Alle zwei Wochen Migräne mit Aura. Warum so oft???

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von 110385 01.05.11 - 21:12 Uhr

Hallo!

Ich leide schon seit meinem 14. Lebensjahr an Migräne mit Aura. Ich bekam einen Anfall ca. 2x im Jahr. Erst diese schrecklichen Sehstörungen und dann heftige Kopfschmerzen + Übelkeit.

Seit dem Jahr 2009 haben sich meine Anfälle sehr gehäuft. Bekam manchmal alle zwei Wochen einen Anfall. Ich wurde im Jahr 2010 schwanger und hatte 9 Monate lang Ruhe. Nun fängt das seit der Geburt wieder an. Alle zwei Wochen Migräne mit Aura. Diese Woche hatte ich sogar 2x einen Anfall.

Frage mich im Moment einfach nur noch, warum ich diese Anfälle soooo häufig bekomme und warum früher nur 2x im Jahr? Woran kann das liegen? Hormone nehme ich keine mehr!

Werde mir mal einen Termin beim Neurologen machen. Aber vielleicht kann mir hier schon jemand weiter helfen?

Beitrag von gewitterhexe77 02.05.11 - 10:14 Uhr

Hallo, ich kenne dein Problem nur zu gut.

Ich hatte schon als Kind Migräne mit Aura, danach den Kopfschmerz und Übelkeit. Immer der gleiche Ablauf....

Als ich in die Pupertät kam war der Spuk vorbei.

Vor 8 Jahren wurde mein Sohn geboren und danach ging es wieder los.

Die Aura ist wieder da.....

Nur habe ich die Kopfschmerzen und die Übelkeit fast garnicht mehr, vielleicht nur noch 2-3 mal im Jahr.

Bei mir ist es die Aura, mindestens 2 mal im Monat. Ich fühle mich dabei schlecht, leichte Kopfschmerzen und leichte Übelkeit aber nicht mehr so schlimm wie als Kind.

Jetzt zu meinem Ärztemarathon:

Im Februar hatte ich einen ganz starken Migräne-Schub.

1 Tag 2 mal Aura
2 Tag 3 mal Aura, 1 mal mit schmerz und spucken
3 Tag 2 mal Aura
4 Tag 3 mal Aura
u.s.w.

War denn in der Neurochirugie.

Es wurden Hirnströme gemessen, alles OK.

MRT, es wurde eine Zyste im Gehirn festgestellt, die hat aber nichts mit der Migräne zu tun und ist gutartig, war für mich trotzdem ein Schock.

War beim Neurologen, alles OK.

Augenarzt, alles OK.

Angeblich kann man nichts machen außer Prophylaxe. Kommt für mich nicht in Frage, da ich nicht Verhüte wegen Kinderwunsch. Da sind die Medis alle superschädlich.

In Frage kommen als Prophylaxe:

Betablocker ( kann ich nicht nehmen da ich einen sehr niedrigen Blutdruck habe)
Antidepressiva oder Antiepeleptika( beides nicht bei KIWU) und wenn du dir da mal die Nebenwirkungen durchließt oder vor allem die Erfahrungsberichte durchließt schnallst du ab.

Die beiden letzteren machen abhängig und wenn man eine Dosis vergißt ist bis zu Krampfanfällen alle dabei.

Das kommt für mich alles nicht in Frage.

So, wollte dir jetzt nicht die Hoffnung nehmen, vielleicht ist bei Dir alles anders oder du bekommst ein Medi was hilft. Denn wäre ich dir dankbar wenn du mir bescheid gibst.

Ich bin mit meinem Latein am Ende.

Dir alles Gute und LG




Beitrag von xyz74 02.05.11 - 22:34 Uhr

Würde Dir empfehlen einen TCM Arzt oder Heilpraktiker in Deiner Nähe zu suchen.
Der kann Dir mit Akupunktur und Diät weiterhelfen.

Beitrag von gewitterhexchen 03.05.11 - 21:37 Uhr

Hallo, ich habe es in den letzten 6 Wochen extrem schlimm. Hab schon gedacht ich hätte alleine diese probleme. Hatte letztes Jahr ganz arge anfälle, immer erst Aura und ca 1 stunde später noch ganz arge kopfschmerzen. und von september bis dezember bestimmt 20 stück. und dann schlagartig vorbei. und jetzt kommen sie wieder. Bisher nur die Aura ohne schmerz, was schon arge unangenehm ist, da ich autofahren muß. Hoffe bald ist die sache wieder durchgestanden.