Sie will sich nicht fortbewegen...blöde kommentare

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von banana198719 01.05.11 - 21:15 Uhr

hallo erstmal...

ach mensch, meine Kleine ist jetzt ast 8 Monate und dreht sich ständig, allerdings kann sie sich noch nicht wirklich fortbewegen....

ständig muss ich mir irgendwelche doofen Kommentare anhören, wie weit doch andere Kinder in dem Alter schon sind....

Macht mich richtig traurig

*sorry fürs jammern, aber ich bin allein erziehend und kann sonst mit niemanden drüber reden...

Beitrag von espirino 01.05.11 - 21:26 Uhr

Hallo,

das kann ich gut verstehen. Als unsere Zwillinge 11 Monate alt waren, fragte mich mal eine ob sie denn schon laufen würden. Ne, sagte ich, die fangen gerade erst an sich hochzuziehen. Ach, meine Kleine konnte aber schon mit 10 Monaten laufen #augen war die Antwort. Hach, dachte ich, da mußtest du aber bestimmt schon viel eher hinter deiner Kleinen her sein und hattest keine ruhige Minute.

Oder andere Leute (besonders der Schwiegervater): Aber die müssen doch langsam mal anfangen.
Und als die dann ein Jahr waren: Wann wollt denn ihr mal anfangen die auf den Topf zu setzen?

Sei dir sicher, daß wenn deine Püppi anfängt sich zu bewegen, immer jemandem was einfällt, was sie doch jetzt schon eigentlich längst können müßte.

Sogesehen kannst du eigentlich jetzt nur die Zeit erst mal noch ausgiebig nutzen, da dein Baby noch an Ort und Stelle bleibt. Das wird nicht mehr lang so sein. Manche Fähigkeiten erwerben sie quasi über Nacht und tun dann so als hätten sie nie was anderes gemacht.

LG Jana

Beitrag von schneckchenonline 01.05.11 - 21:28 Uhr

Hi,

mein Sohn brauchte damals auch so lang...na und?

Wirf Sprüche zurück----"Qualität braucht eben Zeit", oder "Es ist noch niemand zur Schule grobbt"....


Mach Dir da nix draus. Jedes Kind hat sein Tempo und es ist ok.

LG, Tanja

Beitrag von lienschi 01.05.11 - 21:28 Uhr

huhu,

lass dich nicht ärgern! #liebdrueck

Jedes Kind hat seinen eigenen Fahrplan.
Wer das nicht kapiert ist eben einfach uninformiert oder ignorant und ich würde auf dessen Kommentare nicht viel geben.

Mein Zwerg hat sich spät gedreht auch "erst" mit 9 Monaten fortbewegt...
gerobbt nur nen halben Tag, dann gleich gekrabbelt.
Gelaufen ist er auch "erst" mit 14 Monaten.

Mich hat das nie wirklich gestört. Klar vergleicht man automatisch mit anderen Kindern im gleichen Alter und denkt sich auch schonmal "ach kuck, die dingsda krabbelt/läuft ja auch schon... jetzt ist meiner wirklich die letzte von den kindern hier".

Wenn mich jemand drauf angesprochen hat, dann hab ich gern mit nem Augezwinkern gesagt "der wartet lieber, bis er´s dann gleich richtig kann und nicht so oft hinfällt".

Und weißt du was? Genauso war´s dann auch.
Mein Zwerg ist jetzt 18 Monate und hatte erst einmal ne richtige blaue Beule am Kopf und vor kurzem das erste Mal ein aufgeschrammtes Knie.
Da hat sich das Warten doch gelohnt. ;-)

lg, Caro

Beitrag von sequoia 01.05.11 - 21:30 Uhr

Hallo,

mach dir nichts draus (ja, ich weiss, geht leider nicht immer)

Die armen Leutchen haben leider nichts zu tun und machen sich selber soooo viele Sorgen, das sie sich besser fühlen, wenn sie über die Anderen reden können.

Einfach nicht zuhören! Dazu gibts ein schönes Lied von den Ärzten ;-)

Übrigens - mein grosser Sohn hat sich an seinem 1. Geburtstag das erste Mal hingesetzt und fing da auch erst das krabbeln an. Laufen erst mit 18 Monaten.

Dafür konnte er mit 2 Jahren alleine heimlich bei meinen Eltern anrufen. (Was er auch sehr gerne und ausgiebig tat... :-p

Lass di ned ärgern!!!

Beitrag von jd83 01.05.11 - 21:50 Uhr

Sowas nervt mich auch tierisch, diesen ständigen Vergleich mit anderen Kindern! #schock

Jedes Kind ist einzigartig in seiner Persönlichkeit und seiner Entwicklung #baby#herzlich Maßstäbe sind doch alles nur Zusammenfassungen und Durchschnittswerte, wonach man sich nur grob richten kann. Deswegen sollte man als Mutter seinem Kind vertrauen, dass es die Dinge dann macht, wenn es dazu bereit ist. Andere Meinungen sind ja ok, aber gehören nicht vorwurfsvoll an die Mutti ausgesprochen #klatsch Schlimm solche Leute.

Deswegen lieber gleich was drauf sagen: "mein Kind ist auch nicht deines. es fängt dann halt eher an zu laufen, krabbeln, sprechen..." Meistens sind sie dann ruhig, die lieben ach so schlauen Nachbarn, Freunde (?) oder angeberischen Mütter... #cool

Musste mir auch schon anhören, dass Louis wenige Laute von sich gibt und sich nicht richtig dreht... Das macht einen als schon unsichere Mutti traurig, sogar ängstlich. weil man denkt, dass Kind sei nicht richtig oder sogar krank #schmoll Aber ich habe mir das abgewöhnt und vertraue meinem Schatz, dass er all die Dinge macht, wenn er bereit ist... und selbst wenn er 2 Monate später läuft oder paar Wörter weniger spricht...was macht das schon? Ich liebe ihn deswegen nicht weniger #liebdrueck

Alles Gute #winke

Jessi mit Louis 22 Wo.

Beitrag von thalia.81 01.05.11 - 21:54 Uhr

#liebdrueck

Erst einmal habe ich einen riesen Respekt vor allen alleinerziehenden Mamas #herzlich


Mich nerven solche Kommentare, Fragen, Sprüche auch #augen Dabei müsste eigentlich jeder wissen, dass jedes Kind sein eigenes Tempo hat.

Ich sage dann immer: Es ist noch kein Kind in die Schule gekrabbelt und meines wird nicht das erste sein :-p

du wirst sehen, dass geht plötzlich total schnell. Auf einmal robbt sie irgendwas hinterher, das sie haben will. #freu

Beitrag von zwei-erdmaennchen 01.05.11 - 21:55 Uhr

Hi,

das heißt überhaupt nichts. Laß sie also reden #bla #bla #bla

Unsere Große hat sich erstmals mit 2 1/2 Monaten gedreht und danach fast gar nicht mehr. Blieb immer so liegen/sitzen wie man sie hingelegt/-gesetzt hatte. Dann mit 8 Monaten innerhalb von wenigen Tagen erst rückwärts geschoben, dann vorwärts gerobbt. Krabbeln hat sie komplett ausgelassen und dann ist sie mit 9,5 Monaten aufgestanden und rumgelaufen (alleine). Plötzlich ging es Schlag auf Schlag.

Unsere Kleine könnte längst laufen (ist jetzt 12 Monate alt) und macht es auch manchmal "aus Versehen". Aber ansonsten krabbelt sie durch die Gegend. Soll sie doch.

Das Kind der Nachbarin hat sich erst mit 11 Monaten überhaupt erstmals umgedreht. Heute ist sie fünf Jahre alt und ganz begeistert im Turnverein. Du siehst also, dass es in den meisten Fällen vollkommen egal ist wann die Kiddies anfangen. Solange sie sonst aufgeweckt ist und sich gut entwickelt besteht gar kein Grund zur Sorge. Und deine Kleine dreht sich ja durch die Wohnung. Vielleicht findet sie das einfach die angenehmere Art der Fortbewegung ;-)

Liebe Grüße
Ina #winke

Beitrag von kautzi 02.05.11 - 07:46 Uhr

Guten Mortgen!!! #tasse

Ich hab mir sowas auch ständig anhören müssen... #augen

Mein Sohn ist jetzt ein Jahr alt und hat eine Woche vor seinem ersten Geburtstag angefangen zu krabbeln, ich dachte schon er würde es einfach auslassen.

Lass dich nicht ärgern, deine Tochter ist so richtig wie sie ist und, wie schon gesagt, es ist noch kein Kind in die Schule gekrabbelt oder getragen worden ;-)

Beitrag von applep 02.05.11 - 08:13 Uhr

Hey, mach dich nicht verrückt. Ich hab hier auch so ne Kanditatin :-p Sie wird nächste diese Woche 9 Monate alt und bewegt sich auch NULL vorwärts... Sie kann sich zwar drehen und wippt wie ne Verrückte rum, aber sonst nix. Wird schon noch kommen.
Unser Sohn is in dem Alter auch schon fleißig gekrabbelt, jedes Kind hat eben sein eigenes Tempo.

LG