schon mitten in der Schwangerschaft ist.

Natürlich aber hast du recht das man nicht soviele KS machen sollte wegen der Gesundheit.

Zitat."Wenn dir deine Gesundheit und die deiner Kinder am Herzen liegt wirst du das beherzigen"

Sowas würde ich mir nur von einem Arzt sagen lassen und dann auch nur im normal höflichen Ton und nicht im vorwurfsvollem Ton.
Du erwartest gerade mal dein erstes Kind, vllt. aber denkst du später auch mal andersder und würdest vllt. genauso handeln wie sie? ;-)

Das ist natürlich auch nicht böse gemeint! #winke

Beitrag von 19katharina90 01.05.11 - 21:43 Uhr

naja sie lässt es sich ja nicht einmal von einem Arzt sagen ...

Wenn mir mehrere Ärzte sagen würden das die Risiken immer mehr werden und eine Gefahr für mich und ein weiteres Kind bestehen würde ...

ganz ehrlich, ich würde es nicht wieder und vll. sogar nochmal wieder riskieren wollen das meine Kinder alleine aufwachsen müssen weil bei einem weiteren Kaiserschnitt oder Schwangerschaft etwas schief geht !

Ich denke nicht das mir nach 3 oder 4 Kindern meine Gesundheit und die meiner Kinder mehr egal wäre als jetzt ;-)

zum Glück ist es ja jeden seine Sache wie weit man gehen will im Leben ...

Beitrag von losel 02.05.11 - 02:36 Uhr

Davon war auch nie die rede das dir nach weiteren Kindern die Gesundheit egal wäre. Ich meinte nur das man so eine situation dann besser beurteilen kann und evtl das eine oder andere nachvollziehen kann.

Wie ernst die situation ist bei ihr kann nur sie bzw. der behandelnde arzt wissen und wenn eine KS narbe gut heilen konnte und vllt. sogar jahre herliegt dann denk ich nicht das man da gleich sterben kann. (kenn mich da allerdings auch nicht aus)
Mir dreht sich es nur darum das ein Arzt soetwas sachlich sagen sollte und nicht im vorwurfsvollem Ton und hat bei diesem Thema erst recht nicht das recht den grund wegen einem behindertem Kind zu geben.

Wenn er mir sagen würde das es gesundheitlich einfach zu gefährlich wäre ist das völlig inordnung aber dann hat er mich wie ein Patient zu behandeln, ich sag ja auch nicht erst das es Gesundheitlich schlecht ist und im anschluss sage ich: "Zudem haben sie schon ein behindertes Kind und noch eines muss ja nicht sein!" (als bsp.) sowas ist billig und das erst recht von einem Mediziner!Ein behindertes Kind ist NIE ein grund das der Arzt einem rät keine kinder mehr zu bekommen. (es gibt natürlich ausnahmen)


LG #winke

Beitrag von nadineriemer 01.05.11 - 22:00 Uhr

Ich denke du übertreibst etwas,schiebst es auf dein besonderes Kind und die Ärzte werden dir von einem 5 Kaiserschnitt abgeraten haben.Habe selber zwei Herzkranke Kinder aber nach dem 3 Kaiserschnitt war Schluß und das nicht wegen meiner Herzkinder sondern wegen der Kaiserschnitte.

nadine

Beitrag von derhimmelmusswarten 01.05.11 - 21:21 Uhr

Ich denke, der Arzt sieht eher das Risiko bei so vielen Kaiserschnitten. Und da hat er ja auch recht. Ich finde das schon sehr mutig.

Beitrag von misshappiness 01.05.11 - 21:22 Uhr

Ich geb Dir so Recht.
Es ist heut zu Tage jedweder Sozialen Norm mehr als ein oder zwei Kinder zu bekommen.
Das bedeutet für viele Asozial.
Das ist totaler Blödsinn.
Dennoch, ich bekomme so etwas auch zu hören, dabei ist es "erst" das dritte Kind.

Selbst eine Bekannte meinte neulich im Gespräch so nebenbei bemerkt
" Für mich kommt ein drittes Kind auf gar keinen Fall in Frage ! Das ist ja Asozial."
Ich hab mich für das Kompliment bedankt, da sagte Sie dass sie mich natürlich nicht damit gemeint hat.
Selbst aus der Verwantschaft kam der Spruch
> es wäre Verantwortungslos heut zu Tage noch drei Kinder zu bekommen, wegen der Finanzen und mangelnder Zeit fürs Kind bla bla bla...
Das sollen sie doch bitte mir überlassen.
Ich habe mir immer viele Kinder gewünscht und wenn ich die bekommen will tue ich das auch.
Schließlich muss ich selbst entscheiden ob ich es schaffe meinen Kindern gerecht zu werden.
Und das schaffe ich jetzt, da schaffe ich es bestimmt auch beim nächsten Kind.
Denn es kommt darauf an wie man lebt und wie man seine Zeit einteilt und wie man seine Prioritäten setzt !
Und eins weiß ich, als Tagesmutter war ich gut genug für die Kinder, da sollte man doch meinen das ich es als Leibliche auch hinbekomme !

Dann andauert solche Spitzen :
Das ist aber sehr gewagt nach Deinen Geburten,
Du lässt dich doch sicher sterilisieren danach,
Dreimal sollte man das Glück nicht herausfordern,
Dein Kleiner ist schon behindert, wer weiß wer weiß...


JAAAAA MAN ICH WEIß DAS ALLES !!!

Wenigstens habe ich eine Traumhafte Ärztin die auch drei Kinder hat und mich bekräftigt hat als ich bedenken wegen einer weiteren SS hatte.

Es gibt aber auch viele liebe Menschen die sich mit uns freuen, von daher muss ich sagen dass das meiste echt an mir abprallt.
Doch manchmal nervt es einen dann doch sehr !

Beitrag von nadineriemer 01.05.11 - 22:01 Uhr

Ich glaube nicht das es um die Kinder sondern um den 5 Kaiserschnitt geht.Was haben die Kinder von einer Mutter wo der 5 Kaiserschnitt schief geht?

Nadine

Beitrag von losel 01.05.11 - 21:24 Uhr

Hi,


dem Arzt hätte ich auch nen Text gedrückt ist ja eine frechheit.
Mein sohn (bald 3 jahre) hat auch eine behinderung er hat das Down Syndrom. Na und wie bekommen trotzdem unser zweites Kind.
Es muss wirklich was schlimmes sein das man sagen kann man sollte lieber keine Kinder mehr bekommen wenn z.B. ein Kind so krank ist das es nie schmerzfrei leben kann oder ein leben mehr im krankenhaus hat als zuhause und auch nur dann wenn man davon ausgehen kann das ein weiteres kind es auch so treffen kann.
Ansonsten ist eine Behinderung kein grund keine Kinder mehr zu bekommen warum auch? Diese Kinder zerstören keinem das leben und sie sind genauso glücklich wie andere auch.

Mein Sohn ist ein fröhliches, glückliches und höfliches Kind er lacht sehr viel und jeder der ihn sieht bzw. kennt strahlt ihn an.
Behinderte Kinder sind doch genauso Menschen wie du und ich..... sie wollen auch leben und die welt entdecken wie jedes Kind auch.
Ich sag immer: Kinder kann man sich nicht nachm katalog aussuchen sie kommen so zu einem wie sie sind und jedes Kind ist das eigen fleisch und blut egal wie es aussieht oder sich verhält.

Leider sind die meisten Menschen nur egoisten und dumm... sie meinen einem was sagen zu können haben aber null ahnung. Manchmal hab ich das gefühl das zu viele noch in der Hitler zeit leben - alles was nicht der Norm entspricht gehört nicht dazu.
Da sieht man das auch Ärzte arschlöcher sind und meinen einem was sagen zu dürfen.
Was mir auffiehl (in der sache meines Sohnes) merkte ich oft wie dramatisch die behinderung gestellt wurde ich allerdings kann nicht wirklich alles bejaen. Ärzte machen mehr angst und die Leute verrückt.

Du machst das toll und wenn du noch 4 Kinder willst hast du ein recht dazu, solange es den Kindern gut geht und du es bewältigen kannst.
Respekt dafür wie du zu deinem Kind mit der behinderung stehst - nicht jede Mutter kann so offen damit umgehen. #pro


LG Losel mit Leon im Arm und morgen 39ssw.

Beitrag von jenny133 01.05.11 - 21:35 Uhr

Hallo Yvi

ich finde es sehr gut, das du dem Arzt die Meinung gesagt hast #pro Bei dir hat er es vermasselt, aber vielleicht denkt er drüber nach und ist bei der nächsten Frau nicht mehr so unsensibel!!

Ausserdem gebe ich dir vollkommen recht! Zwar wird bei uns nach zweien definitv Schluss sein, aber diese Entscheidung muss jede Frau/Familie für sich selbst treffen. Das kann doch kein anderer mitentscheiden.

Wünsch euch alles alles gute!

LG
Melanie (32+0)

Beitrag von misshappiness 01.05.11 - 21:41 Uhr

Ach und ich wollte noch etwas anmerken:
Sicher ist es richtig, dass jeder Kaiserschnitt seine Risiken hat und die Narben Probleme hervorrufen können.
Auch richtig das die Ärzte durchaus davor warnen wenn es mehrere sind.
Ich persönlich befürworte immer eine natürliche Geburt sofern sie möglich ist, was sie fast immer ist!
Dennoch ist es so dass der Arzt meiner Freundin (erwartet ihr drittes Kind per KS) sagte, das kein höheres Risiko für die SS vorliegt wenn die KS-narbe der vorigen KS gut verheilt ist und der besagte schon eine Weile zurück liegt.
Darüber hatten wir (meine Freundin und ich) nämlich auch spekuliert und uns gesorgt.

In Brasilien (das weiß ich nun wirklich genau, denn da hab ich Verwante) sind KS leider, leider, leider schon häufiger als eine natürliche Geburt, dort ist es ebenso normal viele Kinder zu bekommen.
Das dazu...
Die Frauen dort, empfinden es nicht als Risiko, weil man es dort nicht so einstuft.
Es ist also eher eine Frage des jeweiligen Körpers der die KS durchgemacht hat als ein verallgemeinerbar höherer Risikofaktor.

Jedenfalls sofern ich das zu beurteilen wage, was natürlich auch in Frage gestellt werden darf.
Da ich es auch nicht wirklich Fachlich beurteilen kann sondern bloß eine Laie bin.

Beitrag von nadineriemer 01.05.11 - 22:04 Uhr

Bei meinem 3 Kaiserschnitt wären ich und meine Motte faßt verblutet,wegen der Narbe die sehr dünn geworden ist.5 Kaiserschnitte ist ein hohes Risiko und darf nicht runter gespielt werden!

Nadine

  • 1
  • 2